Meine gelesenen Bücher im Mai 2018

Der Mai ist nicht nur ziemlich warm dieses Jahr, er bietet auch perfektes Lesewetter. Denn entweder ist es zu warm um nach draußen zu gehen oder gerade die perfekt Temperatur um draußen gemütlich zu lesen.

  1. „Das Schicksal ist ein mieser Verräter“ von John Green
  2. „Harry Potter und die Kammer des Schreckens“ von J. K. Rowling
  3. „Special Zeig dein wahres Gesicht“ von Scott Westerfield
  4. „Verfall – Band 1“ von April Nierose
  5. „The Isle of the Lost – a Descendants Novel Book one“ von Melissa de la Cruz
  6. „Verfall – Band 2“ von April Nierose
  7. „Looking for Alaska“ von John Green
  8. „Dear Martin“ von Nic Stone
  9. „Scythe 2 – Der Zorn der Gerechten“ von Neal Shusterman
  10. „two short stories“ von Ariel Bisset
  11. „Den Mund voll ungesagter Dinge“ von Anne Freytag
  12. „Return to the Isle of the Lost – a Descendants Novel Book two“ von Melissa de la Cruz
  13. „An Abundance of Katherines“ von John Green
  14. „Der Circle“ von Dave Eggers
  15. „Die Gabe“ von Naomi Alderman
  16. „Mein bester letzter Sommer“ von Anne Freytag
  17. „Das Tagebuch der Anne Frank“
  18. „Gossip Girl 2 – Ihr wisst genau, dass ihr mich liebt!“ von Cecily von Ziegesar

Comics:

  1. „DC Rebirth – Batman 14 – Der Joker/Riddler-Krieg“
  2. „Batman Metal“- Gratis Comic Tag
  3. „Unerschrocken“ von Pénélope Bagieu – Gratis Comic Tag
  4. „Der freie Vogel fliegt“ von Jidi und Ageng – Gratis Comic Tag
  5. „Attack on Titan / Avengers“ – Gratis Comic Tag
  6. „Deadpool“ – Gratis Comic Tag
  7. „Avengers 01 – Die Welt der Rächer“ – Marvel Now!
  8. „Avengers 02“ – Marvel Now!
  9. „Avengers 03“ – Marvel Now!
  10. „Avengers – Die Vorgeschichte zum Film – Black Widow“

Insgesamt habe ich es geschafft 3 Bücher zu rereaden und bin damit schon nah an meinem Jahresziel von 5 Büchern. Außerdem habe ich wieder ein paar fantastische Bücher gelesen und zwar: „Dear Martin“, „Looking for Alaska“ und „two Short Stories“. Ich würde auch „Das Tagebuch der Anne Frank“ hinzufügen, aber ich bin mir einfach nicht ganz sicher wie ich das Buch handhaben soll. Es ist die Tatsache, dass ich es fast schon wie ein Roman lesen konnte, aber es ist alles echt. Alles was in diesem kurzen Buch steht ist wahr. Alles ist passiert und sie ist tot. Anne ist den Nazis zum Opfer gefallen so wie Millionen andere. Das macht es für mich schwierig das Buch zu bewerten, denn es fühlt sich für mich so an als ob ich ihr Leben bewerten würde und das obwohl sie sich nicht einmal für diese Art von Leben entschieden hatte.

Aber um die Stimmung wieder ein bisschen zu heben, ein weiteres Highlight in diesem Monat war der Gratis Comic Tag. Ich habe erst vor kurzem Angefangen Comics zu lesen und gerade deshalb hat mir der Tag so gefallen um einfach ein paar mehr Genres auszuprobieren. Auch wenn mir die anderen Genres gefallen haben werde ich wahrscheinlich dennoch zunächst bei Batman und Harley Quinn bleiben. Naja und bei den Avengern, denn Papa hat gestern einfach mal 20 oder mehr Comics mitgebracht. Ich nehme mal an, dass ich in den nächsten Tagen genug zu lesen habe.

Ein Buchblogger Highlight war für mich diesen Monat die Führung in den Bücherhallen, genaueres könnt ihr hoffentlich demnächst in einem Blogpost nachlesen, an dem arbeite ich nämlich noch.

