gelesene Bücher im März

Und der Vorhang fällt. Eine Runde Applaus für den März. *Yeah, März* Es wird auch immer merkwürdiger für mich wenn ich versuche mit einer kreativen Einleitung anzufangen, vielleicht sollte ich bei Frohe Ostern bleiben…

Also zum Thema ich habe im März ein paar Bücher gelesen, okay ein paar ist gut, es sind ein paar mehr und ich habe auch ein paar mehr gekauft, aber dazu ein anderes mal.

Hier sind die Gewinner dieses Monats oder auch meine gelesenen Bücher:

  1. „Schlaft gut, ihr fiesen Gedanken“ von John Green
  2. „Nachtzug nach Lissabon“ von Pascal Mercier
  3. „Why I am not going to buy computer“ von Wendell Berry
  4. „Zenith“ von Sasha Alsberg und Lindsay Cummings
  5. „Scythe Die Hüter des Todes“ von Neal Shusterman
  6. „Feuchtgebiete“ von Charlotte Link
  7. „Der Junge im gestreiften Pyjama“ von John Boyne
  8. „Der Schneeleopard“ von Tess Gerritsen
  9. „Aus Syrien geflüchtet“ von Seif Arsalan und Annette Weber
  10. „House of Night 9: Bestimmt“ von P.C. Cast und Kristin Cast
  11. „Die Wanderhure“ von Iny Lorentz
  12. „Television was a Baby crawling toward that Deathchamber“ von Allen Ginsberg
  13. „How to be a Bawse“ von Lilly Singh
  14. „Heart Berries: A Memoir“ von Terese Marie Mailhot
  15. „36 Fragen an dich“ von Vicki Grant

Mitten im März habe ich irgendwann bemerkt, dass ich die meisten Bücher meiner Leseplanung momentan nicht lesen möchte und habe direkt diese Liste aus meiner to do Liste gestrichen. Ich habe nur Bücher gelesen auf die ich mich gefreut habe oder die ich interessant fand und wie man an der Länge der Liste erkennt war das eine ziemlich gute Entscheidung. Trotzdem werde ich für den April wieder eine Leseplanung vorbereiten, denn so schaffe ich es nicht den Überblick über meinen SuB zu verlieren.

Ich hatte mir viele Bücher für diesen Monat vorgenommen und natürlich war genau das erst Buch das Buch, das ich mir als erstes gekauft hatte. Ich hatte noch nicht einmal mit meinem neuen SuB angefangen, da hab ich „Schlaft gut, ihr fiesen Gedanken“ schon durch gehabt. Aber dieses Buch zu dem Zeitpunkt genau das was ich braucht und ich bin froh es gelesen zu haben. Ich habe auch eine Rezension geschrieben, die ihr hier nachlesen könnt.

„Nachtzug nach Lissabon“ hat ewig gedauert und war ein Achterbahn. Ich hatte hohe Erwartungen, vielleicht zu hohe. Ich hatte zu beginn irgendwie das Gefühl dies würde ein Buch sein, das mein Leben verändert, wenn auch nur in kleinsten Dimensionen. Selten habe ich ein Buch gelesen, das mich so fasziniert und gelangweilt hat. Ich gebe diesem Buch die Schuld, das ich in der ersten Woche dieses Monats und in den letzten Wochen des Februars kaum gelesen habe.

Ich habe endlich „Zenith“ beendet, ich habe lange gebraucht um richtig in die Geschichte rein zu kommen, nicht nur vom Sprachstil auch die Sprache war zunächst gewöhnungsbedürftig, doch ich froh sagen zu können, dass ich dieses Buch beendet habe und auch das ich es gelesen habe. Zu diesem Buch musste ich ein Rezension schreiben, denn irgendwie wollte auch ich meinen Senf zu dem ganzen Hype dazu geben und auch mir selbst klar werden, wie gut ich das Buch eigentlich fand.

Zu Scythe, der Schneeleoprd,“Why I am not going to buy computer“, „Television was a Baby crawling toward that Deathchamber“ und „How to be a Bawse“ werde ich meinem nächsten Haul noch etwas mehr zu den Büchern schreiben.

Nun zu einer Premiere meines Leselebens. Ich habe „Feuchtgebiete“ gelesen und ich wünschte ich könnte es rückgängig machen. Das Buch war gut geschrieben und es war jetzt auch nicht schlecht, es war nur widerlich und irgendwie schäme ich mich dafür es gelesen zu haben. Ich bin froh das ich jetzt weiß worum es geht und ich bin noch glücklicher, das ich es aus einem Bücherschrank habe und somit kein Geld dafür ausgegeben habe. Aber ich wollte es jetzt auch nicht ignorieren schließlich habe ich es ja gelesen.

„Die Wanderhure“ hingegen empfand ich als eine sehr schöne Lektüre, ich bin froh, das ich endlich diese Reihe angefangen habe, obwohl das wahrscheinlich eine schlechte Idee war, da ich noch so viele offene Reihen habe. Andererseits kann ich nicht glauben, dass ich die wohl bekannteste Reihe von einer meiner Lieblingsautoren noch nicht gelesen habe.

