Meine gelesenen Bücher im Februar

Der Februar ist vorbei und ich bin endlich wieder am bloggen. Während meiner Klausuren habe ich nicht die Zeit gefunden viel zu lesen oder Beiträge für meinen Blog schreiben. Im März sollte ich es aber wieder schaffen regelmäßig Beiträge hochzuladen.

img_9013.jpg

Nun erst mal zu den Büchern, die ich gelesen habe:

  1. „Gone Girl – Das perfekte Opfer“ von Gillian Flynn
  2. „Hochzeit zu verschenken“ von Sophie Kinsella
  3. „City of Ashes“ von Cassandra Clare
  4. „Das Perlenmedaillon“ von Sabine Weigand

Ich habe es endlich geschafft „Gone Girl“ von Gillian Flynn zu lesen, letztes Jahr hatte ich es schon einmal angefangen, aber nie zu Ende gebracht. Ich hatte im Januar ein anderes Buch der Autorin gelesen und dann die Motivation gefunden dieses zu beenden. Leider hat mich dieses Buch enttäuscht und konnte nicht mit „Cry Baby“ mithalten.

dsc_0190.jpg

Buch zwei und drei waren Hörbücher, die ich mir über Spotify angehört habe. Zu meinem Pech musste ich hinterher feststellen, dass die Hörbücher das Buch nur inhaltlich wieder geben. Somit bin ich in der Geschichte zwar weiter, aber habe trotzdem einen Grund die Bücher noch einmal zu lesen. Trotz diesem Umstand haben mir die Hörbücher sehr gut gefallen und ich werde mir noch mehr Hörbücher anhören.

„Das Perlenmedaillon“ hat mich zum Ende des Monats endlich wieder zum Lesen gebracht. Ich hatte lange keinen historischen Roman gelesen und bin froh, dass mich einer wieder zurück in die Welt des Lesens gebracht hat. Auch wenn es nur 10 Tage waren, hat es sich doch wie eine Ewigkeit angefühlt und man merkt den Unterschied, denn im Januar habe 17 Bücher gelesen.

Meine Leseziele habe ich auch weiter verfolgt. Bis auf „City of Ashes“ lagen all meine gelesenen Bücher schon länger auf meinem SuB, damit bin ich dann schon bei 6/20 Büchern. Ich habe auch ein fantastisches Buch angefangen, „Nachtzug nach Lissabon“ ist ein wunderbar zu lesen und ich hoffe, dass ich es bald beende.

dsc_0170.jpg

Ich bin froh, dass der Februar vorbei ist. Im März erwarten mich einige spannende neue Bücher, wie ihr morgen in meiner Leseplanung für den März nachlesen könnt.

Meine englische Büchersammlung

Ich habe erst vor kurzem Angefangen Bücher auf Englisch zu lesen und möchte mit euch den Anfang meiner, hoffentlich noch wachsenden. Sammlung Englischer Bücher zeigen. Als ich all die Bücher zusammen gesucht hab war ich positiv überrascht, das es doch schon so viele sind.

Ich beginne einfach mal mit den Büchern, die ich schon am längsten besitze und setze dann in chronologischer Reihenfolge fort. Zunächst einmal besitze ich zwei Bücher oder eher Hefte, die ich im Englisch Unterricht gelesen hatte.

1. The Body von Stephen King

2. The Cruel Goddess von Kendra North

Diese zwei Bücher habe ich für die Schule gelesen und mir hat The Body auch ganz gut gefallen, da die beiden Bücher in den Versionen, die ich gelesen habe, speziell für die Schule ausgerichtet war hatte ich auch keine Probleme die Bücher zu lesen.

3. The Da Vinci Code von Dan Brown

Das Buch habe ich noch nicht gelesen, da ich die deutsche Version (Sakrileg) schon gelesen habe und nach ein paar Kapiteln feststellen musste, das ich momentan nicht sehr  interessiert bin die Geschichte noch einmal zu lesen, aber ich hoffe ich werde sie irgendwann einmal lesen.

IMG_7508

4. Time Lord Fairy Tales herausgegeben von BBC

Dieses Buch ist kein wirkliches Buch sondern eher ein Schuber mit 16 Kurzgeschichten, aber weil die Geschichten so kurz sind habe ich sie mal als ein Buch aufgezählt. Die Bücher an sich sind total süß. Es haltet sich um bekannte Märchen, die im Doctor Who Universum noch einmal neu erzählt werden.

5. Rika Mechanzied von M.D.Cooper

Das Buch habe ich nur gekauft, weil die Hauptperson Rika heißt. Es ist die Vorgeschichte zu einer Sciencefiction Reihe rund um Cyborgs, die in einem Krieg mitkämpfen. Mir hat das Buch nicht so gut gefallen, das liegt aber wahrscheinlich daran, dass ich so doof war mir die Vorgeschichte zuzulegen und nicht mit dem ersten richtigen Band zu beginnen.

