Lesemonat Januar 2018

Der Januar ging schnell vorbei, aber ich hatte dennoch genug Zeit um einen unglaublich guten Start hingelegt. Ich habe an einigen Zielen für 2018 gearbeitet, meine komplette Leseplanung für den Monat geschafft, zu mindestens die Bücher, die ich schon in meinem Bücherregal hatte. Also ein sehr erfolgreicher Monat für mich.

DSC_0157.jpg

Gelesen bzw. beendet habe ich folgende Bücher in dieser Reihenfolge:

  1. Mind games von Jana Oliver
  2. Frostkuss – Jennifer Estep
  3. Elfing – Der Erbe der Krone von Susan Price
  4. Beim Leben meiner Schwester – Jodi Picoult
  5. Die Zeitmaschine. Eine Erfindung. – Herbert G. Wells
  6. Abendruh von Tess Gerritsen
  7. Wüstenblume – Waris Dirie
  8. Die Bücherdiebin – Markus Zusak
  9. House of Night 06: Versucht – P.C. Cast und Kristin Cast
  10. 17 – Das erste Buch der Erinnerung von Rose Snow
  11. House of Night 07: Verbrannt – P.C. Cast und Kristin Cast
  12. Gute Geister: Roman – Stockett, Kathryn
  13. House of Night 8: Geweckt – P.C. Cast und Kristin Cast
  14. Verliere mich. Nicht. Von Laura Kneidl
  15. Outlander – Der Ruf der Trommeln von Diana Gabaldon
  16. Valiant Light The demon trappers von Jana Oliver
  17. Cry Baby – Scharfe Schnitte von Gillian Flynn

DSC_0156.jpg

Und an folgenden Lesejahreszielen habe ich Fortschritte gemacht:

  • 3 House of Night Bände, damit fehlen nur noch 4 um die Reihe zu beenden
  • 4 Bücher gelesen, die schon länger als einen Monat auf meinem SuB lagen
  • 17 von 50 Büchern gelesen, wenn ich so weiter mache kann ich das Ziel noch höher setzen
  • ein fantastisches Buch gelesen und zwar „Berühre mich. Nicht!“

DSC_0158.jpg

Als Buch am meisten überrascht hat mich „Cry Baby – scharfe Schnitte“ von Gillian Flynn. Ich hatte von dem Buch vorher noch nie etwas gehört und als ich es auf dem Flohmarkt gesehen habe, habe ich es auch nur gekauft, da der Titel „Cry Baby“ auch der Titel eines Melanie Martinez Lieds ist und meine Schwester ist ein großer Fan von ihr also fand ich diesen Zufall ziemlich lustig. Von der Autorin habe ich sogar schon davor schon ein Buch gekauft „Gone Girl“, aber nie wirklich beendet.

Enttäuscht hat mich „Elfing“, ich hatte mir ein gutes Fantasie Buch erhofft, aber ich fand das Buch nicht überzeugend. Ich hatte das Gefühl die ganze Geschichte schon zu kennen während ich das Buch gelesen hab. Da gebe ich dem Klappentext die Schuld für, da er meiner Meinung nach die wichtigsten Dinge schon vorweg nimmt und zu mindestens mir den Anschein erweckt hat als wenn ich mehr in dieser Geschichte finde, als ich dort letztendlich gelesen habe. Zum Glück war das Buch recht kurz, so konnte ich es relativ schnell weg legen.

IMG_20180127_121618.jpg

Ein Highlight dieses Monats war als „Verliere mich. Nicht!“ bei mir ankam. Ich habe das Buch beim Verlag angefragt, dachte aber so einem kleinem Blogger wie mir geben die bestimmt kein Buch. Ich hatte auf meine E-Mail auch keine Antwort erhalten also ging ich dann davon aus das Buch nicht zu bekommen. Und als ich dann am 25. nach einem eher bescheidenen Tag an der Uni nach Hause gekommen bin habe ich dann das Paket gesehen, es hat einfach meinen Tag gerettet, ich habe mich so schnell wie möglich mit dem Buch verkrümelt und es in einem durchgelesen. So schnell wie an diesem Wochenende habe ich noch kein Buch gelesen und rezensiert.

DSC_0155.jpg

Ich hoffe ihr hattet auch einen guten Start ins neue Jahr und seid noch immer motiviert eure Leseziele zu Verwirklichen.