Mit „Der Junge im gestreiften Pyjama“ habe ich es tatsächlich geschafft ein Buch von meinem März SuB zu lesen und bin froh es getan zu haben, ich möchte nicht groß über dieses Buch schreiben, da man so unwissend wie möglich in dieses Buch gehen sollte.

Ein aktuelles Buch, das ich nur weiter empfehlen kann ist „Aus Syrien geflüchtet“ von Seif Arsalan. In meiner Rezension lege ich genau da warum ihr dieses Buch lesen solltet, doch der Hauptgrund ist meiner Meinung nach, weil das Buch aktuell und da Thema wichtig ist.

Zu „Heart Berries: A Memoir“ von Terese Marie Mailhot kann ich momentan noch nicht viel sagen das muss ich erst mal sacken lassen.

„36 Fragen an dich“ von Vicki Grant einfach fantastisch, aber mehr dazu in meiner Rezension am Dienstag.

Und auch habe ich bei meinen Jahreszielen Fortschritte gemacht mit dem 9. Band der House of Night Reihe bin ich immer näher am Ende der Reihe und muss sagen, das mir dieser Band wieder besser gefallen hat als die vorherigen und ich hoffe diese Entwicklung zeigt sich auch in den nächsten Bänden, dann sollte es für mich kein Problem sein diese Reihe zu beenden. Aber auch mit meinen anderen Jahreszielen läuft es gut, „Schlaft gut, ihr fiesen Gedanken“ ist mein fantastische Buch Nummer 2 und „How to be a Bawse“ Nummer 3, dabei ist es eher ein Ratgeber, aber es hat auf jeden Fall einen sehr guten Eindruck hinterlassen.

Von meinem SuB habe ich 4 Bücher gelesen, damit bin ich nun bei 10/20 Büchern und habe die Hälfte schon geschafft. Ich habe auch ein paar Bücher aussortiert somit ist mein SuB noch kleiner geworden ich bin jetzt bei knapp 40 Büchern. Bei meinen anderen Zielen, wie „Das Lied von Eis und Feuer“ beenden und 5 Bücher noch mal lesen, bin ich immer noch nicht weiter gekommen. Dafür aber bei meinem Gesamtziel von 50 Büchern dieses Jahr, ich bin im Moment bei 36 Büchern und bin guter Dinge, das ich das Ziel noch mindestens einmal dieses Jahr höher setzten kann.

Es war ein sehr erfolgreicher Monat für mich und dennoch bin ich froh, das der April jetzt kommt, denn ich freue mich schon auf die Uni und endlich wieder etwas mehr Struktur in meinen Alltag zu bekommen.

Ich wünsche dir einen wunderbaren Tag und ein fantastisches Buch zum Lesen.

Rezension zu „Aus Syrien geflüchtet“ von Seif Arsalan und Annette Weber

IMG_9180Werbung

Seif ist 20 und lebt seit fast zwei Jahren als Flüchtling in Deutschland Als 2011 die Unruhen in Syrien entstehen und sich zu einem schrecklichen Krieg ausweiten, ist Seif gerade 14. Das Leben wird täglich gefährlicher. Seine Mutter und er fliehen über die Türkei und Griechenland weiter nach Deutschland. Die Flucht ist lebensgefährlich und voller schwerer Entscheidungen. Seif muss unglaublich viel Verantwortung tragen, Ängste und Schwierigkeiten bewältigen sowie mit Einsamkeit und Verlust umgehen, bis er schließlich sicher in Deutschland lebt.

Hier beginnt eine Geschichte von Integration und Zukunftsplänen: Seif lernt in kürzester Zeit Deutsch und integriert sich gut in seiner neuen Heimatstadt. Er erfährt Hilfsbereitschaft und Unterstützung, aber wird auch mit Vorbehalten, Ausländerfeindlichkeit und bürokratischen Problemen konfrontiert …

(Text des Veritas Verlags)

Ich habe eine Anfrage vom Autor dieses Buches bekommen und direkt zugesagt. Ich habe nur kurz überlegt, denn nachdem ich die Leseprobe und den Klappentext gelesen hatte wusste ich, das ich dieses Buch lesen möchte. Außerdem muss hier auch noch angemerkt werden, dass ich während meiner kurzen Zeit als Blogger noch nie eine so höfliche Anfrage erhalten habe.

Ich hoffe durch dieses Buch das Leben der Flüchtlinge in Deutschland besser kennen zu lernen, es wird mittlerweile ja tot geschwiegen. Auch erhoffe ich mir die Kultur Syriens ein bisschen kennen zu lernen.

Das Buch ist mit seinen 143 Seite recht kurz, doch inhaltlich merkt man die Kürze kaum. Das Buch ist unglaublich persönlich und hat mich direkt in seinem Bann gezogen. Seif erzählt nicht nur vom Krieg, Flucht und den Versuch in Deutschland anzukommen, er bringt auch seine Familie mit in das Buch.

Seif Arsalan beginnt mit der Hochzeit seiner Mutter und erklärt uns schnell und einfach die für seine Geschichte wichtigen Ausschnitte seiner Kultur. Er erzählt von Problemen in seiner Kindheit noch bevor der Krieg angefangen hat, er erzählt von seiner Flucht, die er gemeinsam mit seiner Mutter antreten musste. von Syrien in die Türkei, von dort über einen Schlepper nach Griechenland und dann nach Deutschland. Die beiden haben einen langen Weg hinter sich doch auch in Deutschland stoßen sie immer wieder auf Schwierigkeiten.