Das 1×1 des Bücherverkaufens

Ich bin ein großer Fan von Flohmärkten und generell gebrauchten Büchern, so bekommt man die Gelegenheit nicht nur den vorherigen Besitzer mehr Platz in seinem Bücherregal schaffen, man rettet auch Bücher vor dem Müll. Natürlich ist es auch wichtig die Autoren zu unterstützen und neue Bücher zu kaufen, aber zu diesem Thema vielleicht ein anderes Mal.

Es gibt nur ein paar Dinge, die mich immer wieder stören wenn ich über den Flohmarkt oder online unterwegs bin. Deshalb habe ich beschlossen hier ein paar Dinge auf zu listen, damit es vielleicht ein paar andere besser machen können und wir alle ein besseres kauferlebnis haben und mehr Bücher verkauft werden.

ich kann nur aus der perketive des Kundens sprechen, aber um die geht es doch letztlich.

1. Präsentation der Bücher

Etwas das mich sehr stört ist es wenn ich die Titel einfach nicht lesen kann. Wenn ich auf dem Flohmarkt bin habe ich meine Wunschliste ungefähr im Kopf. ich fange nicht an nach neuen Büchern zu schmökern dazu hab ich meistens noch zu viele Stände zu sehen. Und darum will ich auch sehen welche Bücher verkauft werden. Im Klartext entweder sehe ich den Buchrücken oder du legst alle Bücher mit dem Cover neben einander. Am schönsten finde ich es wenn die Bücher in einem Karton sind und die Buchrücken nach oben zeigen, so kann ich einfach einmal kurz über die Bücher gucken und alle Titel und Autoren kann ich sofort sehen. Somit sparen wir alle Zeit und ich kann mir sicher sein kein Buch zu übersehen.

2. Bilder

Das ist nun speziell fürs Internet. Ihr habt nun die Möglichkeit auf Bildern eure Bücher darzustellen und mir möglichst gut zu zeigen. Mit fast jeder Handykamera kann man gute Bilder machen, nutze das in Verbindung mit Punkt eins kann ich auch sehen welche Bücher ihr anbietet und entscheiden ob ich interessiert bin. Hierbei ist wichtig, das die Titel lesbar sind und richtig rum liegen um ein angenehmes lesen zu ermöglichen.

3. Wert der Büchr

Bücher haben einen starken Wert Verlust. Das ist nun mal so. Seit realistisch und vergleicht was andere für euer Buch verlangen. Ihr müsst nicht die günstigsten sein, aber seit euch bewusst, dass ich die Preise  im Internet kenne. Wenn ich ein Buch für 30 Cent auf rebuy sehe werde ich es dir für 10 Euro nicht abkaufen, vielleicht für 3 Euro. Es gibt natürlich immer Bücher für die kannst du mehr verlangen, weil sie nicht mehr gedruckt werden und heiß begehrt sind, aber bei Büchern die einem gebraucht hinterher geschmissen werden solltest du realistisch bleiben.

4. Ein bisschen extra

Ein schönes Extra beim online verkauf von Büchern ist es immer, wenn ich in der Beschreibung eine Liste mit den Büchern finde. Titel und Autor reichen völlig aus, wenn du deinen Kunden eine besondere Freude bereiten willst kannst du natürlich noch mehr hinzufügen, aber das lohnt sich meist nicht umbedingt.

Das waren meine grundsätzlichen Punkten die ich gerne sehe, wenn Bücher gebraucht verkauft werden. Du musst dich natülich nicht daran halten, aber im entefekt willst u etwas verkaufen und da lohnt es sich vielleicht deinem Kunden ein Stück entgegen zu kommen.

Wie ihr vielleicht bemerkt habt bin ich mit meinem Blog still und heimlich umgezogen, ich hoffe doch, das alles noch funktioniert wie es soll.

