Rezension zu „Spinster Girls – Was ist schon normal“

Wir sind stark, wir lassen uns nichts sagen und küssen trotzdem. Wir sind die Spinster Girls!

Alles, was Evie will, ist normal zu sein. Und sie ist schon ziemlich nah dran, denn immerhin geht sie wieder zur Schule, auf Partys und hat sogar ein Date. Letzteres entpuppt sich zwar als absolutes Desaster, dafür aber lernt sie dadurch Amber und Lottie kennen, mit denen sie den Spinster Club gründet. Doch schafft sie es auch, mit ihren neuen Freundinnen über ihre Krankheit zu sprechen?

(Text von dtv)

Ihr habt vermutlich schon von diesem Buch gehört. Vor ein paar Wochen wurde zur Veröffentlichung dieses Buch sehr viel darüber geredet. Doch wie das bei Instagram nun mal so ist einige Bücher werden schnell mal wieder vergessen, so auch dieses. Was ich in diesem Fall auch nicht unbedingt schlimm finde, da ich Probleme mit diesem Buch habe.

Zunächst ein mal worum geht es eigentlich? Es geht um Evie, sie kämpft mit einigen typischen Teenager Problemen, wie Jungs, Schule und das Bedürfnis Normal zu sein. Doch zusätzlich belastet sie auch noch ihre psychische Krankheit, von der sie ihren neuen Freunden nichts erzählt hat.

Ich habe dieses Buch über Instagram als das Feministische Jugendbuch überhaupt wahrgenommen, das auch noch das Thema Rund um Mental Health erwähnt. Leider hat dieses Buch nicht meinen Erwartungen entsprochen, es ging teilweise um Feminismus, aber mir kam es so vor, als wenn das immer nur als Ausrede benutzt wurde, wenn es mal wieder mit einem Jungen schlecht lief. Allgemein ging es mir in dem Buch viel zu sehr um Jungs. Ich mag es, wenn eine Geschichte auch ohne Liebesgeschichte auskommen kann und dieses kann es definitiv nicht.

Auch das Thema rund um Evies Krankheit wurde thematisiert und ich finde es auch gut, das es so realistisch dargestellt wurde. Die Autorin ist gut auf das Eingegangen welche Probleme Evie dadurch zusätzlich noch mit sich rum schleppt und konnte ein meiner Meinung nach gutes Bild zum Thema abgeben und auch dem Leser die Schwierigkeiten näher bringen. Leider musste ich nachdem ich das Buch gelesen habe, dass mir das gar nicht gut tat davon zu lesen. Ich habe ein paar Tage hinterher festgestellt, dass ich einige von ihren schlechten Gedanken bei mir im Kopf festgesetzt haben und ich definitiv nicht gut damit klar gekommen bin.

ICh fand, dass das Buch gut zu lesen ist und auch die gestaltung des buch gefällt mir sehr gut, das Buch ist auf jeden Fall Instaagram material und passt gut zu dem Buch.

Fazit

Das Buch ist definitiv überhypt und nicht umbedingt die beste Wahl, wenn man vom kopf her schon etwas angeknackst ist. Ich denke jedoch, wenn einem Geschichten rund um teenager drama gefällt, kann man dieses Buch ohne große Sorge lesen. Ihr müsst nur aufpassen, das ihr euren Kopf nicht mehr aussetzt als er im Moment klar kommt. Mir hat die Grundidee, die ich von diesem buch hatte deutlich besser gefallen als das Tatsächliche Buch.

Meine Bewertung

Das Buch

Autor: Holly Bourne

Originalsprache: Englisch

Übersetzung: Nina Frey

ISBN: 978-3-423-71797-7

Verlag: dtv

Preis (Klappbroschür): 10,95€

Erstveröffentlichung: 20. 07. 2013

Seiten in der Klappbroschür: 416

Rezensio zu „Mythos Academy 3: Frostherz“ von Jennifer Estep

Dies ist der dritte Band der Reihe. Es können Spoiler in dem Text vorkommen, meine Rezensionen zum ersten und zweiten Band könnt ihr auf meinem Blog finden. Einfach auf eins oder zwei klicken.