In diesem Buch wurde mit kurzen und einfachen Sätzen gearbeitet, dadurch ist es auch für jüngere Leser oder Leser, deren Muttersprache nicht Deutsch ist, geeignet. Auch wenn in diesem Buch nicht zu sehr in Details geht, bekommt man alles wichtige mit und lernt so alles wichtige über seine Flucht.

Fazit

Dieses Buch hat mich gefesselt und berührt. Seif Arsalan erzählt von Dingen, die die meisten nicht hören wollen, denn Flucht ist zu einem empfindlichen Thema geworden. Doch ich denke, wenn man mehr solche Bücher lesen würde, dann würde es ein Verständnis fördern, das in Deutschland notwendig ist.

Meine Bewertung

Logo 2

Das Buch

Autor: Seif Arsalan und Annette Weber

Originalsprache: Deutsch

ISBN: 978-3-8346-3805-2

Verlag: Veritas Verlag

Preis (Taschenbuch): 6,70€

Erstveröffentlichung: 1. Februar 2018

Seiten im Taschenbuch:

Meine liebsten Reihen

Wie einige von euch aus meinem Beitrag zu meinen Lesezielen in 2018 vielleicht schließen konnten, ich bin nicht gut darin Reihen zu beenden. Aber als kleine Übersicht habe ich nun hier meine 5 liebsten Reihen. Ich habe nur die Reihen beachtet, die ich schon abgeschlossen habe.

Ich fange von meiner Nummer 5 an und arbeite mich hoch bis Nummer 1 um die Spannung ein bisschen zu bewahren.

IMG_9078

5. Harry Potter von J.K. Rowling

Ihr kennt alle Harry Potter, also hier mal keine Zusammenfassung, wenn du Harry Potter nicht kennst, dann muss ich dir gratulieren, du hast es zum ersten mal geschafft, dich von einem anderen Sonnensystem in das menschliche Internet zu hacken. Ich fühle mich geehrt, dass du auf meinem Blog gelandet bist.

Ich habe die Harry Potter Bücher 2016 zum ersten Mal gelesen und schon bevor ich die Bücher überhaupt angerührt habe wusste ich schon fast alles was passieren wird. Gelesen habe ich sie eigentlich nur, weil „Harry Potter und das verwunschene Kind“ heraus gekommen ist und ich das für die beste Zeit hielt um Harry Potter nachzuholen.

Die Bücher sind wunderbar zu lesen und mein nächstes Ziel bei diesen Büchern ist es die Bücher auch auf Englisch zu lesen, da ich beim ersten Band gemerkt habe, das ich die Bücher auf Englisch noch schöner finde. Und versteht mich nicht falsch es ist nicht so, dass ich denke, dass die anderen Bücher so viel besser sind als Harry Potter, meistens habe ich nur mehr Zeit mit ihnen verbracht und deshalb bedeuten sie mir mehr oder ich kann mich momentan mehr mit ihnen identifizieren.

IMG_9088

4. Die Auswanderersaga von Iny Lorentz

Vor ein paar Jahren habe ich fast nur historische Romane gelesen und während dieser Jahre ist Iny Lorentz zu einer meiner Lieblingsautoren geworden. Diese Reihe habe ich zum Großteil in der Schule in den Pausen gelesen.

Walther und Gisela zwei Waisen mitten in Preußen, hatten schon seit ihrer Kindheit nur einander, als sie dann von dem Gut fliehen müssen auf dem sie als Kinder aufgenommen und Großgezogen worden, sehen die beiden keinen anderen Weg als den Kontinent zu verlassen und nach Amerika zu segeln.

Die Reihe besteht aus vier Büchern und ist 2016 beendet worden. Die vier Bände heißen:

  • Das goldene Ufer
  • Der weiße Stern
  • Das wilde Land
  • Der rote Himmel

Alle vier Bände sind im Knaur verlag erschienen.

IMG_20180127_121420.jpg

3. Berühre mich. Nicht. von Laura Kneidl

Diese Dilogie berührt einem mehr als man es zulassen möchte. Meine beiden Rezensionen sollten euch ein Bild dazu geben wie sehr Band 1 und Band 2 mich gefesselt haben, während ich den ersten Band hauptsächlich wegen seinem Cover gekauft habe, habe ich den zweiten band ersehnt, dabei ist er nur Monate später erschienen.

Sage ist durchs halbe Land gezogen für einen Neuanfang, doch ihre Ängste lassen sie auch in Nevada nicht los. Luca verkörpert fast alles vor dem sie Angst hat, doch ihr Schicksal lässt sie nicht von ihm los.

Diese wunderbaren Bände sind 2017 und 2018 erschienen und waren in den letzten Monaten auf Bookstagram kaum zu übersehen. „Berühre mich. Nicht.“ und die Fortsetzung „Verliere mich. Nicht.“ sind von Laura Kneidl geschrieben worden und im LYX Verlag erschienen.

img_9082.jpg

2. „Selection“ von Kiera Cass

Selection handelt von einem jungen Mädchen, das an einem Casting teilnimmt um dem Prinzen als mögliche Braut vorzustellen. Doch eigentlich möchte America den Prinzen nicht heiraten, sie möchte nur Geld verdienen um ihrer Familie zu unterstützen, die unter unfairen Politik des Landes leidet.