Rezension zu „Dear Martin“ von Nic Stone

stone_978-3-499-21833-0_klp.indd

Werbung
Justyce McAllister ist einer der Besten seiner Klasse, Captain des Debattierclubs und Anwärter auf einen Studienplatz in Yale – doch all das interessiert den Polizisten, der Justyce die Handschellen umlegt, nur wenig. Der Grund für seine Verhaftung: Justyce ist schwarz. Und er lebt in den USA im Jahr 2017.
Mit Briefen an sein großes Vorbild Martin Luther King Jr. versucht Justyce, dem alltäglichen Rassismus etwas entgegenzusetzen. Und dann ist da noch Sarah-Jane, seine kluge, schöne — und weiße – Debattierpartnerin. Als jedoch sein bester Freund Manny erschossen wird, scheint es, als ob selbst Martin Luther King Jr. keine Antwort mehr für Justyce bereithält.

(Text vom Rowohlt Verlag)

Ich hatte von diesem Buch schon viel gutes gehört, jedoch vor alle von Booktubern aus den USA. In Deutschland habe ich bisher nichts über dieses Buch gehört und war dementsprechend auch überrascht es in der Buchhandlung zu finden.

In diesem Buch begleiten wir Justyce während seines letzten Jahres an der High School. Er geht auf eine Privat Schule und erbringt hervorragende Ergebnisse, doch durch seine Hautfarbe unterscheidet er sich von seinen größtenteils weißen Mitschüler. Er versucht mit diesem Unterschied klar zu kommen in dem er Briefe an Martin Luther King jr. verfasst und sich fragt wie er in seiner Situation reagiert hätte. Doch nun muss er nicht mehr nur mit seinen Klassenkameraden klar kommen, nun hat er auch schon erste Begegnungen mit der Polizei und deren Vorurteilen gegen seine Hautfarbe gemacht.

Das Buch ist mit seinen 256 Seiten etwas kurz, doch trotzdem hat die Autorin es geschafft den Leser emotional schnell zu berühren in die Geschichte einzusaugen und nicht wieder her zu geben. Es ist wunderbar zu lesen und einfach so gut. Ich weine nicht viel bei Büchern eigentlich gar nicht deshalb ist es bei Büchern schon ein Erfolg, wenn ich auch nur das Gefühl habe mir würden die Tränen kommen. Bei diesem Buch hatte ich nicht nur das Gefühl, ich habe geweint. Ich habe geweint als ich das buch gelesen habe und ich habe geweint als das Buch zu Ende war. Ich konnte für den Rest des Tages nichts sinnvolles mehr machen. Es war so gut, ich meine es war fantastisch. Ich habe in letzter Zeit echt gute Bücher gelesen, davor und danach, aber es war mit Abstand das beste.

Nic Stone hat dafür gesorgt, das ich mit den Charakteren mitfühlen konnte und ihre Situation verstehen konnte, ohne das ich jemals in deren Situation war und außerdem ein Pluspunkt war, dass ich mich nicht schuldig gefühlt habe. Das war mein Problem bei „THUG“, ich habe mich danach so schuldig gefühlt und ich weiß nicht ob diese Schuld gerechtfertigt war. Bei „Dear Martin“ hatte ich jedoch das Gefühl nicht schuld an seiner Situation zu sein und irgendwie konnte ich mich dadurch besser auf das Buch einlassen.

Die Handlung hat gerade durch die Briefe ermöglicht viel über Justyce, sein Leben und sein Gedanken kenne zu lernen. Mir hat der Aufbau sehr gefallen und auch die Charaktere haben der Handlung gut getan. Gerade Sarah-Jane hat mir sehr gefallen, sie ist seine Klassenkameradin und Debattierpartnerin, sie ist weiß und versuch alles richtig zu machen im Umgang mit fehlender Gleichbehandlung egal ob aus Rassistischen oder Sexistischen Gründen. Sie ist mir gerade deshalb so sympathisch, weil ich durch sie die Möglichkeit bekommen habe einige meiner Gedanken in die Geschichte einwirken lassen kann. Okay das klingt merkwürdig, aber Sarah-Jane bringt meistens das zum Ausdruck was ich gerade in dem Moment auch hätte einwerfen wollen. Durch sie fühle ich mich in dem Buch präsent obwohl es in einer Welt spielt, mit der ich kaum etwas zu tun habe.