Rezension zum Buch „Verliere mich. Nicht.“ von Laura Kneidl

978-3-7363-0549-6-Kneidl-Verliere-mich.-Nicht.-org

Werbung

Sie fürchtet sich vor der Liebe. Doch noch mehr fürchtet sie, ihn zu verlieren …

Mit Luca war Sage glücklicher als je zuvor in ihrem Leben. Er hat ihr gezeigt, was es bedeutet, zu vertrauen. Zu leben. Und zu lieben. Doch dann hat Sage‘ dunkle Vergangenheit sie eingeholt – und ihr Glück zerstört. Sage kann Luca nicht vergessen, auch wenn sie es noch so sehr versucht. Jeder Tag, den sie ohne ihn verbringt, fühlt sich an, als würde ein Teil ihrer selbst fehlen. Aber dann taucht Luca plötzlich vor ihrer Tür auf und bittet sie, zurückzukommen. Doch wie soll es für die beiden eine zweite Chance geben, wenn so viel zwischen ihnen steht?
(Text vom LYX Verlag)
Dieses Buch ist wohl eines der am meisten erwartesten Bücher diesen Monats. Ich hatte das Glück und habe dieses Buch vom Verlag zur Verfügung gestellt bekommen und freue mich sehr darüber, meine Meinung wird jedoch nicht dadurch beeinflusst.
Ich habe mich sehr gefreut, als dieses Buch angekommen und habe mich so schnell wie möglich daran gemacht dieses Buch zu lesen, dann habe ich es relativ schnell in einem durchgeflogen. Ursprünglich hatte ich geplant den ersten band in der Reihe zu lesen ( die Rezension dazu findet ihr hier) da ich nicht damit gerechnet hatte tatsächlich ein Rezensionexemplar zu erhalten, als ich es dann aber in den Händen gehalten habe war ich so glücklich und gespannt, das ich sofort dieses Buch lesen wollte und mich nichts davon abhalten konnte.
Das Buch legt einen sehr guten Start hin, nach nur wenigen Seiten war es als wenn ich nie aufgehört hätte den ersten band zu lesen. Gerade bei diesem Buch eine Herausforderung, da der Übergang vom ersten zum zweiten Buch ein sehr trauriger ist. Doch nicht nur der Anfang überzeugt bis kurz vor den Schluss wurde ich ohne große Überleitungen zum Lachen gebracht und stand kurz danach den Tränen nah. Dieses Buch steht dem ersten in keinem was nach und es gibt einfach so wundervolle Szenen zwischen durch, das man einfach das Buch schließen möchte und dann alles so für immer bleibt.
Ich hatte befürchtet als ich das Buch gelesen habe, da ich nach diesem Buch niedergeschmettert sein werde, das ich nicht dazu in der Lage sein würde irgendetwas zu tun, aber da hatte ich mich geirrt. Als ich mit diesem Buch fertig war, war ich einfach nur glücklich. Ich habe mich darüber gefreut, wie das Buch ausgegangen ist. Nur mit dem Epilog habe ich meine Probleme, da er nicht so überzeugend wirkte wie der Rest der Geschichte. Es fehlt das gewisse etwas, jedoch war auch der Epilog notwendig damit die Geschichte für mich abgeschlossen war.
Auffällig in diesem Buch war für mich die Entwicklung, welche die einzelnen Charaktere durch gemacht haben, besonders Sage. Ich fand die Art und Weise wie sie ihre Angststörung bekämpft hat sehr inspirierend, gerade in der zweiten Hälfte des Buches. Wobei ich mich zum Schluss gefragt habe ob da nicht doch zu viel Wunschdenken drin ist.

Fazit

Mir hat das Buch sehr gut gefallen, der zweite Band kann auf jeden Fall mit dem ersten mithalten und hat die Geschichte von Sage und Luca zu einem wunderbaren Ende gebracht. Das Buch ist mitreißend und wundervoll geschrieben, es gehört zu den besten Büchern, die ich in diesem Monat gelesen habe, wenn es nicht sogar das beste ist.

Meine Bewertung

Logo 2
Das Buch

Autor: Laura Kneidl

Originalsprache: Deutsch

ISBN: 978-3-7363-0549-6

Verlag: LYX

Preis (Taschenbuch): 12,99€

Erstveröffentlichung: 26.01.2018

Seiten im Taschenbuch: 470

Sunshine Blogger Award

Ich wurde von Rika von Schwarzbuntgestreift zum Sunshine Blogger Award nominiert, darüber habe ich mich so gefreut! Danke noch einmal ich freue mich so darüber und du hast dir echt gute Fragen einfallen lassen.

Aber erst einmal die Formalien:

Der Sunshine Blogger Award ist für diejenigen, die kreativ, inspirierend und positiv beim Versprühen ihres Sonnenscheins in der Buchblogger-Community sind. Und das sind die Regeln:

  • Danke dem Blogger, der dich getagged hat und markiere ihn mit seinem Link
  • Beantworte die 11 Fragen, die der Blogger dir gestellt hat
  • Nominiere 11 neue Blogger für den Award und stelle 11 Fragen
  • Liste die Regeln auf

Und nun die Fragen von Rika.

 

Von welchem/r Autor/in hast du noch nie etwas gelesen, aber willst es eigentlich unbedingt tun?

Sarah J Maas, ihre Bücher werden gerade von amerikanischen Booktubern so gehypte, da bin ich einfach neugierig. Außerdem habe ich mir ein paar Interviews angesehen, die sie geben hat und finde sie sehr sympathisch, ich kann es gar nicht erwarten ihre Bücher zu lesen. Leider muss ich damit noch ein bisschen warten, weil ich schon so viele Bücher in meinem Bücherregal habe die ich lesen will und momentan bin ich ziemlich gut darin die zu lesen, das will ich mir nicht zerstören in dem ich mir wieder neue Bücher kaufe, aber ich möchte zu mindestens eins ihrer Bücher dieses Jahr noch lesen.

Mit welchem Buchcharakter hättest du gern ein Date?

Luca Gibson aus „Berühre mich. Nicht.“, er ist einfühlsam, liebevoll, fürsorglich, lustig und ich glaube er tut einfach nur gut. Ich befürchte nur, dass ein einziges Date all diese Eigenschaften nicht zeigen würde, da er sich selbst hinter seinen selbst errichteten Mauern versteckt. Oberflächlich ist er einfach nur gut aussehend und einer von den Coolen, aber ein großer Pluspunkt ist, das er gerne liest.

…und welchem würdest du am liebsten die Visage polieren?

Dr. Rachel Bell aus „Ein Wunder alle hundert Jahre“, einfach nur, weil sie nervt. Um ehrlich zu sein möchte ich sie nicht schlagen, eher anschreien oder knebeln. Das Buch hat ein interessantes Thema und einige Nebenhandlungen über die ich gerne mehr erfahren hätte, aber leider war Dr. Bell die Hauptperson. Es gibt öfter Charaktere die mich nerven, aber sie ist wirklich eine Ausnahme. Immer wenn ich das Buch sehe muss ich an diese Person denken und es ärgert mich, da mir die Nebencharaktere gefallen haben und wenn man dieses Buch aus einer neuen Perspektive schreibt, bzw. Dr. Bell herausschreiben, wäre dieses Buch ein schönes Buch.

