Meine gelesenen Bücher im Dezember 2017

Und schon ist das Jahr auch schon wieder zu Ende, aber auch wenn man von Jahresrückblicken und Neujahrsvorsätzen erschlagen wird sollte man nicht vergessen auch der Dezember ist ein Monat wie jeder andere Monat auch. Also gibt es auch wieder einen Rückblick für all meine gelesenen Bücher:

  1. Einfach reine Haut von Yamina De Leone
  2. Blutzeuge von Tess Gerritsen
  3. Kleine Fluchten von Jojo Moyes
  4. Das Gutshaus von Anne Jacobs
  5. Antboy – Der Biss einer Ameise von Kenneth Bøgh Andersen
  6. Timeless – Retter der verlorenen Zeit von Armand Baltazar
  7. Sumerland 1 – Prinzessin Serisada von Johannes Ulbricht
  8. House of Night 5 – Gejagt von P.C. und Kristin Cast
  9. Die Chroniken von Narnia 3 – Der Ritt nach Narnia von C.S. Lewis
  10. Ein Wunder alle hundert Jahre von Ashley Ream
  11. Harry Potter and the Philosopher’s Stone von J.K. Rowling (Hufflepuff Edition)
  12. Sumerland Band 2: Prinz Zazamael von Johannes Ulbricht
  13. Grabesstille von Tess Gerritsen
  14. Grave Matters: A Demon Trappers Novel – Jana Oliver

 

Ich habe diesen Monat  viel zu viele Rezensionsexemplare eingeplant, das sollte ich nie wieder machen, denn nimmt einen nur die Freude am Lesen. Ich habe das schon oft genug von anderen Bloggern gelesen, aber am Ende muss doch jeder diese Erfahrung selbst machen um sie wirklich zu verstehen, oder nicht?

Aber insgesamt finde ich das es ein guter Monat war, ich habe einige gute Bücher gelesen und habe sogar mein erstes Buch auf Englisch gelesen (außerhalb der Schule). Ich habe meinen SuB etwas abgebaut, wobei der schon wieder durch Weihnachten und spontanes Shoppen gehen gewachsen ist, aber das bekomme ich auch noch in den Griff, hoffe ich. Ich habe dazu übrigens auch etwas geschrieben, also wenn ihr vor dem gleichen Problem steht schaut hier vorbei.

Ich hoffe ihr seid auch zufrieden mit euren „Leseleistungen“, denn schließlich ist es am Ende doch egal wie viel man gelesen hat, wenn man dabei Spaß hatte. Ich wünsche euch ein frohes neues Jahr und viel Spaß beim Lesen.

Meine liebsten Bücher 2017

Bewertet habe ich die Bücher danach was sie in mir ausgelöst haben und wie lange ich noch nachdem ich das Buch gelesen habe mich mit dem Buch beschäftigt habe. Das Erscheinungsjahr hat für mich keine Rolle gespielt, ich habe einfach die Bücher genommen, die ich dieses Jahr zum ersten Mal gelesen habe. Ich weiß nicht genau wie ich meine Auswahl begründen soll, also verlinke ich einfach meine Rezensionen, wenn ich denn welche habe. Vielleicht findet ihr ja ein Buch für euch.

Tote Maedchen luegen nicht von Jay Asher

  • Jay Asher: Tote Mädchen lügen nicht

Hannah Baker begeht Selbstmord. Sie hinterlässt ihren Abschiedsbrief auf dreizehn Kassetten, die wir zusammen mit Clay in diesem Buch hören/lesen.

Es war einfach mitreißend berührend und sehr emotional für mich dieses Buch zu lesen und das Buch ist soviel besser als die Serie. Hier ist meine Rezension.

 

978-3-7363-0527-4-Kneidl-Beruehre-mich.-Nicht.-org

  • Laura Kneidl: Berühre mich. nicht.

Sage versucht neu anzufangen und zieht in eine neue Stadt um dort zu studieren, doch sie schafft es nicht ihre mentalen Probleme hinter sich zu lassen, wie viel ihrer Vergangengheit kann sie wirklich hinter sich lassen?

Das Buch hat mich zum weinen gebracht und ich weine sehr selten bei Büchern, es hat mich mitgerissen und mich berührt, mehr muss ich zu diesem Buch nicht sagen, wenn ihr mehr lesen wollt müsst ihr meine Rezension lesen.

 

IMG_7828

  • Angie Thomas: The Hate U Give

Ein Freund von Starr wurde vor ihren Augen von der Polizei erschossen. Ein Buch über das Leben der Farbigen zur Zeit in der USA.