Werbung
Gwen wurde von ihrer Göttin Nike mit einer äußerst schwierigen Mission betraut: Sie soll verhindern, dass die Schnitter das letzte Siegel am Gefängnis des grausamen Gottes Loki brechen und damit einen neuen Chaoskrieg entfachen. Doch dazu muss Gwen den Helheim-Dolch finden, jenes göttliche Artefakt, das vor Jahren auf dem Campus der Mythos Academy verschwunden ist. Ihre einzigen Hilfsmittel sind ein altes Tagebuch und ihre magische Gypsy-Gabe. Aber noch bevor die Suche beginnt, sieht sich Gwen mit zahlreichen Problemen konfrontiert: einem ausgewachsenen Fenriswolf, den sie in ihrem Zimmer verstecken muss, einer zornigen Walküre, die ihre neu erworbenen Heilkräfte hasst, und einem unbekannten Mädchen mit Loki-Maske, das nicht nur schuld am Tod von Gwens Mutter ist, sondern nun auch ihr selbst nach dem Leben trachtet.

(Der Text stammt vom ivi-Verlag)

Wie auch schon bei den ersten beiden Teilen erwähnt, ich habe die Bände schon als Hörbuch gehört und hatte zu beginn des Jahres/ Ende letzten Jahres beschlossen diese Reihe nun zu lesen. Die ersten beiden Bände fand ich super und bin nur so durch sie durch geflogen, das setzt die Erwartungen für diesen Band hoch.

In diesem Band geht es Rund, es passiert so viel und so wichtige DInge, dass man meinen könnte schon am Ende der Reihe angekommen zu sein. Dabei kommen noch drei Bände.

Auch bei diesem band kann ich den Schreibstil nur in höchsten Tönen loben.Es ist einfach perfekt geschrieben um durch das Buch einfach nur durchzufliegen. Es ist einfach, verständlich und spannend geschrieben und genauso erwarte ich das in einem Jugendbuch.

Schon im letzten band mit dem Schulausflug hatte ich kritisiert, dass die Handlung zu schnell voran schreiten und Gwen zu schnell ihre Gabe erweitert. Auch in diesem Band ist das nicht anders. Gwen hat eine sich in diesem Buch einer Situation zu stellen, die ich fast als Finale bezeichnen würde. Es passiert Zeug und zwar heftiges Zeug. (Wow: Ich bin so gut darin Spoiler frei zu schreiben.) Jedoch muss man sagen im Zusammenhang passt das ganze wieder in die Reihe rein.Wobei ein extra Band zwischen eins und zwei bestimmt nicht geschadet hätte.

Auch tut diesem Buch dem Fortschreiten der Reihe nicht unbedingt gut, dieses Buch weckt Erwartungen, da es sehr gut ist und wie gesagt Zeug passiert und dieses Zeug ist spannend und Aktion reich. Eigentlich einem Finale würdig

Fazit

Das Buch ist super für einen Jugendroman. Okay, bitte nicht böse werden, aber es ist für mich so. Ich erwarte keine hohe Literatur. Ich erwarte Unterhaltung und die habe ich definitiv bekommen. Das Buch ist vorhersehbar und wenn man die Charaktere nicht mag, braucht man sich die Bücher eigentlich gar nicht erst antun, aber ich habe ein paar tolle Stunden mit diesem Buch verbracht und fand dieses Buch überaus spannend.

Meine Bewertung

Das Buch

Autor: Jennifer Estep

Originalsprache: Englisch

Übersetzung: Vanessa Lamatsch

ISBN: 978-3-492-70285-0

Verlag: ivi (Piper)

Preis (Klappbroschür): 16,00€

Erstveröffentlichung: 12. 03. 2013

Seiten in der Klappbroschür: 432

Leserückblick für Juli 2018

Dieser Lesemonat war mal wieder fantastisch. Ich habe mehr gelesen als erwartet. Ich lese immer viel, aber so viel habe ich dann doch nicht zu hoffen gewagt. Außerdem habe ich diesen Monat angefangen NetGalley häufiger zu benutzen und mich mehr mit ebooks anzufreunden. Ich hab mittlerweile festgestellt, das ich diese auch gerne lese. Mir fehlt es dennoch hinterher ein Buch zu haben, dass ich ins Regal stellen kann. Aber nun zu den Büchern:

  1. „Helden des Olymps 4 – Haus des Hades“ von Rick Riordan 
  2. „Sommertraum mit Aussicht“ von Brenda Bowen
  3. „Mythos Academy 4 – Frostglut“ von Jennifer Estep
  4. „Ziemlich gute Gründe am Leben zu bleiben“ von Matt Haig
  5. „Milk and Honey | Milch und Honig“ von Rupi Kaur
  6. „Mythos Academy 5 – Frostnacht“ von Jennifer Estep
  7. „Mythos Academy 6 – Frostkiller“ von Jennifer Estep
  8. „Pinocchios Abenteuer“ von Carlo Callodi
  9. „Solange du da bist“ von Marc Levy
  10. „Das Lied von Eis und Feuer 07 – Zeit der Krähen“ von George R.R. Martin
  11. „Weil es dir Glück bringt“ von Viola Shipman (Rezensionsexemplar)
  12. „Die Farbe von Milch“ von Nell Leyshon (Rezensionsexemplar)
  13. „Mein Sommer auf dem Mond“ von Adriana Popescu
  14. „Charlie und die Schokoladefabrik“ von Roald Dahl
  15. „Spinster Girls – Was ist schon normal“ von Holly Bourne
  16. „Eliza and her Monsters“ von Francesca Zappia
  17. „Das Ende ist erst der Anfang“ von Chandler Baker (Rezensionsexemplar)
  18. „Throne of Glass 2 – Kriegerin im Schatten“ von Sarah J. Maas
  19. „The Ivy Years 2 Was wir verbergen“ von Sarina Bowen
  20. „To all the boys I’ve loved before“ von Jenny Han
  21. „Leah on the Offbeat“ von Becky Albertalli
  22. „SMS für dich“ von Sofie Cramer
  23. „Harry Potter and the Philosopher’s Stone“ von J.K. Rowling
  24. „The cracked looking glass“ von Katherine Anne Porter

Comics:

  1. Batman DC Rebirth

Ich habe mein monatliches Comic gelesen. Nun ja ich habe einfach bisher noch keine andere Reihe, die ich lese und auch gibt es bei mir in der Nähe keinen guten Laden in dem ich Comics kaufen kann, die dann auch eine entsprechende Auswahl haben. Das sollte sich aber zum August ändern, da ich in Bremen zur Berufsschule gehen werde und es dort am Bahnhof hoffentlich meine Comics gibt.

Und nun zu den Jahreszielen im Lesen. Ich habe meine insgesamte Anzahl an Büchern von 100 Büchern erreicht und musste wieder anheben auf 125 Bücher. Ich hoffe, es war nicht das letzte mal, dass ich dieses Ziel erreicht habe.  Mein fantastisches Buch war definitiv „Mein Sommer auf dem Mond“ von Adriana Popescu. Ich liebe dieses Buch einfach! Ich habe außerdem den 7. Band der „Das Lied von Eis und Feuer“ Reihe beendet und der 8. Band steht schon bereit. Meine restlichen Ziele habe ich nicht weiter verfolgt.

Nun eine kurze Zusammenfassung meiner Meinung zu all den Büchern zu denen ich keine Rezension schreiben werde. Das wird insgesamt eher lang, da ich zu den drei Rezensionsexemplaren eine Rezension schreibe, zu den Mythos Academy Büchern, „Ivy Years 2 – Was wir verbergen“, „Mein Sommer auf dem Mond“ und „Spinster Girls 1 – Was ist schon normal“.

„Helden des Olymps 4 – Haus des Hades“ von Rick Riordan

An sich ein gutes Buch und eine gute Fortsetzung, leider hatte ich die vorherigen Bänden nicht mehr ganz in Erinnerung, so dass ich in den ersten 200 Seiten etwas verwirrt war. Doch dann wurde das Buch klarer und ich war wieder drin, es war lustig und spannend. Dieses Buch lies sich gut lesen und ich freue mich schon den nächsten und letzten Band zu lesen. Leider fehlte das gewisse etwas deshalb nur 4/5 Büchern.

„Sommertraum mit Aussicht“ von Brenda Bowen

Ein schönes Buch für zwischen durch locker und leicht zu lesen. Auf jeden Fall ein Buch für den Sommerurlaub über Sommerurlaub. Ich hatte definitiv Spaß daran dieses Buch zu lesen. Es hat mir sehr gefallen, doch ich habe erwartet mehr von der Handlung gefesselt zu werden, deshalb 4/5 Büchern.