Märchenadaption: Zu welchem Märchen würdest du dir eine wünschen?

Die Gänsemagd, ich weiß nicht wieso, aber seitdem ich dieses Märchen bei SimsalaGrimm vor vielen Jahren gesehen habe, kann ich mir immer noch dieses Gespräch von der Gänsemagd mit dem Kopf ihres Pferdes erinnern.

„O du Falada, da du hangest“

„O du Jungfer Königin, da du gangest,

wenn das deine Mutter wüßte,

ihr Herz tät ihr zerspringen.“

Ich finde dieses Märchen ansprechend und außergewöhnlich, mich würde interessieren was man aus diesem Märchen alles heraus holen könnte.

Hier könnt ihr das Märchen nachlesen.

Welcher Autor sollte deine Biographie schreiben und warum?

Christina Lamb würde meine Biografie schreiben, da sie zusammen mit Malala Yousafzai „Ich bin Malala“ geschrieben hat und in diesem Buch es geschafft hat auch Dinge die ich sonst nicht so interessant finde spannend zu vermitteln. Es war eine der ersten Biografien, die ich gelesen habe und für mich auch die beste. Aber ich habe bisher auch kaum Biografien gelesen.

Du darfst eine/n Autor/in, egal ob tot oder lebendig, einen Tag lang treffen– wer wäre deine Wahl?

Schwierige Frage, es gibt so viele großartige Autoren, aber ich habe mich für eine unbekanntere Autorin entschieden. Ich würde gerne Jana Oliver treffen, sie hat die Reihe rund um „Die Dämonenfängerin“ geschrieben und wie einige von euch wissen dies ist einer meiner Lieblingsreihen. Ich würde mich dann am liebsten mich mit ihr in Atlanta treffen und dann durch die Stadt gehen und all die Orte sehen, die ich schon in den Büchern kennen lernen durfte.

Welches Buch sollte deiner Meinung nach jeder auf dieser Welt gelesen haben?

Dies ist die schwierigste Frage überhaupt! Es gibt zwei Richtungen, die ich jetzt gehen kann, entweder empfehle ich euch ein Buch das ich so unterhaltsam finde, das jeder es gelesen haben sollte, oder ich empfehle euch ein Buch das eine so bedeutende Botschaft vermittelt, das ich euch das nicht vorenthalten will.

Ich habe mich für das zweite entschieden, zu mindestens geht das Buch in diese Richtung. Ich habe mich für das Buch „Schön!? Jugendliche erzählen von Körpern, idealen und Problemzonen“ von Katharina Weiss entschieden. In diesem Buch erzählen 25 Jugendliche zwischen 15 und 25 Jahren über ihre persönliche Erfahrung mit Schönheit und deren eigene Auffassung davon. Ich fand es fast schon erleichtert dieses Buch zu lesen, denn unser Bild von Schönheit wird von den Medien beeinflusst und ich habe wie andere Zweifel, doch dieses Buch hat mir einfach gezeigt wie normal meine Zweifel sind und das egal was ich tue und egal wie ich aussehe, Schönheit liegt letztendlich im Auge des Betrachters. Ich will jetzt nicht sagen jeder muss dieses Buch lesen, ich finde nur jeder sollte ein Buch wie dieses lesen, eines das einem zeigt wie unterschiedlich Schönheit ist und wie andere mit dem Urteil schön oder nicht schön umgehen.

DC oder Marvel: für welches Universum entscheidest du dich?

Die Frage ist einfach DC. Ich bin ein Fan von dem Joker, er ist ein faszinierender Gegenspieler, aber auch Batman finde ich eine interessante Figur. Aber trotzdem schaue ich von beiden gerne die Filme und hoffe irgendwann auch mal die Comics zu lesen, dazu bin ich bisher leider noch nicht gekommen.

It’s all about fantastic beasts! Welches Tierwesen wünschst du dir als Haustier?

Für diese Frage musste ich erst einmal nachschauen was es denn für Tierwesen gibt, ich kannte nur ein paar und von denen hat mir keines so richtig gefallen. Also habe ich ein Zusammenstellung im Netz gefunden und mir all die Tierwesen die dort aufgelistet sind angeschaut. Und ich wusste es sofort als ich es gesehen habe, mein liebstes Tierwesen ist ein Puffskein. Eine gelbe Fellkugel zum Kuschel und auch noch pflegeleicht.

Gibt es für dich ein Buch, das unbedingt endlich ins Deutsche übersetzt werden sollte?

Ich würde mich sehr freuen, wenn die letzten Bände von der Reihe „Die Dämonenfängerin“ ins Deutsche übersetzt werden würde. An sonst habe ich keine Bücher, die ich auf Englisch gelesen habe, die nicht im Englischen existieren. Ich möchte eigentlich nur, dass die Bücher schneller übersetzt werden.

Welches ist dein unangefochtenes Lieblingsbuch? Entscheide dich für eins!

„Die Feuer von Troia“ von MDie Feuer von Trojaarion Zimmer Bradley.

Damit habt ihr nicht gerechnet, ich habe direkt eine Antwort auf Lager. Aber es ist eine schwierige Frage, aber dieses Buch kann ich einfach immer wieder lesen und das nun schon seit der sechsten Klasse. Leider besitze ich es nicht selber, das Buch gehört meiner Mutter, aber wer weiß vielleicht kaufe ich mir das Buch auch mal selber.

Das Buch handelt von einer Prinzessin Troias während dessen Untergang, die zwischen durch auch bei den Amazonen lebt, sie ist eine mutige und intelligente Junge Frau, deren Geschichte immer wieder gerne lese.