Mir hat das Buch gefallen und auch wenn einige es als oberflächlich und kitschig abtun, findet man in diesem Buch ungeahnte Tiefe. Die Gesellschaftskritik dieser Bücher ist fast Zeitlos, doch das wunderbare an diesen Büchern ist, das man zunächst nur einen Jugendroman hat und der sehr viel Spaß macht ihn zu lesen.

Die Selction Reihe besteht aus fünf Bänden, wobei auch die ersten drei für sich abgeschlossen sind. Es gibt folgende Bände:

  • Selection
  • Die Elite
  • Der Erwählte
  • Die Kronprinzessin
  • Die Krone

Es gibt noch ein paar Kurzgeschichten, in denen aus anderen Sichtweisen die Geschichte erzählt wird. Doch da diese für mich nicht zur Hauptgeschichte dazu gehören, gilt diese Reihe für mich als beendet. Die Bücher sind im Fischer Verlag erschienen und allein schon wegen der Cover lohnt es sich dieses Schmuckstücke im Regal zu haben.

 

IMG_7290

1. „Die Dämonenfängerin“ von Jana Oliver

Diese Reihe ist meine absolute Lieblingsreihe. Auch wenn Dämonengeschichten momentan nicht ganz so im Trend sind, kann ich das Buch nur jedem ans Herz legen. Dieses Buch hat mich in das Genre Jugendromane gebracht. Wenn ihr mehr darüber lesen möchtet, dann könnt ihr hier einen Beitrag von mir zu der Reihe lesen

Es geht um ein junges Mädchen, das Dämonenfängerin werden möchte, so wie ihr Vater. Doch leider hat die Fängerzunft ein Problem damit und auch durch den Tod ihres Vaters wird nichts einfacher. Doch sie sieht keine andere Wahl als sich durch zu kämpfen und ihr Schicksal zu erfüllen und nicht nur der Hölle den Kampf anzusagen.

Diese Reihe besteht aus 6 Bänden, ursprünglich sollte es nur 4 geben, deshalb findet man die deutsche Übersetzung nur für die ersten vier Bände im Fischer Verlag. Die folgenden Bände und Kurzgeschichten können jedoch auf Englisch ganz einfach über Amazon erworben werden.

 

Ich hoffe euch hat dieser Ausflug zu meinen liebsten Reihen gefallen, ich bin mir sicher, dass einige meiner angefangenden Reihen diese Liste irgendwann ergänzen werden. Habt ihr eine lieblingsreihe, die umbedingt jeder lesen sollte und nicht auf meiner liste steht? Ich bin neugierig und immer für neue Lieblingsreihen zu haben.

Ich hoffe ihr habt einen schönen Tag und ein gutes buch zum Lesen.

Rezension zu „Zenith“ von Sasha Alsberg und Lindsay Cummings

zenith-cover-678x1024

Werbung

`A whirlwind out-of-this-galaxy adventure!‘ Sarah J. Maas, bestselling author of A Court of Thorns and Roses and Throne of Glass. There is darkness sweeping across the stars. Most know Androma Racella as the Bloody Baroness: a powerful mercenary whose reign of terror stretches across the Mirabel Galaxy. To those aboard her fearsome glass starship the Marauder, she’s just Andi, their captain and protector. When a routine mission goes awry, the all-girl crew’s resilience is tested as they find themselves in a most unfamiliar place: at the mercy of a powerful bounty hunter connected to Andi’s past and a harrowing betrayal. Perfect for fans of Marie Lu, Victoria Aveyard and Sarah J. Maas. Praise for Zenith: `This book is epic beyond measure. I need the next one like I need air.‘ Rachael A, Amazon Reviewer `I was torn between wanting to read as fast as my eyes could manage and wanting to savour spending time with the characters I grew to love.‘ Amazon Reviewer `I thought this book was absolutely fantastic and had a great cast of characters.‘ Holly Moore, Amazon Reviewer `Zenith is an outstanding read and one of my new favourites. Read it. You will not be disappointed.‘ Charlotte Burns, Amazon Reviewer

(Text von Amazon)

Dieses Buch gibt es momentan nur auf Englisch und ein deutsche Übersetzung ist bisher noch nicht angekündigt. Dieses Buch wurde in der amerikanischen Booktube Community sehr erwartet, da es von der Booktuberin Sasha Alsberg zusammen mit Lindsay Cummings geschrieben wurde. Ich habe mich im letzten Jahr von dem Hype mitgerissen und habe es mir vorbestellt. Leider habe ich nicht bedacht, das der Versand etwas dauern kann und somit habe ich es nicht zur Veröffentlichung im Januar sondern erst im Februar bekommen.

IMG_20180202_133609.jpg

Ich bin mir nicht mehr sicher was ich von diesem Buch erwartet habe, kein Meisterwerk schließlich ist es von das erste Buch von Sasha Alsberg und von Lindsay Cummings habe ich vorher noch wirklich viel gehört. Es gab sehr viel Hype um dieses Buch, demnach waren die Meinungen sehr gespalten, gerade die Goodreads Bewertungen haben dies widergespiegelt, die einen haben den beiden den Erfolg nicht gegönnt und die anderen haben das Buch in den Himmel gelobt, weil die Autorinnen so toll sind. Es gab bestimmt auch Bewertungen, die etwas objektiver waren, doch die sind in der Menge eher untergegangen.