Fazit

Dieses Buch hat mich berührt und ich wollte es nicht zu klappen als ich die letzte Seite gelesen hatte. Es steckt so viel wichtiger Inhalt in den wenigen Seiten, das ich es euch nur ans Herzen legen kann dieses Buch zu lesen. Auf dem Cover steht von John Green „Kraftvoll, herzzerreißend und absolut lesenswert“ und ich denke da kann ich nichts hinzufügen.

Meine Bewertung

Logo 2

Das Buch

Autor: Nic Stone

Originalsprache: Englisch

Übersetzung: Karsten Singelmann

ISBN: 978-3-499-21833-0

Verlag: Rowohlt Rotfuchs

Preis (Hardcover): 17,99€

Erstveröffentlichung: 24.04.2018

Seiten im Hardcover: 256

Rezension „The Ivy Years – Bevor wir fallen“ von Sarina Bowen

978-3-7363-0786-5-Bowen-The-Ivy-Years-Bevor-wir-fallen-org

Werbung

Seit einem Sportunfall ist Corey Callahan auf den Rollstuhl angewiesen, doch ihren Platz am renommierten Harkness College will sie auf keinen Fall aufgeben! Im Wohnheim trifft sie auf Adam Hartley – aus dem Zimmer direkt gegenüber. Corey weiß augenblicklich, dass sie das in Schwierigkeiten bringen wird: Denn auch wenn Corey sich von niemandem besser verstanden fühlt als von Adam und sie sich sicher ist, dass es ihm genauso geht – für sie beide gibt es keine Chance …

(Text vom LYX Verlag)

Nachdem ich dieses Buch ein paar mal auf Instagram gesehen habe und auch nur gutes gehört hatte, wollte ich dieses Buch auch lesen.

Meine Erwartungen waren recht hoch, da ich zum einen nur gutes gehört hatte und zum anderen aus diesem Verlag bisher nur „Berühre mich.Nicht.“ und „Verliere mich.Nicht.“ gelesen hatte. („Save Me“ habe ich erst nach diesem Buch gelesen) Gegen diese Bücher zu konkurrieren ist schon ein echtes Stück Arbeit. Aber erst einmal zu dem Buch.

Corey hatte ein Sportunfall und hat seit dem im linken Bein und rechtem Fuß kein Gefühl mehr und verbringt die meiste zeit im Rollstuhl. Und nun geht sie aufs College, sie will nicht durch ihren Unfall ihr Leben anders gestalten müssen, nur weil sich die Umstände geändert haben und so sieht das College als Möglichkeit ihre Unabhängigkeit, besonders von ihren Eltern, wieder zu erlangen. In ihrer Mitbewohnerin Dana hat sie gleich eine gute Freundin gefunden und natürlich darf auch ihr gutaussehender neuer Nachbar nicht übersehen werden.

Dieses Buch hat mir eine neue Perspektive auf das Leben gezeigt, ich kann und werde nicht beurteilen wie korrekt sie ist, ich kann nur sagen, dass sie mir neu war.

Die Geschichte rund um Corey ist gut erzählt und gut geschrieben, ich konnte in die Geschichte eintauchen und mochte die Charaktere. Emotional hat es mich nicht ganz gepackt, doch insgesamt hat es Spaß gemacht es zu lesen. Dieses Buch ist sehr auf das Leben von Corey fokussiert und dadurch begleiten wir sie in ihrem ersten Jahr am College. Die Handlung kommt ohne viel Drama aus, eine schöne Abwechslung und realitätsnäher.

Dieses Buch ist schnell und einfach zu lesen, trotzdem schafft die Autorin es den Leser mitzuziehen und lässt ihn in das Leben von Corey eintauchen. Es ist nur leider eine sehr vorhersehbare Handlung, aber ich habe auch keine großen Überraschungen erwartet.

Auch das Cover ist wunderschön und das ist bestimmt einer der Gründe warum es auf Instagram sehr beliebt ist.

Fazit

Das Buch bietet eine Interessante Perspektive und auch durch die Klischees. Für zwischen durch kann ich das Buch empfehlen, jedoch ist es kein Buch, das man umbedingt lesen muss.