 

Meine Fragen

  1. In welchem Buch würdest du gerne mitspielen?
  2. Besitzt du Bücher doppelt?
  3. Welches Buch hat dich am meisten überrascht?
  4. Was ist das schlimmste, was du jemals einem Buch angetan hast?
  5.  Welches Buch/ welche Buchreihe hätte einen richtigen Hype verdient, aber hat ihn nie erhalten?
  6. Wer ist dein Lieblingsbösewicht?
  7. Gibt es ein Buch, das du hasst und liebst zugleich?
  8. Was ist deine Standardempfehlung bei Büchern?
  9. Was war die beste Buchverfilmumg, die du je gesehen hast?
  10. Brauchst du lange, um eine Buchreihe zu beenden?
  11. Wie beeinflusst das Internet dein Leseverhalten?

Meine Nominierungen

Ich hoffe ihr habt Spaß bei diesem Award! Ich hatte viel Spaß dabei die Fragen zu beantworten, da ich über einige Fragen noch nie nachgedacht habe.

 

2018 – das Jahr für Riley Blackthorne

2018

Atlanta, Georgia

Riley Blackthorne verdrehte die Augen.

„Dämonen und Bibliotheken“, murmelte sie. „Was finden die bloß da dran?“

(Die Dämonenfängerin Aller Anfang ist Hölle, Jana Oliver, Seite 9)

img_7290.jpg

 

Auf dieses Jahr habe ich gewartet seit dem das Buch am 26.09.2012 erschienen ist. Es ist soweit.

So wie viele von euch sagen, dass sie mit Harry Potter aufgewachsen sind, so behaupte ich, dass dieses Buch ein Teil meiner Jugend war. Ich habe auf die einzelnen Bände hin gefiebert, jedes einzelne Buch verschlungen und ständig gelesen. Also dachte ich mir ich stelle euch mal die Reihe vor:

  1. Aller Anfang ist Hölle (The Demon Trapper’s Daughter )
  2. Seelenraub (Soul Thief)
  3. Höllenflüstern (Forgiven)
  4. Engelsfeuer (Foretold)
  5. Mind Games
  6. Valiant light

Es gibt noch eine Kurzgeschichte, die zwischen Band 4 und 5 spielt, Grave Matters.

Die ersten vier Bände wurden ins Deutsche übersetzt, leider hat sich die Reihe nicht so gut verkauft somit wurden die nächsten Bände nicht übersetzt und sind nur auf Englisch verfügbar.

Aber damit ihr erst einmal wisst worum es eigentlich geht hier der erste Klappentext:

Die siebzehnjährige Riley, einzige Tochter des legendären Dämonenfängers Paul Blackthorne, hat schon immer davon geträumt, in seine Fußstapfen zu treten. Jetzt ergreift sie die Chance, sich zu beweisen.

Im Jahr 2018 hat Luzifer die Zahl der Dämonen in allen größeren Städten erhöht. Wenn sie nicht mit ihren Hausaufgaben beschäftigt ist oder mit ihrer wachsenden Zuneigung zum engelsgleichen Dämonenfänger-Azubi Simon, ist Riley in Atlanta unterwegs, um geplagte Bürger vor Höllenbrut zu bewahren – nur Dämonen ersten Grades natürlich, gemäß den strikten Regeln der Zunft. Das Leben ist so alltäglich, wie es nur sein kann für eine ganz normale Siebzehnjährige. Aber dann ruiniert ein mächtiger Geo-Dämon fünften Grades Rileys Routineauftrag in einer Bibliothek und bringt ihr Leben in Gefahr. Und als ob das nicht schlimm genug wäre, trifft eine unvorhergesehene Tragödie die Fängerzunft. Nun hat Riley eine gefährlichere Zukunft vor sich, als sie sich jemals vorzustellen vermocht hat.

(Text vom Fischer Verlag)

Es geht also im Prinzip um ein Mädchen, das sich in einer Männerdomäne durchschlagen muss und dabei gegen die Hölle kämpft. Klingt doch ganz einfach.

Mein Plan für dieses Jahr ist, euch diese Reihe näher zu bringen. Über das Jahr verteilt werde ich immer wieder Dinge zu diesen Büchern posten und ich freue mich schon darauf diese Reihe mit euch zu teilen.

Wenn ihr jetzt schon mehr über die Bücher erfahren wollt könnt ihr auf der Website der Autorin Jana Oliver vorbeischauen (www.janaoliver.com), auf der nicht ganz aktuellen Website zur Reihe (www.demontrappers.com) und natürlich auf der Website des Fischer Verlags.

 

 

Rezension zum Buch „Frostkuss“ von Jennifer Estep

IMG_8841Im Mittelpunkt der Serie steht die 17-jährige Gwen Frost, die über ein außergewöhnliches Talent verfügt: Sie besitzt die »Gypsy-Gabe« – bei der eine einzige Berührung ausreicht, um alles über einen Gegenstand oder einen Menschen zu wissen. Doch dabei spürt Gwen nicht nur die guten Gefühle, sondern auch die schlechten und die gefährlichen. Auf der Mythos Academy soll sie lernen, mit ihrer Gabe sinnvoll umzugehen. Aber was Gwen nicht weiß: Die Studenten werden dort ausgebildet, um gegen den finsteren Gott Loki zu kämpfen. Und obwohl sie der Meinung ist, an der Mythos Academy nichts verloren zu haben, erkennt Gwen bald, dass sie viel stärker ist als gedacht und all ihre Fähigkeiten brauchen wird, um gegen einen übermächtigen Feind zu bestehen.

(Klappentext vom PiperVerlag)

Ich habe dieses Buch schon in meinem letzten Haul erwähnt, aber zur Vollständigkeit hier auch noch einmal.

Ich habe mich entschieden dieses Buch zulesen, da ich es vor ein paar Jahren als Audiobuch gehört und habe letztes Jahr beschlossen diese Reihe zu lesen, da mir die Geschichte damals sehr gefallen hat.