Aber nun endlich mal zum Buch. Es geht um eine Piratin im Weltall, doch eines Tages bekommt sie einen besonderen Auftrag den sie zusammen mit einem Kopfgeldjäger abschließen muss. Doch durch diesen Auftrag muss sie sich ihrer Vergangenheit stellen, der sie nun schon vier Jahre lang entflieht.

Die Handlung hat mich während der ersten zweihundert Seiten nicht umbedingt mitgerissen. Es war nicht langweilig, vermutlich habe ich einfach länger gebraucht um mich an die Sprache zu gewöhnen. Es war nicht auf einem sehr hohem Sprachniveau, es war nun eine Fremdsprache und ich habe noch nicht so viele Englische Bücher gelesen und das war das bisher anspruchsvollste. Aber zum Schluss habe ich mich wohl gefühlt und kam gut damit zurecht.

Mit der Handlung hatte ich keine Probleme, sie war abwechslungsreich und hatte genug Spannung um interessiert und mitgerissen zu bleiben. ich hatte lediglich Probleme mir vorzustellen wie die Charaktere aussehen.

Fazit

Auch wenn ich zu Anfang ein paar Probleme hatte, hat mir das Buch gut gefallen und ich bin schon gespannt wie es im zweiten Band weiter geht. Ich denke jedoch das der Hype etwas zu groß ist für dieses Buch.

Meine Bewertung

3 Bücher Rosa

Das Buch

Autor: Sasha Alsberg und Lindsay Cummings

Sprache: Englisch

ISBN: 978-0373212590

Verlag: Harper Collins Childrens Books

Preis (Hardcover): 16,99 €

Erstveröffentlichung: 16. Januar 2018

Seiten im Hardcover: 544

Mein Bücherregal – ein Interview

Auf dem Blog Buchpfote von Tina habe ich eine Blogaktion gefunden, mir hat die Idee so gut gefallen, da musste ich gleich teilnehmen. Hier findet ihr den Beitrag von Tina.

Es geht darum 10 Fragen zu seinem Bücherregal zu beantworten um anderen zu zeigen, was du dir für Gedanken gemacht hast zu deinem Regal.

Also auf zu den Fragen:

Wie sieht dein Bücherregal aus (Größe, Farbe des Regals und dominierende Farbe des Inhalts, offen/geschlossen)?

Ich habe momentan drei Bücherregale, zwei zwei Meter große und ein ein Meter großes holzfarbendes Regal . Die zwei großen ergänzen sich, da es nicht nur die gleichen Regale sind, die Regalbretter sind auch auf der gleichen Höhe dadurch wirkt es fast wie ein durchgängiges Regal. Das kleine Regal hebt sich durch die Farbe und da es etwas tiefer ist als die anderen mehr ab. Der Inhalt ist in allen ziemlich bunt, da ich meine Bücher nach Genre und nicht nach Farbe sortiere. Mir gefällt das auch sehr, da die offenen Regale gleich mehr farbe in den Raum bringen

Wo hast du dein Bücherregal her (z. B. geerbt, gekauft, geschenkt bekommen, Ikea, Flohmarkt)?

Ich habe die weißen von Ikea, die standard Billy Regale für knapp 40€. Die hat irgendwie jeder, aber mir gefallen sie sehr, da sie praktisch und günstig sind. Mein anderes Regal hab ich vor Jahren von meinen Eltern bekommen und kann nicht sagen woher sie das Regal haben.

Fun Fact: wenn ich über die Regale spreche, dann nenne ich sie fast immer „Billy & Billy“ und „das kleine“. man könte also sagen, das meine Bücherregale Namen haben.

Seit wann füllt sich dein aktuelles Bücherregal?

Das kleine füllt sich seit mehr als 10 Jahren, wobei ein Großteil des „Original“ Inhalt schon aussortiert oder umsortiert wurde. Nur wenige Bücher stehen dort schon seit Jahren drin. Billy & Billy sind vergleichsweise jung, eins ist knapp 2 jahre alt und das andere ein halbes Jahr.

Welche Genres beinhaltet dein Bücherregal hauptsächlich?

Ich habe von allem etwas, doch am meisten habe ich Jugendromane und im Moment wird sich das erstmal auch nicht ändern, da ich gerade erst anfange all die erfolgreichen Jugendromane zu lesen, die ich in letzten Jahren verpasst habe. Ich habe auch ein Regalbrett nur mit Vampir Büchern, dabei bin ich gar kein so großer Vampir Fan. Ich habe nur angefangen die House of Night Reihe zu lesen und bei 12 Bänden nimmt das schon etwas Platz weg.

Welche durchschnittliche Seitenanzahl haben die Bücher im Bücherregal?

Meine Bücher sind meist zwischen 400 und 600 Seiten lang. Ich besitze kaum Bücher unter 200 Seiten, aber dafür einige über 1000 Seiten, die meisten davon sind auch gelesen.

Wie viele Vorgänger hat dein Bücherregal?