„Ziemlich gute Gründe am Leben zu bleiben“ von Matt Haig

In diesem Buch schreibt Matt Haig über seine Depression. Ich habe vorher noch nie ein Buch von ihm gelesen, aber da ich momentan sehr interessiert bin alles mögliche Richtung mental health und besonders Depression zu lesen habe ich dieses Buch angefangen. Ich habe das Buch in einem durchgelesen und war sehr gepackt. Es hat mich zu weinen gebracht und ich kann es nur weiter empfehlen. 5/5 Büchern

„Milk and Honey | Milch und Honig“ von Rupi Kaur

„Milch und Honig“ ist das aktuelle Buch vom Our Shared Shelf Buchclub. Es geht um eine Frau, die gerade aus einer Beziehung kommt und in Gedichten erzählt Rupi Kaur ihre Geschichte. Mir hat es sehr gefallen, da dieses Buch nicht nur einfach zu lesen sind und man die Gedichte nicht Stundenlang interpretieren muss, sondern auch viel Zeichnungen zu den Gedichten hinzugefügt wurden. Das einzige, dass mich an diesem Buch enttäuscht hatte war, dass ich durch den Titel eine zweisprachige Ausgabe erhofft hatte.

„Pinocchios Abenteuer“ von Carlo Callodi

Dieses Buch hat mir nicht ganz so gut gefallen, da ich durch den Disney Film andere Ereignisse erwartet hatte. Aber wie immer hat Disney die Geschichte genommen fast alles weggenommen und nur ein paar Kapitel behalten. Aber das kann ich ihnen bei diesem Buch nicht umbedingt zu Vorwurf machen, da ich es echt schwierig daran interessiert zu bleiben. Diese dämliche Puppe macht Kapitel nach Kapitel immer wieder den selben Fehler und noch dazu stand in meinen Kapitelüberschriften schon immer wie es ausgeht. Ich glaube es gibt nichts nervigeres für ein Buch. 2/5 Büchern

„Solange du da bist“ von Marc Levy

An dieses Buch hatte ich keine hohen Erwartungen, es war nicht besonders hoch gewertet auf Goodreads und auch sonst hatte ich kaum etwas über dieses Buch gehört. Es war leicht zu lesen, fesselnd, aber zwischen durch auch etwas merkwürdig. Ich habe nicht immer mit dem übereingestimmt was die Hauptperson gerade gemacht hat und habe bis heute nicht verstanden, warum gerade er sie sehen konnte. 3/5 Büchern

„Das Lied von Eis und Feuer 07 – Zeit der Krähen“ von George R.R. Martin

Ich  habe ja vor die Reihe dieses Jahr zu beenden, so weit e erschienen ist und mit dem beenden von band 7 bin ich schon ein ganzes Stück näher dran. Leider hat mir dieser band nicht ganz so gut gefallen. Ich hatte mehr spannung erwartet und gehofft andere Charaktere anzutreffen. Ich freue mich dennoch auf den nächsten Band, da ich Schreibstil sehr gerne lese und auch die Aufteilung in die Erzählweise mit einzelnen Charakteren sehr gut finde. 3/5 Büchern

„Charlie und die Schokoladefabrik“ von Roald Dahl

Dieses Buch habe ich gelesen, da ich den Film liebe. Und ich muss sagen dieses Buch kommt besser als Film rüber, da ich finde die Charaktere haben dort mehr tiefe und auch die Lieder funktionieren dort besser, doch auch das Buch hat seine Vorteile es ist schnell zu lesen bietet in einigen Dingen eine etwas abweichende und ist voll mit süßen Zeichnungen. Dies ist vielleicht eher ein Buch um es vor dem Film zu lesen, aber da ich davon ausgehe, dass ihr fast alle den Film schon gesehen habt ist es wohl schon zu spät. 4/5 Sternen