Wie schon im Klappentext heraus zu lesen geht es in diesem Buch um Gwen, sie ist eine Außenseiterin und Comic Fan, doch sie hat auch eine besondere Gabe, ihre eigene Superkraft, wenn man so will. Um diese Gabe besser zu verstehen muss sie eine besondere Schule besuchen, doch auch dort ist es für sie schwierig ihren Platz zu finde, den ihre Gabe, sie kann die Geschichte von Gegenständen sehen, wenn sie diese berührt, ist selten.

Das Buch behandelt Mythologie und erweckt alte Legenden wieder zum Leben indem wir zusammen mit Gwen auf der Seite von Nike (soweit ich weiß Ni-ke ausgesprochen und nicht Naik, aber korrigiert mich wenn ich da falsch liege), der Göttin des Sieges aus der griechischen Mythologie, gegen Loki, als Gott des Chaos aus der nordischen Mythologie (wahrscheinlich aus bekannt als Gegenspieler der Avengers), kämpfen. Durch die Reise von Gwen entdecken wir immer wieder neue alte Götter und mythologische Geschöpfe.

Der Schreibstil hat mir sehr gefallen, er war einfach zu lesen. Ich habe mir dieses Buch an einem freien Tag geschnappt und innerhalb weniger Stunden durchgelesen.

Fazit

Am meisten an diesem Buch hat mir gefallen, das es einfach Spaß macht dieses Buch zu lesen, ich kann dieses Buch jedem empfehlen, der interessiert an mythologie ist und gerne Jugendbücher liest. Ein schönes Buch und eine guter Start für die Mythos- Academy Reihe.

Meine Bewertung

Logo 2

Das Buch

Autor: Jennifer Estep

Originalsprache: Englisch

Übersetzung: Vanessa Lamatsch

ISBN: 978-3-492-28031-0

Verlag: Piper

Preis (Taschenbuch): 9,99€

Erstveröffentlichung: 12. 03. 2012

Seiten im Taschenbuch: 400

Rezension zum Buch „Beim Leben meiner Schwester“ von Jodi Picoult

csm_produkt-3212_3efcd11518Werbung

Ohne ihre Schwester Anna kann Kate Fitzgerald nicht leben: Sie hat Leukämie. Doch eines Tages weigert sich die 13-jährige Anna, weiterhin Knochenmark für ihre todkranke Schwester zu spenden … Jodi Picoults so brisanter wie aufrüttelnder Roman über den Wert des Menschen wird niemanden kaltlassen.

(Klappentext vom Piper Verlag)

 

 

Dieses Buch habt ihr vielleicht schon in meinem Haul zum neuen Jahr gesehen, dort bin ich schon darauf eingegangen, dass ich dieses Buch lesen wollte, da ich den Film schon gesehen habe und diesen sehr berührend fand. Einige von euch stören sich vielleicht daran, dass ich erst den Film gesehen habe und dann erst das Buch, aber es gibt so viele Buchverfilmungen, bei den meisten bekomme ich es erst hinterher mit, dass es überhaupt ein Buch gibt.

Ich habe das Buch verschlungen, es ist wunderbar geschrieben und teilt eine meiner Meinung nach authentische Geschichte mit. Es war emotional und hat einen die Charaktere und deren Probleme näher gebracht. Der Leser aber auch hin und her gerissen, da es schwierig ist in diesem Konflikt eine Seite zu beziehen, den jedes mal vernachlässigt man eines der beiden Mädchen.

Es ist schwierig in diesem Buch Position zu beziehen, ich habe mir selbst ständig die Frage gestellt, auf wessen Seite ich stehe. Bin ich dafür, dass Anna ihr eigenes Leben führen kann und nicht dazu gezwungen wird zu Spenden oder würde ich auch mit allen mitteln dafür kämpfen, dass Kate überlebt? Ehrlich gesagt kann ich mir diese Frage immer noch nicht beantworten und gehe davon aus sie niemals beantworten zu können.

Was mir ganz stark aufgefallen ist in dem Buch, ist das obwohl dieses Buch aus verschiedenen Perspektiven geschrieben wurde, war Kate nur einmal dran aus ihrer Perspektive zu berichten, da stellt sich die Frage warum, weil die Autorin sich nicht in der Lage sieht aus ihrer Sicht authentisch zu schreiben, weil sie sich nicht vorstellen kann was Kate gerade durchmacht? Ich vermute es liegt daran, weil es in dem Buch nie wirklich um Kate ging. Starkes Statement, oder? Ein Buch über ein krankes Kind und es geht nicht um das kranke Kind? Also in gewissen Grad geht es schon um sie, es geht einfach nur nie darum was sie genau möchte. Es geht darum das ihre Eltern sie Retten möchten und das Anna über ihren eigenen Körper bestimmen möchte, aber zum größten Teil geht es nicht um Kate, sondern darum wie ihr Leben das Leben ihrer Familie beeinflusst.

Anna„, murmele ich.

Meine Mutter blickt verdutzt. „Was?“

„Gefäß mit vier Buchstaben“, sage ich und verlasse Kates Zimmer.

(Beim Leben meiner Schwester, Jodi Picoult, Seite 294)

Fazit

Das Buch hat mich zum Nachdenken gebracht, es hat mich emotional berührt und wird mich für eine ganze Weile nicht loslassen. Dieses Buch hat alles was ein sehr gutes Buch braucht und ich freue mich es gelesen zu haben. Ich kann es nur weiter empfehlen.