Meine Bewertung

3 Bücher Rosa

Das Buch

Autor: Sarina Bowen

Originalsprache: Englisch

Übersetzung: Ralf Schmitz

ISBN: 978-3-7363-0786-5

Verlag: LYX

Preis (Softcover): 12,90€

Erstveröffentlichung: 29.03.2018

Seiten im Softcover: 311

Rezension zu „Verfall Band 2“ von April Nierose

Es handelt sich hier um den zweiten Band einer Reihe. Die Rezension zu Band 1 findet ihr hier. Weiter lesen auf eigene Gefahr, es könnten Spoiler zum ersten Band enthalten sein.

Werbung

img_20180511_1852108211131664392754162.jpgDer tragische Verlust in Hannas Umfeld wirft weitere Fragen auf, während sie erkennen muss, dass ihr impulsives Handeln eine Gewaltspirale geschaffen hat, aus der sie nicht mehr ausbrechen kann. Hannas Weg kreuzt sich mit dem Miras, die ihr sonderbar vertraut erscheint, doch bald schwebt Mira in tödlicher Gefahr und reißt Hanna mit sich. Auch Marylins Weg wird nicht weniger steinig: Eine vertraute Person entpuppt sich als Monster, das Marylins Schicksal mit dem von Hanna verbindet. Band 2 der „Verfall“-Reihe: gesteigertes Tempo, unerwartete Verbindungen – und neue Opfer.

(Text von Amazon)

Dieses Buch habe ich von der Autorin als Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt bekommen.

Ich habe mich sehr auf die Fortsetzung gefreut, weil ich den ersten Band liebe. Ich habe ihn zur Vorbereitung auf diesen Band noch einmal gelesen und muss sagen auch zum Rereaden ist Band 1 gut geeignet, aber nun zum zweiten Band.

Dieses Buch ist eine fast gelungene Fortsetzung, das klingt jetzt schlechter als es ist. Es ist eine fantastische Fortsetzung, aber ich habe das Gefühl kaum fragen aus dem ersten Band beantwortet bekommen zu haben und statt dessen von zu vielen neuen Fragen erschlagen worden. Es waren mir persönlich zu viele Sexszenen in diesem Band und auch das Ende gefällt mir nicht, da es mir in vielen Punkten zu sehr an das erste erinnert. Beim Titel hätte ich etwas mehr Kreativität gewünscht, da das Buch wie sein Vorgänger  „Verfall“ heißt.img_20180511_1850472583070232921835023.jpg

Aber insgesamt ist das alles meckern auf hohem Niveau. Das Buch enthält Spannung, Aktion und Einblicke in die tiefsten Abgründe der Menschlichen Seele. Wie schon beim ersten Band ist der Schreibstil erste klasse. Dieses Buch hat mich wieder umgehauen. Auch das Cover gefällt mir, da es die Zusammengehörigkeit sehr deutlich macht.

 

Fazit

Dieses Buch war sehr gut, doch mir hat etwas gefehlt und mir waren einige Dinge zu viel da. Ich hätte weniger detailierte Vergewaltigungen und mehr Antworten auf offene Fragen vorgezogen, deshalb kann ich dem ganzen nicht die volle Punktzahl geben, gerade auch, weil es eben nicht ganz an den ersten Band ran kommt. Dennoch kann ich dieses Buch mit einer großen Wahrnung über die erwähnten Punkte weiter empfehlen. Ich freue mich schon sehr auf den nächsten Band.

Meine Bewertung

4 Bücher Rosa

Das Buch

Autor: April Nierose

ISBN: 978-1980745631

Preis (Softcover): 10,99€

Erstveröffentlichung: 14.04.2018

Seiten im Softcover: 340

Montagsfrage: Top 5 meiner Leseliste

Die Montagsfrage kann man jeden Montag auf dem Blog Buchfresserchen finden. Diese Woche haben wir diese Frage:

Montagsfrage: Welche Bücher sind aktuell die Top 5 auf eurer Leseliste?