Bei diesem Buch war es ziemlich einfach, ich habe es auf Booktube bei mehreren Leuten gesehen und dachte mir in der Buchhandlung, das ist in gute Buch und habe direkt gekauft. Ich habe es direkt verschlungen, aber damit war nicht genug, denn dieses Buch hat mich für ein paar Tage nicht losgelassen es hat zum Denken angeregt und dadurch gehört es auf diese Liste.

9783958404984_Cover.indd

  • Rieke Mertens: Trapper

Ein 16-Jähriger kämpft gegen Dämonen

Bei diesem Buch war ich mir nicht sicher ob es wirklich in diese Liste gehört, nicht weil es nicht super geschrieben und eine mitreißende Handlung hat. Sondern, weil ich mir nicht sicher war ob ich dieses Buch ehrlich bewerte. Auch zu diesem Buch habe ich eine Rezension.

Die Blutkoenigin von Sarah Beth Durst

  • Sarah Beth Durst: Die Blutköningin

Ein Mädchen hat schwache magische Kräfte und versucht durch harte Arbeit mit den anderen Mitzuhalten um eine Chance auf den Thron zu bekommen.

Mir hat die Geschichte sehr gefallen und ich denke, dass diese Serie mir noch sehr viel Freude bereiten wird beim lesen. Auch zu diesem Buch habe ich eine Rezension

9783423761833

  • Amie Kaufmann und Jay Kristoff:  Illuminae

Ihr Planet wurde angegriffen und nun sind sie auf der Flucht, doch keiner weiß genau was los ist, also nimmt Kadi ihr Schicksal selbst in die Hand.

Es ist einfach fantastisch! Das Buch ist fesselnd und spannend aufgebaut, aber lest dazu meine Rezension.

Das waren meine Lieblingsbücher, denke ich. Ich habe erst im September angefangen aufzuschreiben, welche Bücher ich gelesen habe, deshalb habe ich nicht so viele Bücher vom Anfang des Jahres. Es sind trotzdem eine Menge gute Bücher dabei gewesen.

Was sind eure Lieblingsbücher 2017?

 

 

Rezension zum Buch „Sumerland 2 – Prinz Zazamael“ von Johannes Ulbricht

IMG_8596Werbung

Serisada ist verschwunden, als das flüssige Silber ihr Stadtviertel überflossen hat. Damit gilt ihr Tod als hundertprozentig gewiss, denn das Silber ist der geheime Schrecken und das schmutzige Geheimnis hinter der glamourösen Fassade der Stadt. Das Silber wartet unten im Stadtkegel, um früher oder später alles aufzunehmen, was die Zivilisation von Waylhaghiri produziert. Prinz Zazamael ist seit jeher von Prinzessin Serisada besessen, weil nur sie für ihn ein gleichwertiges Gegenüber sein kann und keine Marionette – nur durch sie kann er den „wilden Wein“ erlangen und die große Fusion zur Verschmelzung von Traum und Realität herbeiführen. Die Nachricht vom Tod von Prinzessin Serisada führt dazu, dass er sich selbst und sein Königreich verkommen lässt.

(Text vom Panini Books Verlag)

Ich habe auch dieses Buch als Rezensionsexemplar enthalten, wie schon den ersten Band, die Rezension dazu findet ihr hier. Ich empfehle euch erst über den ersten Band zu informieren, da es hier schon im Klappentext Spoiler gibt.

Da ich von dem ersten Buch sehr enttäuscht war hatte ich keine großen Erwartungen an dieses Buch, ich hatte nur gehofft, dass dieses Buch besser wird als das erste.

Und ich wurde nicht enttäuscht vom zweiten Band. Der Auto hat in diesem Band sie richtige Mischung zwischen der echten Welt, Sumerland und Susanne gefunden. Man konnte in die Geschichte eintauchen ohne ständig wieder aus ihr hinaus gerissen zu werden. Der Schreibstil ist immer noch nicht nicht herausragend, aber man merkt, dass der Autor sich im Gegensatz zum ersten Band sehr verbessert hat.

Die Handlung hat eine überraschende Wendung erhalten und somit für frischen Wind gesorgt und dabei die Geschichte viel interessanter gestaltet. Auch wurden einige Fragen beantwortet, so dass ich mich voll und ganz auf meine Spekulationen beim Lesen stürzen konnte ohne dabei noch über Fragen zu stolpern, die mir wieder das Lese vergnügen genommen hätten.IMG_8594

Auch habe ich in diesem Teil die Gesellschaftskritik deutlich wahrgenommen. In diesem Buch wird der Leistungsdruck unserer Gesellschaft unter die Lupe genommen und als schlecht dargestellt, ob dieser Punkt zurecht angebracht wird und ob die Darstellung in diesem Buch nicht vielleicht etwas übertrieben ist, will ich jetzt nicht diskutieren, da liegen mir einfach nicht genug Informationen vor. Dennoch gefällt es mir, das dieser Punkt in dem Buch wieder zu finden ist.