Meine Bewertung

Logo 2

 

Das Buch

Autor: Jodi Picoult

Originalsprache: Englisch

Übersetzung: Kai Timmermann und Ulrike Wasel

ISBN: 978 3 492 24796 2

Verlag: Piper Verlag

Preis (Taschenbuch): 12,00€

Erstveröffentlichung: 1.09.2006

Seiten im Taschenbuch: 480

 

 

 

 

Haul zum neuen Jahr

Wie ihr vielleicht wisst bin ich eigentlich dabei meinen SuB abzubauen, aber irgendwie habe ich stattdessen beschlossen meine reBuy Wunschliste abzubauen. Auch wenn das eigentlich so gut wie unmöglich ist, denn jedes mal wenn ich mir irgendwo Bücher kaufe, dann wächst auch die Wunschliste, denn bei dem ein oder anderem Buch denke ich mir „das sieht interessant aus, vielleicht kaufe ich das nächstes mal“. 

Natürlich habe ich ganz brav die Feiertage abgewartet und dann kurz vor Silvester zugeschlagen, denn schließlich brauchte ich noch ein paar Bücher für meine Neujahrsvorsätze, zu mindestens habe ich mir das so eingeredet.

Ich habe mir ein paar Bücher bestellt, okay zugegeben es waren mehr als ein paar. Nun zu meiner Verteidigung (Welche total unnötig ist, denn schließlich ist es mein Geld und wenn ich beschließe mir Bücher zu kaufen, dann könnt ihr mich nicht aufhalten und ich glaube auch nicht, dass ihr das wollt. Zurück zu meiner Verteidigung, die ich also eher für mich als für irgendjemanden anderen schreibe), ich habe eine Menge Bücher gekauft, die mir im Studium weiterhelfen können, und ein paar Sachbücher, welche ich interessant fandAuch wenn ich auf diesem Blog über viele verschiedene Genre schreibe, so denke ich das es doch unpassend wäre über diese Bücher zu schreiben, denn soweit ich weiß wollt ihr hier nicht über mein Studium lesen bzw. über die dazugehörigen Bücher, aber ich schweife vom Thema ab, ihr wollt auch keine riesigen Einleitungen lesen.

 

Also lasst uns beginnen, gekauft habe ich folgende Bücher:

  1. Gute Geister- Stockett, Kathryn
  2. Wüstenblume – Waris Dirie
  3. Beim Leben meiner Schwester – Jodi Picoult
  4. Die Bücherdiebin – Markus Zusak
  5. Die Zeitmaschine. Eine Erfindung. – Herbert G. Wells
  6. House of Night 06: Versucht – P.C. Cast und Kristin Cast
  7. House of Night 07: Verbrannt – P.C. Cast und Kristin Cast
  8. House of Night 8: Geweckt – P.C. Cast und Kristin Cast
  9. Frostkuss – Jennifer Estep
  10. Soul Thief: A Demon Trappers Novel – Jana Oliver
  11. Grave Matters: A Demon Trappers Novel – Jana Oliver
  12. Mind Games: A Demon Trappers Novel – Jana Oliver

Da ihr vielleicht zu den ein oder anderen Buch noch eine Kleinigkeit lesen möchtet habe ich euch hier noch ein bisschen dazu aufgeschrieben:

IMG_8822

  • Gute Geister – Stockett, Kathryn

Mississippi, 1962: Die junge Skeeter wünscht sich nur eins: Sie will weg aus dem engen Jackson und als Journalistin in New York leben. Um etwas zu verändern, verbündet sie sich mit zwei schwarzen Dienstmädchen: Aibileen zieht die Kinder ihrer Arbeitgeber auf – das Tafelsilber darf sie aber nicht berühren. Und Minny ist auf der Suche nach einer neuen Stelle. Sie ist bekannt für ihre Kochkünste, aber sie ist auch gefürchtet: Denn Minny trägt das Herz auf der Zunge. Gemeinsam beschließen die drei Frauen, gegen die Konventionen ihrer Zeit zu verstoßen und etwas zu wagen. Denn sie alle haben das Gefühl zu ersticken und wollen etwas verändern – in ihrer Stadt und in ihrem eigenen Leben.

Zu diesem Buch habe ich den Film zu erst gesehen und fand ihn fantastisch, da ich auch über das Buch einige gute Dinge gehört habe, bin ich sehr gespannt es zu lesen.

  • Wüstenblume – Waris Dirie

Vom Nomadenleben in der somalischen Wüste auf die teuersten Designer-Laufstege der Welt – ein Traum. Und ein Alptraum, denn Waris Dirie wurde im Alter von fünf Jahren Opfer eines grausamen Rituals: Sie wurde beschnitten.
In »Wüstenblume« bricht sie ihr jahrelanges Schweigen und erzählt ihre Geschichte. Heute kämpft sie als UNO-Sonderbotschafterin gegen die Genitalverstümmelung, die täglich 6000 Mädchen weltweit erleiden müssen.
»Ich weiß, dass ›Wüstenblume‹ eine wichtige Botschaft hat, die von allen Menschen geteilt wird: die Achtung vor der menschlichen Würde.« Waris Dirie

Ich habe viel gehört über dieses Buch und will es schon seit Jahren lesen, bin aber bisher noch nie dazu gekommen.

  • Beim Leben meiner Schwester – Jodi Picoult

Ohne ihre Schwester Anna kann Kate Fitzgerald nicht leben: Sie hat Leukämie. Doch eines Tages weigert sich die 13-jährige Anna, weiterhin Knochenmark für ihre todkranke Schwester zu spenden … Jodi Picoults so brisanter wie aufrüttelnder Roman über den Wert des Menschen wird niemanden kaltlassen.