Diese Frage kann ich eigentlich ziemlich einfach beantworten mit einem Verweis auf meine Leseplanung für diesen Monat, aber das wäre mir nicht nur zu Langweilig es wäre auch zu einfach. Also habe ich mich vor mein Bücherregal gesetzt und mir fünf Bücher herraus gesucht:

  1. „Verfall Band 2“ von April Nierose
  2. „Scythe – Der Zorn der Gerechten“ von Neal Shusterman
  3. „Emma“ von Jane Austen
  4. „Das Salz der Erde“ von Daniel Wolf
  5. „Schiffbruch mit Tiger“ von Yann Martel

Es war für mich schwieriger als erwartet ein paar Bücher zu finden, da ich die Interessantesten Bücher entweder schon gelesen habe oder sie in meiner Leseplanung schon vorhanden sind. Aber ich habe es doch geschafft noch ein paar Bücher zu finden.

mofra_banner2017

Rereaden oder in eine vertraute Welt abtauchen

Einer der Gründe warum man Bücher kauft ist um sie jederzeit wieder lesen zu können, doch ich vergesse häufig, dass ich diese Bücher noch einmal lesen möchte. Sie stehen in meinem Bücherregal und sehen hübsch aus. Vor ein paar Jahren, bevor ich von der online Community rund ums Lesen wusste war es für mich kein Problem Bücher mehrmals zu lesen. Ich konnte mir nur selten Bücher kaufen, da ein Buch so viel kostete wie ein Monatstaschengeld und da musste man sich schon genau überlegen was man liest und ob man nicht viel lieber etwas anderes kauft. Da hatte ich dann meine Bücher, die ich immer und immer wieder gelesen habe und ich fand es super. Ich habe immer wieder neues entdeckt und wurde ein Experte in deren Welten, vielleicht auch nur ein Möchtegernexperte, aber ihr wisst was ich meine.

Und heute bewerte ich Bücher im Internet und weiß was gerade aktuell ist, bekomme viel mehr Taschengeld und setzte meine Prioritäten nicht ganz so intelligent, hoffe auf Bücher, die in den nächsten Jahren aus den USA hoffentlich nach Deutschland kommen, doch nur die wenigsten meiner Bücher kenne ich so gut wie die Bücher von vor ein paar Jahren. Das lässt sich jedoch ändern und Geld spart es auch noch.

Ich habe euch mal ein paar Gründe heraus gesucht warum man ein Buch rereaden möchten und habe euch auch ein paar Beispiele, ich habe einfach ein paar Bücher aus meinem Regal gezogen und mich beinahe von dem Turm erschlagen lassen, aber was tut man nicht alles für Bücher.

Lieblingsbücher

 

Für mich sind das ganz klar „Die Dämonenfängerin“ von Jana Oliver und „Die Feuer von Troja“ von Marion Zimmer Bradley. Diese Bücher machen mir einfach Spaß wieder und wieder zu lesen. Ich liebe die Charaktere und besuche sie gerne wieder. Diese Bücher habe ich so oft gelesen, da ich nicht mehr mitzähle.

IMG_7908

Reread Bücher

Es gibt Bücher, die kann man immer und immer wieder lesen. Das ist für mich auf jeden Fall die Harry Potter Reihe insbesondere der erste Band, ich habe Harry Potter und der Stein der Weisen auf Deutsch mehrere male gelesen und einmal auf Englisch. Ich versuche jetzt aber erstmal die anderen Bände zu lesen, damit die sich nicht vernachlässigt fühlen. Aber es gibt auch andere Bücher, die ich gerne wieder lese wie z.B. Die Ärzte von Erich Segal oder „Das Schicksal ist ein mieser Verräter“ von John Green.

Bücher, die so gut sind, dass man sie noch einmal lesen möchte

ES gibt Bücher, die waren einfach so gut, dass man sie noch einmal lesen will. Meistens sind diese Büche so gut, dass man die Bücher in seinem Bücherregal sieht und leise flüstert „bald werde ich zu dir zurückkehren, nur noch etwas Geduld“. Aber letztendlich gibt es so viele neue Bücher das man es doch nicht tut. Für mich sind das „The Hate U Give“ von Angie Thomas und „Schlaft gut, ihr fiesen Gedanken“ von John Green (den hatten wir doch schon einmal).

Die Bücher, man lesen will, weil der nächste Band erscheint o.ä.