6. We Should All Be Feminists von Chimamanda Ngozi Adichie

Dieses Buch/Heft habe ich mir aus neugier zugelegt. man kommt nicht um das Thema feminmus herum und deshalb habe ich beschlossn, dann kann ich mich genauso gut darüber informieren. Seit dem bin ich zu dem Entschluss gekommen, dass es gut ist, das man nicht um dieses Thema herrum kommt. Ob nun alles richtig ist was im Namen von Feminismus passiert und ob manche Aktionen die Gleichberechtigung nicht weiter zurück wirft als sie nach vorne zu bringen ist ein ganz anderes Thema, das hier den Rahmen sprengen würde.

7. Harry Potter and the Philosopher’s Stone von J.K. Rowling

Ich glaube zu dem Buch muss ich nicht großartig was sagen. Vielleicht sollte ich erwähnen, das ich die Hufflepuff Edition besitze und das dieses Buch einfach wunderbar ist zu lesen, auf Deutsch finde ich es schon wunderbar, aber auf Englisch ist das noch einmal eine ganz andere Liga.

Die Bücher 8 bis 11 sind:

  • Soul Thief von Jana Oliver

  • Grave Matters von Jana Oliver

  • Mind Games von Jana Oliver

  • Valiant Light von Jana Oliver

Da die Bücher alle zu der selben Reihe gehören, habe ich sie mal zusammen gepackt. In diesen Büchern geht es um eine Dämonenfängerin, die sich gegen ihre männlichen Arbeitskollegen durchsetzen und gleichzeitig mit der Hölle klarkommen, den irgendwie hat die Hölle beschlossen sie in den Mittelpunkt zu stellen, den sie Blackthornes Tochter und steht zwischen Himmel und Hölle. Falls ihr mehr zu den Bücher wissen wollt habe ich hier die Reihe schon einmal vorgestellt.

Ich besitze die ersten vier Bände auf Deutsch, aber da die folgenden Bände nicht mehr übersetzt wurden musste ich auf Englisch umsteigen. Bis auf Soul Thief habe ich alle gelesen, aber da Soul Thief der zweite band ist wollte ich mir den ersten Band auch noch auf Englisch kaufen und dann die gesamte Reihe noch einmal auf Englisch lesen.

IMG_20180202_133609.jpg

12. Zenith von Sasha Alsberg und Lindsay Cummings

Das Buch wird momentan in den USA gehypt, eine der bekanntesten Booktuberin hat dieses Buch mitgeschrieben und macht sehr erfolgreich dafür Werbung und irgendwie hat sie auch mich angesteckt. Zenith ist ein Sciencefiction Buch über eine Truppe von Piratinnen und viel mehr weiß ich auch nicht, da ich das Buch noch nicht gelesen habe, aber ich hoffe, das ich es noch in diesem Monat beende.

Das sind auch schon alle. Wie schon erwähnt habe ich vor meine Sammlung noch zu vergrößern, ich möchte zu mindesten alle Harry Potter und alle Dämonenfängerin Bände auf Englisch haben. ich bin fasziniert davon wie viel leichter es mir jedes Mal fällt, wenn ich ein neues Buch auf Englisch starte, dadurch eröffnet sich mir ein riesiger Bereich Bücher, die es nie geschafft haben übersetzt zu werden. Ich besitze auch noch Bücher in Latein, aber ich gehe mal davon aus das diese Bücher nicht ganz so interessant für euch sind, besonders da es eigentlich nur Schulbücher sind bis auf eines und das ist ein Kochbuch, also selbst ich finde meine Englischen Bücher spannender.

Lest ihr Bücher in anderen Sprachen? Nur Englisch oder könnt ihr (auch) auf anderen Sprachen lesen? Und wenn ihr in anderen Sprachen lest, bevorzugt ihr das Original oder die Übersetzung?

Rezension zum Buch „17 – Das erste Buch der Erinnerung- Der Schlüssel liegt in dir“ von Rose Snow

17 - das erste buch der erinnerungen

Werbung

Mit klopfendem Herzen blickte ich in sein ernstes Gesicht. „Was möchtest du mir zeigen?“, fragte ich mit dem letzten Rest Verstand, der mir geblieben war.
„Die Wahrheit“, sagte er dann und griff nach meiner Hand.