Auch zu diesem Buch habe ich bisher nur den Film gesehen und fand ihn sehr berrührend, nun bin ich gespannt auf das Buch.

img_8814.jpg

(Und ja das ist einfach nur ein Ausschnitt aus dem Titelbild zu meiner Leseplanung für den Januar, Bilder Wiederverwertung)

  • Die Bücherdiebin – Markus Zusak

Selbst der Tod hat ein Herz …

Molching bei München. Hans und Rosa Hubermann nehmen die kleine Liesel Meminger bei sich auf – für eine bescheidene Beihilfe, die ihnen die ersten Kriegsjahre kaum erträglicher macht. Für Liesel jedoch bricht eine Zeit voller Hoffnung, voll schieren Glücks an – in dem Augenblick, als sie zu stehlen beginnt. Anfangs ist es nur ein Buch, das im Schnee liegen geblieben ist. Dann eines, das sie aus dem Feuer rettet.

Eine Diebin zu beherbergen, wäre halb so wild, sind die Zeiten doch ohnehin barbarischer denn je. Doch eines Tages betritt ein jüdischer Faustkämpfer die Küche der Hubermanns …

»Die Bücherdiebin« erzählt von kleinen Freuden, großen Tragödien und der gewaltigen Macht der Worte. Eine der dunkelsten und doch charmantesten Stimmen und eine der nachhaltigsten Geschichten, die in jüngster Zeit zu vernehmen waren.

Das Buch habe ich schon öfter gesehen, aber erst als Zoe von Read by Zoe (Booktuberin) dieses Buch in einem ihrer Vlogs gelesen hat wollte ich es lesen.

  • Die Zeitmaschine. Eine Erfindung. – Herbert G. Wells

Ende des 19. Jahrhunderts unternimmt der »Zeitreisende« – ein nicht namentlich genannter Erfinder – einen Ausflug in das Jahr 802.701, wo er zwei verschiedene Menschenrassen antrifft: die scheinbar sorgenfrei und glücklich an der Erdoberfläche lebenden Eloi und die unterirdischen Morlocks. Erst mit der Zeit findet er heraus, dass zwischen den Eloi und den Morlocks ein Anhängigkeitsverhältnis besteht, das seine schlimmsten Befürchtungen übertrifft!

Nach einem Abstecher in die ferne Zukunft, wo über der stillstehenden Erde ein riesiger roter Feuerball lodert, kehrt er in die Gegenwart zurück. Da ihm jedoch niemand Glauben schenken will, begibt er sich erneut auf die Reise …

Ich habe schon im letzten Jahr angefangen mehr Klassiker zu lesen und bin gespannt wie mir dieses Buch gefällt.

IMG_8865

  • House of Night 06: Versucht – P.C. Cast und Kristin Cast
  • House of Night 07: Verbrannt – P.C. Cast und Kristin Cast
  • House of Night 8: Geweckt – P.C. Cast und Kristin Cast

Da ich niemanden hier spoilern möchte, gibt es den Klappen text zu ersten band:

Als auf der Stirn der 16jährigen Zoey Redbird eine saphirblaue Mondsichel aufscheint, weiß sie, dass ihr nicht viel Zeit bleibt, um ins House of Night, das Internat für Vampyre, zu kommen. Denn jetzt ist sie gezeichnet. Im House of Night soll sie zu einem richtigen Vampyr ausgebildet werden – vorausgesetzt, dass sie die Wandlung überlebt. Zoey ist absolut nicht begeistert davon, ein neues Leben anfangen zu müssen, so ganz ohne ihre Freunde – das einzig Gute ist, dass ihr unerträglicher Stiefvater sie dort nicht mehr nerven kann.

Aber Zoey ist kein gewöhnlicher Vampyr – sie ist eine Auserwählte der Vampyrgöttin Nyx. Und sie ist nicht die Einzige im House of Night mit besonderen Fähigkeiten…

Diese Reihe habe ich immer Sommer letzten Jahres begonnen und ich habe mir vorgenommen sie dieses Jahr zu beenden, also habe ich mir gleich ein paar mehr Bände bestellt.

IMG_8841

  • Frostkuss – Jennifer Estep

Im Mittelpunkt der Serie steht die 17-jährige Gwen Frost, die über ein außergewöhnliches Talent verfügt: Sie besitzt die »Gypsy-Gabe« – bei der eine einzige Berührung ausreicht, um alles über einen Gegenstand oder einen Menschen zu wissen. Doch dabei spürt Gwen nicht nur die guten Gefühle, sondern auch die schlechten und die gefährlichen. Auf der Mythos Academy soll sie lernen, mit ihrer Gabe sinnvoll umzugehen. Aber was Gwen nicht weiß: Die Studenten werden dort ausgebildet, um gegen den finsteren Gott Loki zu kämpfen. Und obwohl sie der Meinung ist, an der Mythos Academy nichts verloren zu haben, erkennt Gwen bald, dass sie viel stärker ist als gedacht und all ihre Fähigkeiten brauchen wird, um gegen einen übermächtigen Feind zu bestehen.

Diese Reihe habe ich vor ein paar Jahren also Audiobuch gehört und hatte nun echt Lust diese Reihe noch einmal zu lesen, also hab ich mir einfach den ersten Band in der Reihe geholt.

  • Soul Thief: A Demon Trappers Novel – Jana Oliver
  • Grave Matters: A Demon Trappers Novel – Jana Oliver
  • Mind Games: A Demon Trappers Novel – Jana Oliver

Auch hier werde ich wieder den Klappentext zum ersten Band nehmen:

Die siebzehnjährige Riley, einzige Tochter des legendären Dämonenfängers Paul Blackthorne, hat schon immer davon geträumt, in seine Fußstapfen zu treten. Jetzt ergreift sie die Chance, sich zu beweisen.