Fazit

Der zweite Band war um einiges besser als der erste, zum Schluss hat es Spaß gemacht das Buch zu lesen. Auch in diesem Buch wurde es zum Ende immer besser, obwohl dieses Buch schon gut gestartet ist. Trotz der stetigen Verbesserung des Buches bin ich froh, dass diese Geschichte ein Ende gefunden hat. Das Buch hat ein gutes Ende gefunden, dennoch kann ich das Buch nicht bedingungslos weiterempfehlen, da dieses Buch nicht so gut ist, dass es sich lohnt sich durch das erste Buch zu kämpfen.

Meine Bewertung

3 Bücher Rosa

Das Buch

Autor: Johannes Ulbricht

Erstveröffentlichung: 23.08.2016

Seiten im Taschenbuch: 400

ISBN: 978-3833233708

 

Rezension zum Buch Sumerland – Prinzessin Serisada von Johannes Ulbricht

IMG_8581 (2)

Werbung

Wo Realität, Spiel und Fiktion sich vermischen, liegt irgendwo Sumerland. Im Olympiapark München können Besucher mithilfe einer App magische Symbole aufspüren, die an verschiedenen Orten im Parkgelände versteckt sind. Die Geschichte – und damit der Roman – zu diesem Rätsel handelt von einer fantastischen Wirklichkeit, die hinter der Illusion unserer Alltagswelt verborgen liegt. In „Wahrheit“ irren wir alle in einer babylonischen Turmstadt umher, gelenkt von einem Zentralcomputer, der uns in einer Scheinwelt gefangen hält.

(Text vom Panini Verlag)

Als ich zum ersten mal die Beschreibung zu dem Buch gelesen habe, war ich interessiert, für mich klang das alles nach Verschwörungstheorien, was ist die Wirklichkeit und ganz viel Matrix vibes, ich musste mich aber tatsächlich erst einmal davon überzeugen ob ich die Bücher wirklich haben möchte, da mir der Autor Band 1 und 2 als Rezensionsexemplare angeboten hatte und ich schon ein paar Rezensionsexemplare für diesen Monat eingeplant hatte. Letzt endlich konnte ich nicht aufhören über diese Bücher nachzudenken, dass ich einfach zusagen musste. Auch dieses mal werde ich mich nicht dadurch beeinflussen lasen, das dies Rezensionsexemplare sind.

Ich habe ein spannendes Buch erwartet, bei dem ich viel Spaß hab diese zu lesen. Auch habe ich erwartet, die Bücher relativ schnell zu lesen, da die Bücher nicht einmal 400 Seiten lang sind und damit relativ kurz.

Leider hat mich der erste Band sehr enttäuscht, die Handlung konnte mich nicht mitreißen und auch wenn ich auf den ersten 100 Seiten noch sehr interessiert war, ist dieses Interesse irgendwann in ein genervt sein umgeschlagen. Den groß Teil der Handlung habe ich einfach nicht verstanden und dann wurden immer mehr Fragen aufgeworfen ohne die alten Fragen zu beantworten, also hab ich mich dann durch die nächsten 200 Seiten gequält, denn ich wollte dieses Buch zu mindestens beenden.

Ich bin aber sehr froh, dass ich dieses Buch beendet habe, denn die letzten Seiten haben mir wieder gefallen, da ich endlich genug wusste um mich wieder in der Handlung zurecht zu finden und wahrscheinlich habe ich mich dann an den Schreibstil des Autor gewöhnt, der für mich unangenehm zu lesen war. Die Sprünge zwischen den Perspektiven der verschiedenen Personen war für mich viel zu schnell, da ich mich nicht richtig in eine Person rein finden kann, wenn der Text abschnitt meist nur ein bis zwei Seiten lang ist.

Fazit

Ich mag den ersten Band überhaupt nicht, es war enttäuschend das Buch zu lesen. Da mir aber die letzten Seiten so gut gefallen haben, werde ich den nächsten Band auch noch lesen. Ich hoffe der zweite Band gefällt mir besser, da ich es sehr schade finde ein Rezensionsexemplar zu bekommen und mich dann durch das Buch quälen zu müssen, das hilft weder dem Autor noch mir. Aber ich will auch nicht alles schlecht reden, da mir die Grundidee gefallen hat und auch die „Wahrheit“ bzw. „die wahre Welt“ hat einige interessante Aspekte, die mir gefallen haben.