Ich habe mich bisher nur von einem Bücherregal getrennt, ein Wandregal in Zick – Zack Form. Doch nachdem ich schon auf meine zwei untersten Reihen noch zwei Reihen obendrauf gestellt hatte, habe ich mir meinen ersten Billy gekauft.

Wie alt warst du, als das 1. Bücherregal bei dir eingezogen ist?

Ich weiß es nicht, mein Bücherregal habe ich eigentlich schon immer. Zu mindestens ab der zweiten Klasse. Lange Zeit waren aber nur auf einem Regalbrett Bücher, da ich mehr Zeitschriften zu diesem Zeitpunkt hatte und der Rest des Regals mit Spielzeug und Bastelsachen gefüllt wae. Irgendwann habe ich angefangen die Bücher meiner Mutter zu esen und die standen alle unten. Erst als ich 2013/4 angefangen habe Bücher auf Flohmärkten gekauft habe braucht ich mehr platz und dann zu meinem zweiten Regal gekommen.

Gab es eine Zeit, in der es kein Bücherregal in deinem Leben gab?

Wie man der vorherigen Frage entnehmen kann: Nein. Auch bei uns im Spielzimmer und im Büro stehen Bücherregale und in der Küche liegen welche auch dem Kühlschrank, ich schon immer von Bücherregalen umgeben und kann es mir auch gar nicht mehr vorstellen auch nur ein kleineres Bücherregal zu haben.

Geschätzt, wann wird dein Bücherregal an seine Grenzen stoßen?

Ich vermute, dass ich zum nächsten Jahr ein neues benötige, vielleicht auch schon früher, wenn ich demnächst nicht aussortiere.

Welche zusätzlichen Goodies bringt dein Bücherregal mit?

Ich habe kaum Deko in meinen Bücherregalen, in den großen steht mein Sparschwein, eine Karte vom Carlsen Verlag zu meinem ersten Rezensionsexemplar und eine von einer Freundin selbst genähte Tasche für meine Lesezeichen. Auf Billy und Billy liegen Bücher, eine blonde Perücke, zwei Hüte und eine Uhr. Mein kleines Regal funktioniert gleichzeitig als Schminktisch also findet man auf dem Regal einen Spiegel, etwas Deko und ein paar Pinsel und was man noch so benötigen kann. In dem kleinen stehen ein paar Schachteln mit Schmuck und mein Make-up. Speziell Goodies also eher nicht.

 

Gibt es Wünsche, die das Bücherregal zukünftig erfüllen soll?

Es soll genug Platz haben, aber sonst habe ich keine speziellen Zukunftspläne. Ich werde es demnächst neu sortieren, da mir das Layout momentan nicht besonders gefällt, aber sonst bin ich sehr zufrieden mit meinem Bücherregal.

 

Das wars zu meinem Bücherregal, es wurde auch langsam Zeit, das ich so etwas mache, schließlich heißt mein Blog Rikas Bookshelf. Ich hoffe euch hat es gefallen und vielleicht möchtet ihr auch bei dieser Aktion mitmachen.

Bis bald!

Rezension zu „Schlaft gut, ihr fiesen Gedanken“ von John Green

Schlaft gut, ihr fiesen GedankenWerbung

Der neue Roman vom Bestseller-Autor von „Das Schicksal ist ein mieser Verräter“. John Green erzählt über Liebe, Widerstandskraft und wahre Freundschaft.

Die 16-jährige Aza Holmes hatte ganz sicher nicht vor, sich an der Suche nach dem verschwundenen Milliardär Russell Pickett zu beteiligen. Sie hat genug mit ihren eigenen Sorgen und Ängsten zu kämpfen, die ihre Gedankenwelt zwanghaft beherrschen. Doch als eine Hunderttausend-Dollar-Belohnung auf dem Spiel steht und ihre furchtlose beste Freundin Daisy es kaum erwarten kann, das Geheimnis um Pickett aufzuklären, macht Aza mit. Sie versucht Mut zu beweisen und überwindet durch Daisy nicht nur kleine Hindernisse, sondern auch große Gegensätze, die sie von anderen Menschen trennen. Für Aza wird es ein großes Abenteuer und eine Reise ins Zentrum ihrer Gedankenspirale, der sie zu entkommen versucht.

(Text vom Carl Hanser Verlag)

Auch ich habe dieses Buch endlich gelesen. Zuerst wollte ich warten, weil ich noch so viele andere Bücher habe, die ich gerade lese, dann hatte ich Angst, dass dieses Buch nicht meinen Erwartungen entsprechen wird. Aber am Dienstag habe ich es dann endlich gekauft und am Mittwoch habe ich es mit kurzen Unterbrechungen, weil ich noch das ein oder andere zu erledigen hatte, komplett durch gelesen.

Es ist schwierig für mich bei diesem Buch im nachhinein zu sagen, was genau ich für Erwartungen hatte. ich wollte, das dieses Buch gut ist und ich wollte, das mich dieses Buch berührt, ich wollte mich mit diesem Buch verbunden fühlen und ich wollte in die Welt eintauchen, die John Green geschaffen hat.