„Eliza and her Monsters“ von Francesca Zappia

Dieses Buch hatte ich schon länger auf dem Schirm, da mich die Protagonistin sehr an meine beste Freundin erinnert. Auch hatte ich gehör, dass dieses Buch sich um Mental health drehen soll. Ich finde dieses Buch fantastisch. Es ist wunderbar geschrieben und ich habe es in einem durchgelesen. So schnell und einfach habe ich bisher nur wenige englische Bücher gelesen. Ich liebe dieses Buch und die Charaktere. Jedoch hat mir der Klappentext wieder zu viel verraten. Ich hoffe dieses Buch erscheint bald auch auf Deutsch, den ich möchte, das ihr es alle lest. 5/5 Büchern

„Throne of Glass 2 – Kriegerin im Schatten“ von Sarah J. Maas

Der zweite Band hat meiner Meinung nach etwas nachgelassen. Ich habe den ersten Band sehr gemocht, doch der zweite Band hat meiner Meinung nach besonders in der ersten Hälfte sehr nach gelassen. Ich habe es zwischen durch geschafft wieder in die Geschichte einzutauchen, hatte aber nie das Bedürfnis umbedingt herauszufinden wie es nun weiter geht. Ich denke der 3. Band wird nun etwas warten müssen, da ich vielleicht einfach nur etwas Abstand von den Büchern und meinen Erwartungen brauche. 3/5 Büchern

„To all the boys I’ve loved before“ von Jenny Han

Bei diesem Buch war ich zunächst sehr enttäuscht die ersten Kapitel konnten mich einfach nicht mitreißen und haben mich gelangweilt. Ich habe darauf gewartet, dass endlich was passiert und auch bis die erste Hälfte des Buches um war, war ich nicht ganz glücklich mit dem Verlauf der Geschichte. Jedoch wurde es dann immer besser. Ich habe es richtig genossen das Buch zu lesen und hatte in einem letzten Kapitel sogar Tränen in den Augen. Ich bin schon gespannt auf die folgenden Bücher und ob sie mit dem Ende mithalten können. 4/5 Büchern

„Leah on the Offbeat“ von Becky Albertalli

Ich war skeptisch bei diesem Buch, da mir „Nur drei Worte“ nicht so sehr gefallen hat und da dies nun eine Fortsetzung / ein Spin-Off dieses Buches ist wusste ich nicht ob es mir gefallen würde. Noch dazu habe ich es auf Englisch gelesen. Aber meine Sorge war unbegründet. mir hat das Buch so sehr gefallen. ich mochte die Charaktere noch mehr als beim ersten mal und überlege ob ich mir den ersten Teil auch noch einmal auf englisch hole. Ich kann dieses Buch nur empfehlen mir gefällt der Humor, ich mag die schüchternen Seiten und ich mag die ganzen Referenzen an andere Fandoms, wie z.b. Harry Potter. 5/5 Büchern

„SMS für dich“ von Sofie Cramer

Dieses Buch habe ich zufällig als Mängelexemplar gefunden und da ich den Trailer zum Film noch im Kopf hatte war ich sofort interessiert. Leider hat mir die Geschichte nicht ganz so gut gefallen. Ich möchte den Schreibstil nicht sehr gerne, da ich irgendwie nicht in die Geschichte abtauchen konnte und hab zum Schluss die Aktionen einiger Charaktere nicht unterstützt. Gefallen hat mir aber, das keine Liebesgeschichte im Vordergrund steht, denn hauptsächlich geht es darum, dass Clara nach dem Tod ihres Verlobten ihr Leben zurückgewinnt. Es erinnert vom groben Plot her sehr an „P.S. Ich liebe dich“ nur das Claras die SMS schreibt und keine Antwort bekommt. 3/5 Büchern

„Harry Potter and the Philosopher’s Stone“ von J.K. Rowling

Ich glaube zu diesem Buch muss ich nicht viel sagen. Ich glaube dieses ist mein liebstes Harry Potter Buch. Ich habe es schon so oft gelesen und finde dennoch immer wieder was neues. Es war definitiv nicht das letzte Mal, dass ich dieses Buch gelesen habe. 5/5 Büchern

„The cracked looking glass“ von Katherine Anne Porter

Ganz ehrlich, ich habe keine Ahnung worum es in diesem Buch ging. Es war verwirrend und irgendwie nicht zusammenhängend. Jedenfalls habe ich den Zusammenhang nicht gefunden. ich habe, aber einige Zeilen sehr genossen und fand es teilweise unterhaltsam. 2/5 Büchern