Meine Bewertung

1Buch Rosa

Das Buch

Autor: Johannes Ulbricht

Erstveröffentlichung: 23.08.2016

Seiten im Taschenbuch: 400

ISBN: 978-3-8332-3355-5

 

 

 

 

Rezension zum Buch „Ein Wunder alle hundert Jahre“ von Ashley Ream

Ein Wunder alle hundert Jahre von Ashley ReamWerbung

Wird das Wunder uns alle verändern?

Alle hundert Jahre geschieht ein Wunder an der Küste von Washington Island: das Wasser glüht und schimmert grün wie ein Polarlicht. Für sechs Tage. Dr. Rachel Bell erforscht dieses Wunder sowie die winzigen Wasserwesen, die es hervorrufen. Sie hofft, dass das Geheimnis über das grüne Wasser, das allen Mythen und Geschichten zugrunde liegt, wahr ist: demnach könnte es eine Kraft besitzen, die Rachel das Leben retten und die ganze Welt verändern könnte. Rachel hat genau sechs Tage lang Zeit, das herauszufinden. Bevor das Wasser wieder dunkel wird – für die nächsten einhundert Jahre …

(Text vom btb Verlag)

Mir wurde dieses Buch vom Verlag über das Bloggerportal zur Verfügung gestellt, dies wird jedoch nicht meine Meinung beeinflussen.

Ich habe von dem Buch eine Geschichte erwartet, die sich mit diesem Wunder auseinander setzt und sich auch mit der vergänglichkeit dieses Wunders auseinander setzt. Doch stattdessen hab ich eine unsympatische, egoistische Hauptperson bekommen, der groß Teil der Geschichte handelt von Personen, die nicht einmal auf dem Klappentext auftauchen und letzt endlich geht es nur um Schmerzmittel bzw. Rauschmittel.

Also wie würde ich die Handlung beschreiben?

Harry Streatfield ist unheilbar krank, so krank, dass er seine Ex-Frau Tilda bittet wieder bei ihm einzuziehen.  Dr. Rachel Bell leidet seid ihrer Kindheit unter schwersten Verbrennungsnarben, doch nun gibt es Hoffnung, ein Wunder, wenn man so möchte. Ein Wunder das alle Hundert Jahre vor Olloo`et passiert. Kleine Tierchen leuchten im Wasser wie Glühwürmchen und können der Schlüssel zu einem Revolutionärem Schmerzmittel sein. Durch Zufall scheint es als könnten Harry und Rachel beide davon profitieren.

Das klingt jetzt vielleicht etwas nach Liebesdrama, aber das kann ich euch jetzt schon sagen, zwischen den beiden passiert nichts. Die haben im Buch kaum vernünftig miteinander geredet, also macht euch da keine Hoffnung.

Das Buch an sich zieht sich sehr in die Länge, Seiten lang wird über die Experiment geschrieben. Immer wieder handelt Buch nur von Tilda, als von irgendjemand anderem. Nebencharaktere, die dann doch ganz interessant scheinen, werden komplett links liegen gelassen und nicht weiter thematisiert. Auch scheint Rachel ständig vor den gleichen Problemen zu stehen, die dann einfach langweilig werden, erst auf den letzten 60/70 Seiten wurde es dann etwas spannender und ich habe mich dann tatsächlich für das ende interessiert. Das Ende dann war enttäuschend, es wirkte so als wenn die Autorin keine Lust mehr auf die Handlung hatte und so schnell wie möglich dieses Buch beenden wollte.

Fazit

Auch wenn das Buch einfach zu lesen war hat mir der Inhalt nicht sonderlich gefallen. Es ist durch aus angenehm zu lesen, wenn man ihn der bahn feststeckt und kein anderes Buch in Reich weite ist. Ich werde es nachdem momentanen Stand der Dinge nicht noch einmal lesen.

Meine Bewertung

2 Bücher Rosa

Das Buch

Autorin: Ashley Ream

Übersetzung: Beate Brammertz 

Originaltitel: The 100 Year Miracle

Seitenanzahl im Taschenbuch: 416

ISBN: 978-3-442-71545-9

Erschienen: 13.11.2017

 

Rezension – Tess Gerritsen – Der Meister

Der Meister von Tess GerritsenWerbung

Der zweite Fall für Rizzoli & Isles – von Weltklasseautorin Tess Gerritsen!