Im Jahr 2018 hat Luzifer die Zahl der Dämonen in allen größeren Städten erhöht. Wenn sie nicht mit ihren Hausaufgaben beschäftigt ist oder mit ihrer wachsenden Zuneigung zum engelsgleichen Dämonenfänger-Azubi Simon, ist Riley in Atlanta unterwegs, um geplagte Bürger vor Höllenbrut zu bewahren – nur Dämonen ersten Grades natürlich, gemäß den strikten Regeln der Zunft. Das Leben ist so alltäglich, wie es nur sein kann für eine ganz normale Siebzehnjährige. Aber dann ruiniert ein mächtiger Geo-Dämon fünften Grades Rileys Routineauftrag in einer Bibliothek und bringt ihr Leben in Gefahr. Und als ob das nicht schlimm genug wäre, trifft eine unvorhergesehene Tragödie die Fängerzunft. Nun hat Riley eine gefährlichere Zukunft vor sich, als sie sich jemals vorzustellen vermocht hat.

img_8846.jpg

Die Reihe um die Dämonenfängerin, ist einer meiner Lieblingsreihen und nun habe ich erfahren, das es eine Vorsetzung gibt, leider wurden diese Bände nicht übersetzt, so muss ich die Reihe auf Englisch vorsetzten. Passend dazu habe ich mir vorgenommen, die komplette Reihe auf Englisch noch einmal zu lesen und habe mir dann den zweiten Band (Soul Thief) zu dem, für mich neuen, viereinhalbtes (Grave Matters, eine Kurzgeschichte zwischen Band 4 und 5) und dem fünften Band (Mind Games) gleich mitbestellt. Jetzt fehlt mir nur noch Band 1, 3,4 und 6. Zu dieser Reihe werde ich dieses Jahr noch ein paar Dinge schreiben, da die Bände hauptsächlich 2018 spielen und ich mir dachte, dass das die perfekte Gelegenheit ist über die Bücher zu sprechen.

Das waren auch schon alle, aber mit zwölf neuen Bücher hab ich nun auch erst einmal genug zu lesen.

Ich hoffe ihr hattet eine schöne erste Woche in 2018 und wurdet nicht von diesem Text erschlagen.

Januar Leseplanung 2018

Meine Ziele fürs neue Jahr konntet ihr hier schon lesen, aber nun geht es um meine Leseplanung für den Monat Januar, den es ist viel einfacher die Ziele Stück für Stück zu erreichen, als vor einer riesigen Wand zu stehen.

Meine Leseplanung beginnt mit meinen Büchern, die ich schon zuhause habe. Ich habe mir vier Bücher ausgesucht, die ich gerne Lesen möchte und auch meine Jahresplanung passen:

  • House of Night 6
  • Abendruh von Tess Gerritsen
  • Outlander – Der Ruf der Trommeln von Diana Gabaldon
  • Die Bücherdiebin von Markus Zusak

IMG_8814_LI

 

Auch im Januar erscheinen wieder einige interessante Bücher, ein paar davon habe ich hier aufgelistet. Die ersten drei Bücher möchte ich tatsächlich lesen, bei den anderen beiden bin ich noch am überlegen, sie hören sich aber auf jeden Fall spannend an.

  • Verliere mich. Nicht. von Laura Kneidl (Berühre mich.Nicht! 2, 26. Januar)
  • Mein Herz in zwei Welten von Jojo Moyes (Lou Band 3, 23.Januar)
  • Zenith (Androma Saga 1) von Sasha Alsberg und Lindsay Cummings (16.Januar, Englisch)
  • Was wir dachten, was wir taten von Lea-Lina Oppermann (1.Januar)
  • Mein Leben oder ein Haufen unvollkommener Momente von  Peter Bognanni (29. Januar)

Ich bin gespannt wie viel ich diesen Monat letztendlich Lesen werde, da ich eine Menge Bücher zuhause hab, die ich interessant finde, aber nicht in meine Leseplanung eingebracht habe. Ich habe zum Beispiel die Hous of Night Reihe bis Band 9 zu Hause stehen, aber mal sehen es wartet nämlich auch noch ein Tess Gerritsen Roman auf mich und ich wollte mir vielleicht noch den nächsten Outlander Band kaufen. Alles zusammen wirkt das doch nun etwas mehr zum lesen, aber ich hoffe, dass einige fantastische Bücher dabei sind.

Ich wünsche euch viel Spaß beim Lesen und hoffe, dass eure Leseplanung etwas realistischer ist als meine.

 

Leseziele 2018

Jeder hat doch irgendwie gute Vorsätze und auch wenn die gleich wieder gebrochen werden, nimmt man sich immer wieder neue Sachen vor. Ich dachte mir was möchte ich in meiner Lesewelt 2018 erleben? Also habe ich ein paar Vorsätze, die ich hoffentlich auch einhalten kann.

  • 12 fantastische Bücher lesen
  • 5 Bücher noch einmal lesen
  • 20 Bücher lesen, die ich schon besitze
  • das Lied von Eis und Feuer beenden
  • House of Night beenden
  • 50 Bücher insgesamt lesen (im April 2018 erreicht)

IMG_8605

Ich habe in den letzten Monaten bemerkt, dass ich sehr viele Reihen anfange und dann sie nicht beende, weil ich ein anderes Buch gelesen habe zwischen durch und dann vergessen hab weiter zu lesen. Aber da möchte ich gegen ankämpfen. Ich will Reihen beenden, möglichst mehr als anzufangen, damit ich irgendwann mal in mein Bücherregal sehen kann und nicht denke, da fehlen aber noch zwei Bände und da fehlen auch noch fünf und da…, damit es endlich mal Abschlüsse für all meine angefangenen Geschichten gibt.

IMG_8616 (2)

Ansonsten möchte ich einfach nur viele schöne Bücher lesen und ganz viel Spaß dabei haben, für den Blog habe ich mir keine Ziele gesetzt, das lasse ich einfach auf mich zukommen.

Ein frohes neues Jahr euch allen und auch ein erfolgreiches Lesejahr!