Vermutlich habt ihr schon das ein oder andere über dieses Buch gehöhrt, vielleicht auch schon gelesen, aber trotzdem hier noch einmal kurz die Handlung. Aza Holmes ist 16 Jahre alt und kämpft mit sich selbst. mit ihren Ängsten und ihren eigenen Gedanken steht sie sich selbst im Weg, in diesem Buch geht es nicht darum wie sie ihre Ängste besiegt, es geht darum wie sie damit lebt. Durch die Suche nach dem verschwundenen Milliardär Russell Pickett lernt sie ihre Freunde neu kennen und auch einen teil ihrer selbst kennen.

Das Buch ist wunderbar geschrieben und ich bin sehr schnell in die Welt von Aza eingetaucht, ich habe mich teilweise in ihr wieder gefunden, aber konnte auch Teile ihrer Persönlichkeit nachvollziehen, die mir bislang eher fremd waren. John Green hat es geschafft die Charaktere

Nicht so gut fand ich aber einige Dinge über die Aza nachgedacht hat, einfach nur weil ich mir nicht vorstellen kann, das jemand in dem Alter über diese Dinge nachdenkt. Man kommt dich mit 16 vielleicht sehr tiefsinnig und poetisch vor, aber man ist es meistens nicht.

Du hältst dich für den Künstler, aber du bist die Leinwand.

(Seite 7, „Schlaft gut, ihr fiesen Gedanken“, John Green)

Fazit

Ich finde dieses Buch sehr gut, es löst bei mir das Bedürfnis aus mehr zum Thema Mentale Gesundheit lesen zu wollen. Ich habe vor dieses Buch noch einige Male wieder zu lesen. Es hat mich nicht enttäuscht und sogar noch positiv überrascht, dennoch kann ich es nicht bedingungslos weiter empfehlen. Wenn ihr dieses Buch lesen wollt, dann braucht ihr ein grundlegendes Verständnis gegenüber Mentalen Krankheiten.

Meine Bewertung

Logo 2

 

 

 

 

 

Das Buch

Autor: John Green

Originalsprache: Englisch

Übersetzung: Sophie Zeitz

ISBN: 978-3-446-25903-4

Verlag: Carl Hanser Verlag

Preis (Hardcover): 20,00€

Erstveröffentlichung: 2017

Seiten im Hardcover: 281

 

Montagsfrage: Ideenlosigkeit oder Lesetief?

Seit einiger zeit habe ich nun immer wieder die Montagsfrage gesehen und habe mich nun beschlossen das ganz einmal auszuprobieren. Falls ihr die Montagsfrage nicht kennt, könnt ihr hier bei Buchfresserchen reinschauen und die vorherigen Fragen und die anderen Teilnehmer sehen. Jeden Montag gibt es eine Frage und in dieser Woche geht es um diese:

Wie gehst du als Buchblogger mit Ideenlosigkeit oder Phasen in denen du nicht liest um?

Es gibt eigentlich nur zwei Dinge die ich dann tue, entweder ich schreibe Rezensionen zu Büchern die ich vor ein paar Wochen oder Monaten gelesen habe oder ich blogge nicht.

Im letzten Monat war ich in einem „Lesetief“ und dann habe ich einfach aufgehört zu bloggen. Es ist schon merkwürdig einfach aufzuhören, aber bloggen ist nun mal nur ein Hobby. Dies passiert meistens aber nur dann, wenn ich mich um sehr viele andere Dinge gleichzeitig kümmern muss und mein Zeitmanagement einfach den Bach runter geht.

Ideenlosigkeit ist ein ganz anderes Thema, wenn ich keine Ideen habe dann gibt es einfach noch eine Rezension. Bei mir liegt es meistens daran, dass ich nicht zufrieden bin mit meiner Umsetzung und dann entweder auf eine Rezension umsteige oder etwas von dem ich weiß, das es schon erprobt ist, wie eine Leseplanung oder einen Lesemonat.

Ich hab also auch keine besonders gut Lösung, vielleicht sollte man einfach soweit vorraus planen, das man genug Beiträge hat um diese Zeit zu Überbrücken. „Notfallrezensionen“, oder so ähnlich.

 

Rezension zum Buch „Das Perlenmedaillon“ von Sabine Weigand

u1_978-3-596-16359-5Werbung

Gegen ihren Willen muss Helena den Nürnberger Patrizier Heller heiraten. Doch eine verbotene Liebe verbindet sie mit dem Goldschmied Niklas. Nur die Briefe, die Niklas ihr über den jungen Maler Albrecht Dürer aus Venedig schickt, geben ihr noch Hoffnung – und das Perlenmedaillon, das sie zu Anna, der Hure, führt.
Mit Annas Hilfe wagt Helena das Unerhörte: sie begehrt gegen ihren Mann auf.
Die wahre Geschichte der Helena Heller zwischen Venedig und Nürnberg – der neue historische Roman von Sabine Weigand.

(Text vom Fischer Verlag)

Ich habe das Buch gelesen um wieder ins lesen herein zukommen. Ich wollte einen einfachen historischen Roman bei dem man nicht zu aufmerksam sein muss und den man einfach so neben bei lesen kann.