Detective Jane Rizzoli wird zu einem Tatort in einem reichen Bostoner Vorort gerufen. Der Arzt Richard Yeager wurde in seinem eigenen Haus grausam ermordet, von seiner jungen Frau Gail fehlt zunächst jede Spur. Als man kurz darauf auch ihre Leiche in einem Waldstück findet, werden böse Erinnerungen in Jane wach: Die Fälle ähneln einer Mordserie, in der Jane ein Jahr zuvor ermittelt hat. Der Täter von damals sitzt im Gefängnis, doch die neuen Morde tragen eindeutig seine Handschrift …

(Text vom Blanvalet Verlag)

Auch dieses Buch ist wieder ein Rezensionsexemplar, so wie immer freue ich mich über die Gelegenheit dieses Buch zu rezensieren, werde meine Meinung jedoch nicht davon beeinflussen lassen.

Wie ihr vielleicht gerade merkt, habe ich letzte Woche den 12. Band und dieses Mal den 2.Band dieser Reihe als Rezension auf meinem Blog, nun stellt sich die Frage warum? Eigentlich ist die Frage ganz einfach zu beantworten, ich bin ein riesen Fan dieser Reihe und besitze die Bücher zum Teil schon. Ich selbst habe die Reihe komplett durcheinander gelesen und als ich auf dem Bloggerportal die neue Ausgabe von der Meister gesehen habe hab ich einfach das Buch einfach angefragt. Wenn ihr möchtet werde ich die nächsten Bände und den ersten Band auch noch rezensieren, lasst einfach einen Kommentar da oder schreibt mir eine Nachricht.

Als ich dieses Buch gelesen habe hatte ich bereit Band 1 und 3- 7 gelesen und ich wahr sehr angetan, also habe ich einfach eine spannende Handlung erwartet und das Dr. Isles endlich die ihr zustehende aufmerksamkeit bekommt.

Der Schreibstil von Tess Gerritsen schafft es den Leser in den Bann zu ziehen und läd ein bis zur letzten Seite mitfiebern. Leider fällt in diesem Buch auf, dass sie sich schwer tut den Bezug auf das erste Buch zu erstellen ohne, das dieses wirkt, als wenn die Handlung gleich wäre, auch Janes verbissener Ergeiz besser als alle anderen zu sein kann auf dauer nervig werden.

Die Charaktere sind teilweise sehr Klischeehaft aufgebaut, die Polizisten die ständig beweisen will wie gut sie doch ist, die Pathologin die überheblich wirkt mit alle ihrem Wissen und distanzierten Umgang mit den Menschen um sie herum. Zum Glück kann ich sagen, dass es in den nächsten Bänden besser wird.

Fazit

Doch trotz diesen Mängeln habe ich das Buch sehr genossen und sobald ich das Ende verdrängt oder vergessen habe, werde ich das Buch nochmal lesen. Es war spannend und hat mir gleich Lust auf mehr Rizzoli and Isles gemacht, die Bände sind mitreißend und nur bei diesem Band würde ich empfehlen den vorherigen zu lesen, sonst sind die Bände relativ unabhängig von einander und basieren nur im Privatleben der Charaktere aufeinander.

Meine Bewertung:

4 Bücher Rosa

Das Buch

Autor: Tess Gerritsen

Originalsprache: Englisch

Übersetzung: Andreas Jäger

ISBN: 978-3-7341-0587-6

Erstveröffentlichung: 1.01.2002

Seiten im Taschenbuch: 432

Rezension zum Buch „Das Gutshaus – Glanzvolle Zeiten“ von Anne Jacobs

Das neue Buch der Autorin von der Bestsellerserie die Tuchvilla.

Das GutshausGlanzvolle Zeiten von Anne JacobsSeit Jahrhunderten in Familienhand, verloren und wiedergefunden – ein Gutshaus, eine Familie und ein dramatisches Schicksal …

Franziska kann es nicht glauben: Endlich ist sie wieder in ihrer Heimat auf Gut Dranitz. In den Wirren des zweiten Weltkriegs musste sie das herrschaftliche Anwesen im Osten verlassen. Lange gab es keinen Weg zurück. Trotzdem ließ sie die Sehnsucht nicht mehr los. Nie konnte sie die glanzvollen Zeiten vor dem Krieg vergessen, ihre Träume und Wünsche von einem Leben an der Seite ihrer großen Liebe Walter Iversen. Alles schien möglich. Doch der Krieg trennte die Liebenden und machte ihre Träume zunichte. Aber Franziska gab die Hoffnung nie auf …

(Text vom Blanvalet Verlag)

Dieses Buch wurde mir als Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt, dies beeinflusst jedoch nicht meine Meinung über dieses Buch.

Ich hatte ziemlich große Erwartungen an dieses Buch, Anne Jacobs hat schließlich schon eine Reihe geschrieben, die Tuchvilla, und diese Serie war ja laut dem Sticker auf dem Cover eine Bestsellerserie. Ich habe dementsprechend eine einfach zu lesende Handlung erwartet, die einen mitreißt.