Seit Jo denken kann, zieht sie mit ihrem Vater von Ort zu Ort, fast, als wären sie auf der Flucht. Als er ihr eröffnet, dass sie nun ausgerechnet im nasskalten Hamburg sesshaft werden sollen, hält sich ihre Begeisterung in Grenzen.
Bis sie in ihrer neuen Schule zwei gutaussehenden Jungs begegnet, die unterschiedlicher nicht sein könnten: Adrian, der Jo bewusst auf Distanz hält, und Louis, der sich offensichtlich für sie interessiert. Die zwei Jungs verbindet eine geheimnisvolle Rivalität, die Jo nicht zu deuten weiß – aber noch weniger versteht sie, was gerade mit ihr selbst los ist. Was für Bilder tauchen plötzlich in ihrem Kopf auf? Hat sie Halluzinationen? Oder sind das tatsächlich fremde Erinnerungen, in die sie kurz vor ihrem 17. Geburtstag auf einmal blicken kann?

„17 – Das erste Buch der Erinnerung“ ist der Beginn unserer neuen und fantastischen Romantasy-Reihe.

(Text von der Amazon Website)

Ich habe dieses Buch über Amazon gefunden, genauer gesagt über die neue prime reading Funktion. Ich dachte die Idee für die Geschichte kann sehr interessant sein und habe mir das Buch direkt auf mein Handy herunter geladen. Ich habe mit einem typischen Jugendbuch in die Richtung Liebesroman gerechnet. Ein Buch für zwischen durch ohne das man groß über die Handlung nachdenken muss.

In dem Buch erleben wir alles aus der Sicht von Jo, sie ist gerade erst mit ihrem Vater nach Hamburg gezogen und gerade als sie versucht sich in ihrer neuen Schule ein zu leben entdeckt sie eine seltsame Fähigkeit. Sie kann in die Erinnerungen anderer Leute sehen.

Wie schon erwähnt finde ich die Idee in die Gedanken anderer Menschen zu sehen sehr interessant, jedoch hat mir alles was drum herum passiert ist nicht so sehr gefallen. Insgesamt hat mich das ganze von der Handlung eher an eine schlechte Fanfiction erinnert. Die Charaktere wirkten flach und die Handlung war zu vorhersehbar, nur die Erinnerungen fremder Leute hat wirklich Abwechslung in die Geschichte gebracht. Der Schreibstil dagegen war gut zu lesen und hat das ganze aufgewertet.

Fazit

Auch wenn mir das ganze von der Handlung her nicht sehr gefallen hat, fand ich es dennoch nicht so schlimm zu lesen. Es ist super für zwischen durch und wenn man einfach mal abschalten will. Dennoch muss ich bei meiner Bewertung berücksichtigen, das man aus der Geschichte viel mehr hätte raus holen können. Da dieses Buch noch ein paar folgende Bücher hat, hoffe ich, dass man darin eine bessere Handlung und eine Entwicklung der Charaktere findet.

Meine Bewertung

2 Bücher Rosa

Das Buch

Autor: Rose Snow

Originalsprache: Deutsch

ISBN: 978-1540563828

Verlag: CreateSpace Independent Publishing Platform

Preis (Taschenbuch): 9,90€

Erstveröffentlichung: 24.11.2016

Seiten im Taschenbuch: 278

Februar Leseplanung

Schon der zweite Monat in 2018! Im Februar stehen für mich ein paar Prüfung an, aber es finden auch keine Vorlesungen mehr statt also sollte ich genug Zeit zum Lesen finden.

Also folgende Bücher für den Februar:

  1. Hochzeit zu verschenken von Sophie Kinsella
  2. Das verlorene Symbol von Dan Brown
  3. Nachtzug nach Lissabon von Pascal Mercier
  4. Das Perlenmedaillon von Sabine Weigand
  5. Die unendliche Geschichte von Michael Ende

Ich habe diese Bücher einfach spontan aus dem Regal gezogen, natürlich will ich Reihen beenden und meinen SuB abbauen, aber ich stand gerade vor meinem Bücherregal und dachte mir einfach, welche Bücher klingen interessant und können mich richtig schön von meinen Prüfungen ablenken? Tja, das ist dabei herausgekommen. Ich bin mal gespannt wie viel ich tatsächlich davon lese.

Ich habe auch ein paar interessante Neuerscheinungen für den Februar gesehen:

  • Outlander – Ein Hauch von Schnee und Asche von Diana Gabaldon
  • Schräge Typen von Tom Hanks
  • Wonder Woman – Kriegerin der Amazonen von Leigh Bardugo

Außerdem sollte diesen Monat „Zenith“ bei mir ankommen, da freue ich mich schon drauf. Ich bin schon sehr gespannt auf das Buch und wie gut es ist, da ich bisher noch keine hilfreichen Rezensionen dazu gefunden habe.

Mal sehen wie der nächste Monat läuft und ich bin schon gespannt welche Bücher ich zusätzlich zu meiner Leseplanung lesen werde.