Manchmal will man ein Buch noch einmal lesen, weil der nächste Band raus kommt oder der Film gedreht wird. Bei mir ist das Verfall BAnd 1 von April Nierose. „The Hate U Give“ könnte man auch dazu zählen, da nicht nur der Film gedreht wird, auch „Our Shared  Shelf “ liest dieses Buch Momentan.

IMG_8596

Die Bücher, denen man eine zweite Chance geben will

Schon seit ich diese Bücher rund um Sumerland rezensiert habe, war mir klar das ich die Bücher noch einmal lesen muss. und das ist merkwürdig, da ich diese Bücher fast schon gehasst habe. Aber irgendetwas sagt mir diese Bücher müssen noch einmal gelesen werden. Ich möchte den Büchern auf jedenfalls eine neue Chance geben.

Das sind eine ganze Menge Bücher, aber keine Panik (kleine Anspielung auf „Per Anhalter durch die Galaxis“ die ich durch meine Erklärung gerade ruiniere, aber ich werde es trotzdem stehen lassen… ) ich werde nicht alle Bücher lesen. Genau genommen habe ich sie schon gelesen, aber ihr wisst was ich meine. Ich wollte mir nur mal eben einen kurzen Überblick geben und euch vielleicht ein bisschen Inspiration.

Ich hoffe ihr habt auch ein paar Bücher zum rereaden, denn manchmal braucht man die Vertrautheit eines gelesenen Buches.

Viel Spaß beim Lesen!

Leseplanung Mai 2018

Ich plane folgende Bücher zu lesen:

  1. „Das Tagebuch der Anne Frank“
  2. „Es“ von Stephen King
  3. „Der Teufel trägt Prada“ von Laura Weisberger
  4. „Das magische Messer“ von Philip Pullman
  5. „Special“ von Scott Westerfield

img_20180424_1821431771486901028261662.jpg

„Das Tagebuch der Anne Frank“ möchte ich schon länger lesen. Bisher habe ich immer nur kleine Ausschnitte gelesen und freue mich nun das ganze zu lesen. Ich habe bisher wenig über das Leben von Juden auf der Flucht vorm Nazianalsozialismus erfahren und hoffe neues zu lernen.

„Es“ hatte im letzten Jahr einen richtigen Hype erfahren und auch wenn ich etwas später bin, bin ich schon gespannt auf dieses Buch auch wenn es riesig ist und ich etwas eingeschüchtert davon bin.

Der Film zu „Der Teufel trägt Prada“ ist einfach fantastisch und da ich schon seit Jahren überlege das Buch zu kaufen, habe ich mich entschieden es diesen Monat zu lesen. Ich bin schon gespannt wie ich dieses Buch finden werde. ich möchte echt nicht enttäuscht werden und hoffe mir weder Film noch Buch zu ruinieren.

Im letzten Jahr habe ich mit „Der goldene Kompass“ angefangen und wie in meiner Rezension angekündigt, werde ich die reihe nun fortsetzten. Ich habe die FOrtseztung „Das magische Messer“ im letzten Monat auf einem Flohmarkt ergattert und freue mich es zu lesen.

img_20180424_182648474241644216586223.jpg

Und das letzte meiner Bücher ist auch das letzte Buch einer Reihe, die ich im vergangen Monat begonnen habe. Mit „Special“ schließt Scott Westerfield die „Ugly – Pretty – Special“-Reihe ab. Ich habe die Reihe sehr genossen, da ich diesen neuen Blickwinkel auf unser abstraktes Schönheitsbild sehr erfrischend und spannend finde.

Außer den Büchern gibt es auch noch ein paar Neuerscheinungen, die ich ganz interessant finde:

  1. „Vielleicht passiert ein Wunder“ von Sara Barnard
  2. „Save you“ von Mona Kasten
  3. „Eine Geschichte voller Magie“ von J.K. Rowling

Das wars auch schön für meine Leseplanung, ich hoffe ihr habt einen tollen Monat und vielleicht habt ihr ja den ein oder anderen Tipp gefunden unter den Neuerscheinungen, sonst kann ich euch die „Ugly – Pretty – Special“ – Reihe empfehlen, schaut sie euch einfach mal an.