Das Buch behandelt die Geschichte rund um Franziska Kettler, geborene von Dranitz, zum Ende des Krieges hat sie alles verloren, ihre Familie, ihr Zuhause und ihre große Liebe, doch sie macht weiter und nun Jahrzehnte später kehrt sie zurück, die DDR gibt es nicht mehr nun hat sie endlich die Chance alles zurück zu bekommen. Zur gleichen Zeit fässt auch ihre Enkelin den Beschluss, dass sie einen Neuanfang braucht und folgt ihrer Großmutter ohne groß darüber nachzudenken. Doch nicht nur bei den Anwohnern Dranitz stoßen sie auf Widerstand, auch in Franziskas Vergangenheit müssen einige Dinge geklärt werden.

Das Buch erzählt aus der Sicht von Franziska, der Sicht ihrer Enkelin Jenny und die Tagebucheinträge von Franziskas Schwester zu Kriegszeiten. Ich finde die Erzählweise sehr ansprechend, da der Leser somit immer mit genug Informationen versorgt ist um der Handlung folgen zu können, gleichzeitig sorgt der Wechsel auch für Abwechslung beim Lesen. Der Schreibstil war einfach zu lesen, aber er hat mich nicht berührt, es fehlte für mich die Möglichkeit mich mit den Charakteren zu identifizieren.

Die Handlung war für mich zu eintönig und zum teil auch sehr voraussehbar, dennoch hat die Geschichte ein teil deutscher Geschichte gezeigt, den ich noch nie ausführlich kennengelernt habe und das obwohl dieser Teil doch auch in der heutigen Gesellschaft noch eine große Rolle spielt. Ich spreche jetzt von deutscher Geschichte, dabei ist das gerade man 8 Jahre vor meiner Geburt passiert, also hat der Großteil der Bevölkerung all das miterlebt, nun ja für mich ist es Geschichte.

Fazit

Ich bin enttäuscht von diesem Buch, ich hatte mir mehr erhofft, dennoch muss ich sagen, dass dieses Buch trotzdem gut zu lesen war und sicherlich einige Stunden Lesevergnügen bereiten kann, wenn man sich mit diesem Thema rund um den Ost – West -Konflikt um 1990 beschäftigen will und auch die Kriegs- bzw. Nachkriegszeit gerne in Büchern wiederfindet.

Meine Bewertung

3 Bücher Rosa

Das Buch

Autor: Anne Jacobs

Erstveröffentlichung: 13.11.2017

Seiten im Taschenbuch: 544

ISBN: 978-3-7341-0327-8

 

 

 

Rezension – Tess Gerritsen – Blutzeuge

 

Gerritsen_TBlutzeuge_RI12_185597.jpgSie haben das Böse gesehen – und er lässt sie mit ihrem Blut zahlen.

In Boston wird die Leiche einer jungen Frau gefunden – in der offenen Handfläche liegen ihre Augäpfel. Die Verstümmelung geschah post mortem, wie bei der Obduktion eindeutig festgestellt wird. Doch die genaue Todesursache bleibt unklar. Kurze Zeit später taucht die Leiche eines Mannes auf – Pfeile ragen aus seinem Brustkorb, die ebenfalls erst nach seinem Tod dort platziert wurden. Beide wurden Opfer desselben Täters, ansonsten scheint es keine Verbindung zwischen ihnen zu geben. Detective Jane Rizzoli von der Bostoner Polizei steht vor einem Rätsel, bis eine Spur sie zu einem Jahrzehnte zurückliegenden Fall von Misshandlungen in einem katholischen Kinderhort führt …

(Text vom Limes Verlag)

Mir wurde das Buch vom Limes Verlag über das Bloggerportal zur Verfügung gestellt. Danke dafür, ich habe mich sehr darüber gefreut, dennoch werde ich hier nur meine Meinung kundtun und mich nicht von diesem Umstand beeinflussen lassen.

Dieser Thriller stammt aus der Rizzoli & Isles – Reihe und ist der zwölfte und momentan neuste Band. Ich habe die ersten acht Bände dieser Reihe schon gelesen und bin ein Fan. Mir gefällt ihr Schreibstil und die Figuren, deshalb habe ich von diesem Band genau das erwartet wie von den vorherigen Bänden, Spannung und ein gute Handlung.

In der Reihe begleiten wir Detective Jane Rizzoli aus dem Morddezernat des Bostoner PD und ihre Freundin Dr. Maura Isles aus der Rechtsmedizin. Neben den Mordfällen lernen wir immer auch das privat Leben um Jane und Maura kennen, z.B. die Spannungen in Janes Familie, ihre Sorge um ihre Tochter, Mauras Leibliche Mutter und ihre Beziehung zu Pater Daniel Brophy. Die Nebenhandlungen sind jedoch von kleinem Gewicht und können auch verstanden werden, wenn man mitten in der Reihe einsteigt.