IMG_9025

Wie auch schon im Klappentext erwähnt geht es um Helena und der Liebe von ihr und dem Goldschmiedslehrling Niklas. Als ihr Vater von dieser Zuneigung erfährt, trennt er sie sofort, denn Niklas ist als mittelloser Lehrling weit unter dem Stand von Helena. Sie wird in eine reiche Patrizier Familie verheiratet um den Ruf der Familie zu erhalten. Niklas sieht sich gezwungen aus Nürnberg zu fliehen und landet durch Zufall in Venedig, nur über Briefe können Niklas und Helena in Kontakt bleiben. Im Großteil dieses Buch wird nur das Leben der beiden beschrieben wie sich nach ihrer Trennung weiter leben. Auch Anna, eine sehr begehrte Hure Nürnbergs, begleitet der Leser in diesem Buch und erfährt mehr darüber warum sie in Nürnberg in einem Freudenhaus gelandet ist. Natürlich läuft alles auf ein paar entscheidende Momente in Annas und Helenas leben hinaus, die die beiden Leben miteinander verbindet.

Das Buch hat mir sehr gut gefallen, es war einfach zu lesen und hat eine einfach zu verfolgende Geschichte, die trotzdem nicht langweilig wird. leider muss man sich bei diesem Roman darüber im klaren sein, dass man die typischen Figuren einen IMG_9031historischen Romans  wiederfindet, wie z.B die hoffnungslose Liebe, die für ihre Zeit überraschend mutige Frau, die gütige Hure, die niemals schwanger wird, ein Waisenkind und natürlich der Held, der immer das richtige tut auch wenn es sein Leben kostet.

Die Handlung an sich ist nicht sehr spannend, sie erzählt viel mehr von dem Leben der Personen. Es gibt immer mal wieder Auseinandersetzungen in diesem Buch , die ein bisschen Abwechslung und Drama bringen, doch insgesamt finde ich, das es eher ein ruhiges Buch ist.

Fazit

Auch wenn das Buch nicht viel überraschendes für mich bereithielt habe ich es sehr genossen. Es hat mir viel Freude bereitet dieses Buch zu lesen. Dieses Buch benötigt kein Wissen über Historisches und ist auch für Einsteiger in dieses Genre sehr gut geeignet. Jedoch hat es mich nicht soweit mitgerissen, dass ich das buch jedem sofort ans Herz legen würde. Es war gut, aber nicht so gut, das es jeder gelesen haben muss und auch nicht so gut das ich jetzt schon sagen kann, dass ich es wieder lesen werde.

Meine Bewertung

 

3 Bücher Rosa

 

 

 

 

 

Das Buch

Autor: Sabine Weigand

Originalsprache: Deutsch

ISBN: 978-3-596-16359-5

Verlag: Fischer Taschenbuch

Preis (Taschenbuch): 8,95€

Erstveröffentlichung: 2007

Seiten im Taschenbuch: 592

Leseplanung für März 2018

Herzlich Willkommen im März, der Frühling rückt näher.

Ich habe mir für den März kürzere Bücher ausgesucht, in der Hoffnung, dann auch noch neben den folgenden Büchern auch noch andere Bücher zu beenden bzw. anzufangen. Aber erst mal zu den fünf Büchern, die ich im folgenden Monat lesen möchte:

  1. „Der Junge im gestreiften Pyjama“ von John Boyne
  2. „Chanel – Die Geschichte einer Mode“ von Edmonde Charles – Roux
  3. „Die Nadel“ von Ken Follett
  4. „Ein Hauch von Bittermandel“ von Kathy Hepinstall
  5. „Englische Liebschaften“ von Nancy Mitford

img_9034.jpg

Ich habe noch ein paar Bücher im letzten Monat angefangen, die ich erst beenden möchte. Ich habe noch drei Bücher von meiner letzten Leseplanung übrig, aber ich bin guter Dinge diese in naher Zukunft auch noch zu lesen.

  • „Nachtzug nach Lissabon“ von Pascal Mercier
  • „Zenith“ von Sasha Alsberg und Lindsay Cummings
  • „Das verlorene Symbol“ von Dan Brown
  • „Die unendliche Geschichte“ von Michael Ende

Ich habe natürlich auch nach geschaut was es alles für neue Bücher im März geben wird und die folgenden fünf sind mir gleich ins Auge gesprungen:

  • „36 Fragen an dich“von Vicki Grant (19. März 2018) (Verlag)
  • „Mein Sommer auf dem Mond“ von Adriana Popescu (12. März 2018) (Verlag)
  • „Solange es hell ist“ von Alexandra Kui (12. März 2018) (Verlag)
  • „Nicht weg und nicht da“ von Anne Freytag (19. März 2018) (Verlag)
  • „Dumplin“ von Juli Murphy (21. März 2018) (Verlag)

Da bis auf „Dumplin“ alle Bücher im Bloggerportal aufgelistet sind, werde ich das eine oder andere anfragen um eine Rezension zu schreiben.

Insgesamt habe ich mir eine Menge vorgenommen für den März und ich bin gespannt ob ich da letztendlich mithalten kann. Momentan vermute ich, dass die Hälfte meiner Bücher liegen bleiben wird und ich hoffe, dass ich stattdessen neue Bücher lesen werde oder andere von meinem SuB.

Solange ich am lesen bleibe ist alles gut. Ich hoffe ihr setzt euch für diesen Monat realistischere Ziele als ich und habt einen wunderbaren März.