Die Handlung ist für einen Thriller perfekt aufgebaut, man erfährt genug um ständig eigene Theorien aufzustellen was und wie es passiert ist. Gleichzeitig wird aber jedoch so im Dunkeln gehalten, dass man nicht erahnen kann wer es war und warum es so pssiert ist, auf den letzten zwei Seiten gibt es erst die vollständige Auflösung.

Mir gefällt der Schreibsil von Tess Gerritsen sehr, gerade der Perspektivwechsel lässt das Buch sehr spannend erscheinen und versorgt einen mit genug Informationen, natürlich sehen wir meist durch die Augen von Jane oder Maura, aber in jedem Buch ist auch die Perspektive von einem Opfer oder einem Täter dabei, durch die einem die Tat näher gebracht wird oder durch Flashbacks erklärt wird.

Nur gefiel mir nicht, dass es um die katholische Kirche geht und um Missbrauchsfälle, da ich finde das dieses Thema Rund um die Kirche zu oft in den Thrillern drin vorkommt. Dies liegt vor allem an Daniel. Das Thema ist gut eingearbeitet und wirkt auch nicht fehl am Platz, aber mir kommt es einfach o vor als wenn dieses Thema ständig in den Büchern enthalten ist.

Fazit

Das Buch überzeugt durch Spannung und eine gute Handlung, ein sehr einfach zu lesender Schreibstil und interessante Charaktere runden das ganze ab und machen dieses Buch einfach perfekt für einen gemütlichen Abend. Ich kann dieses Buch nur empfehlen und hoffe ihr findet die Reihe genauso Unterhaltsam wie ich.

Meine Bewertung

Logo 2

Das Buch

Autorin: Tess Gerritsen

Originalsprache: Englisch

Übersetzung: Andreas Jäger

Erstveröffentlichung: 20.11.2017

ISBN: 978-3-8090-2638-9

Seiten im Hardcover: 416

 

Gerritsen_TBlutzeuge_RI12_185597.jpg

SuB Abbau

Bald ist Weihnachten! Für fast alle Leseratten heißt das Büchernachschub!! Endlich, wird so manch eine denken, endlich neue Bücher. Ich will mich da nicht ausschließen auch ich erwarte Sehnsüchtig den Moment in dem ich von neuen Büchern umgeben bin

DSC_0020.JPG
Ein Teil meines Bücherregals, in den zwei Stapeln sind mehr als die Hälfte der Bücher ungelesen.

und gar nicht weiß, wo ich anfangen soll zu lesen. Nun gibt es aber ein Problem damit, ich bin jetzt schon von ungelesen Büchern umgeben und weiß nicht wo ich anfangen soll.

Also gibt es jetzt SuB Abbau oder vielmehr bis Weihnachten nicht über 90 ungelesene Bücher hinauskommen, damit ich dannach den SuB abbauen kann und als Neujahrsvorsatz meinen SuB auf 40 reduzieren zu wollen. Klingt irgendwie nach einem großen Stapel Bücher fürs nächste Jahr, die ich lesen will.

Nachtrag vom 12.12.2017: Ich habe mich spontan dazu entschlossen Bücher auszusortieren, Insgesamt habe ich 29 Bücher aussortiert und bin nun Momentan bei 56 ungelesenen Büchern.

DSC_0019.JPG
Meine Post- It Sammlung

Aber gleichzeitig wird auch sortiert, die Bücher von denen ich weiß, dass ich sie nicht lesen werde kommen in einen Bücherschrank. Vielleicht bist immer noch von der Anzahl meiner ungelesen Bücher geschockt bzw. bist Neugierig wie hoch die momentan ist, dann solltest du unter meinem Stapel ungelesenen Bücher nachgucken. Im Moment sind es 85 Bücher, eine ganze Menge, aber ich arbeite daran.

Und wie verhindert man am besten, das der SuB wächst? Mehr Bücher lesen als man kauft. Das klingt einfach aber schon mal versucht etwas nicht zu tun? Genau man tut es am Ende doch und im schlimmsten Fall übertreibt man es dann so, das sich das Verbot nicht im mindesten gelohnt hat. Also mach ich das anders, ich habe mir Post-its mit meinen Wunschbüchern neben mein Bücherregal geklebt, zu jedem Buch gibt es 5 Kästchen.

Sobald jedes Kästchen angekreuzt ist kann ich das Buch kaufen. Um ein Kreuz machen zu dürfen muss ich eines der folgenden Dinge getan haben:

  • ein Buch gelesen
  • eine Rezension / einen Blogbeitrag geschrieben
  • Hausaufgaben gemacht
  • eine Vorlesung vor- und nachbereitet

Das mit der Uni hab ich extra noch mitreingenommen, damit ich das nicht vernachlässige, denn auch wenn das den SuB nicht kleiner werden lässt hat man doch ein besseres Gefühl danach. Schließlich erarbeite ich mir die Bücher jetzt.

Habt ihr eine Methode um euren SuB klein zu halten? Wie groß ist euer SuB?

Rezension – April Nierose – Verfall

Werbung

Hanna befindet sich in einer selbstzerstörerischen Abwärtsspirale, nachdem ihr Leben ein Jahr zuvor durch tragische Ereignisse eingerissen wurde. Als ihr Freund David, der zuvor verschwunden ist, plötzlich in ihr Leben zurückkehrt, ohne ihr eine Erklärung für sein Verschwinden zu liefern, häufen sich die Fragen, auf die es keine angenehmen Antworten geben kann. Wer ist ein Freund und wer seit Langem ein heimlicher Feind? Am Rande des Kontrollverlustes und mit einer Spur von Leichen in der Vergangenheit beginnt die Suche nach Antworten, doch schnell wird klar, dass das erst der Anfang ist.

(Text auf Amazon)

Entdeckt habe ich die Autorin über Instagram und habe dann spontan ihr Buch gekauft.  Das Buch wurde von April Nierose selbst veröffentlicht und ist über Amazon erhältlich.

Ich wusste nicht was ich von diesem Buch erwarten sollte, ich wusste nicht welchem Genre ich dieses Buch zuordnen sollte bzw. soll. Es ist unter Krimis und Thriller gelistet, aber für mich passt das nicht. Ein solches Buch habe ich noch nicht zuvor gelesen.

Ihr Schreibstil hat mich umgeworfen, im positiven Sinne. Ich habe selten ein Buch in der Hand und weiß, das ist ein fantastischer Schreibstil. Meistens mach ich es daran fest wie angenehm und leicht das Buch zu lesen ist, doch bei diesem Buch ist es anders. Es ist auch angenehm zu lesen, doch es hat noch eine künstlerische Komponente, die ich nicht ganz begreifen konnte und auch im Nachhinein auch nicht beschreiben. Ich habe die Befürchtung, dass dieses Buch irgendwann mal im Schulunterricht behandelt wird. Es wie wenn man ein abstraktes Gemälde sieht und man es einfach wunderbar und eindrucksvoll findet und einfach nicht sagen warum. (Das war jetzt auch viel besser, schließlich sieht jeder Mensch regelmäßig abstrakte Kunst, nicht davon zu sprechen, das es bei dir auch schon Ewigkeiten her ist, das du in einer Kunsthalle warst.)

In dem Buch geht es um Hanna sie hat vor einem Jahr ihr Abi gemacht und verbringt nun ihre Zeit mit trinken und schlafen, vor kurzer Zeit ist ihr bester Freund und seine Schwester verschwunden und mittlerweile für tot gehalten. Sie folgt seit dem ihren Weg ins Verderben, eine Abwärtsspirale nach unten. Unerwartet tauchen die beiden dann wieder auf.

Die Charaktere zeichnen sich durch ihre eigene Geschichte, ihr eigenes kleines Verderben, aus und doch sind alle Geschichten miteinander verknüpft. Die Personen sind alle gut aufgebaut, nur Sonja, die Nanny von Hanna kleinem Bruder, wirkt fehl am Platz, da sie eine sehr positive und Optimistische Person zu sein scheint.

Die Handlung ist sehr Spannend und ich kann nicht sagen in welche Richtung sich all das entwickeln wird, es werden eine Menge fragen aufgeworfen und dabei die menschliche Psyche genau unter die Lupe genommen, den dort gibt es Menschen und keine perfekten Helden, die sofort alles können und mit jedem Problem umgehen können. Diese Personen fühlen sich echt an, etwas was in Büchern viel öfter behandelt werden sollte.

 

Fazit

Ich habe dieses Buch sehr gerne gelesen und besonders der Schreibstil unterscheidet dieses Buch von anderen Büchern. Inhaltlich wurde das Buch gut beendet um eine gute Vorlage für den zweiten Band zu liefern. Die Personen wirken echt und die Handlung lässt auch auf eine spannende Fortsetzung hoffen, ich warte schon auf den nächsten Band.

Meine Bewertung

Logo 2

Das Buch

Autor: April Nierose

Originalsprache: Deutsch

Erstveröffentlichung: 1.November 2017

ISBN: 978-1973199762