5 Bücher von meinem SuB

Ich habe beschlossen euch fünf Bücher zu zeigen, die schon vor 2019 auf meinem SuB lagen und immer noch dort liegen. Vielleicht motiviert mich das ja das ein oder andere buch zu lesen.

“Maybe Someday & Maybe Not” von Colleen Hoover

Dieses buch liegt nun schon fast ein ganzes Jahr auf meinem SuB. Abr solangsma wird es Zeit diesen Sammelband zu lesen, denn es kommt eine Fortsetzung! Am 19. Juli erscheint „Maybe Now“.

Ich weiß überhaupt nicht was ich von diesem Buch erwarten soll. Von Vera (Verasliteraturtraum.de) wird das buch sehr gelobt und ich vertraue ihrem Urteil. Doch meine Arbeitskollegen finden, dass dieses Buch eher Schwach ist und auch denen vertraue ich bei Buch empfehlungen. Ein Grund mehr das buch zu lesen um endlich heraus zufinden wer recht hat.

“Die Tochter der Wanderhure” von Iny Lorentz

Bevor ich mit dem Blog angefangen habe und auf all die wunderbaren Jugendbücher gestoßen bin, war ich ein rießen Fan von Historischen Romanen. Besonders Iny Lorentz. ich habe so viele Bücher von ihr und auch noch eine Menge auf meinem SuB. Ihre aber wohl bekannteste Reihe rund um die Wanderhure, habe ich bisher aber noch nicht gelesen. Das ist auch nicht unbedingt der Titel, den man als Teenager irgendwo kauft ohne sich dafür zu schämen und dann hat online Shopping mich gerettet. Aber dann kam eine Flut von Büchern dazwischen und nun sitze ich auf mindestens vier ungelesenen Iny-Büchern und weiß nicht wann ich die noch lesen soll. Aber ich habe sie nicht vergessen.

„Ingrid Babendererde” von Uwe Johnson

Von dem Titel habt ihr vermutlich alle schon mal gehört und fragt euch jetzt, wie ich dieses Literarische Meisterwerk noch nicht gelesen habe.

Alle die dieses buch nicht kennen, haben vermutlich ihr Abi nicht 2017 gemacht. Dieses etwas von Buch habe wir im letzten Schuljahr lesen müssen. Und ich bin sicher einige finden dieses buch gut, sonst wäre es ja nicht in der Schule gelandet. Ich hege nur eine Abneigung gegen Bücher, die man in der Schule liest, es gab bisher nur 3 Ausnahmen von mindestens 10 Büchern. Diese ausnahmen sind: „Rennschwein Rudi Rüssel“ (Klasse 5), „Beschützer der Diebe“ (6. Klasse) und „Dear Martin“ (1. Lehrjahr).

Und nun aber zu der frage, die ihr euch alle stellt: Wie kann dieses Buch auf meinem SuB liegen, wenn ich es in der Schule lesen musste? Nunja ganz einfach, ich habe es nicht gelesen. Okay, beruhige dich. Es ist kein Skandal. Das machen fast alle Schüler so. Jedoch war dies das erste und bisher letzte Buch in meiner Schullaufbahn das im Unterricht gelesen wurde und ich nicht gelesen habe. Man könnte sagen, dass war mein Rebellion gegen das Schulsystem.

Hat nicht ganz so gut funktioniert, wenn das Buch immer noch auf meinem SuB liegt, nicht wahr?

„Wie ein einziger Tag” von Nicholas Sparks

Ich habe noch nie ein Buch von Nicholas Sparks gelesen und auch noch nie bewusst eine Verfilmung zu seinen Büchern gesehen. Ich weiß, dass ist fast so skandalös, wie die Sache mit dem ungelesenen Schulbuch. Irgendwann habe ich mir sogar einegebraucht Ausgabe von „Wie ein einziger Tag“ gekauft, aber noch nicht damit angefangen, dabei hat das DIng nur 200 Seiten. Aber wer weiß, vielleicht ja was für den Sommer.

“Harry Potter and the Half-Blood Prince” von J.K. Rowling

Ich höre die Potterheads schon los rennen, wie sie ihre Zauberstäbe zücken und „Crucio“ in meine Richtung schmeißen. Aber bevor ihr das macht, lest noch ein bisschen weiter. Ich habe alle Harry Potter Bücher gelesen. Ich habe nur noch nicht alle auf Englisch gelesen und da ich diesen auf Englisch besitze liegt dieser auf meinem SuB. Ich habe vor noch dieses Jahr die englischen Ausgaben alle zu lesen.


Das waren auch schon 5 Bücher, jetzt fage ich mich gerade, habt ihr in der Schule alle Bücher gelesen, die ihr lesen musstet oder habt ihr auch mal eure Rebellische Seite gezeigt?

Welttag der Poesie #vikingworldpoetryday

Werbung

Eigentlich bin ich kein Fan von Gedichten, zumindest dachte ich das in der Schule immer. Kein Wunder es waren ja auch nur Gedichte aus längst vergangener Zeit zu Problemen, die ein Teenager einfach noch nicht kennt. Und die Stunden Langen Analysen zu den Gedichten haben es nicht besser gemacht. Ich habe bestimmt 3 mal das Thema Versmaß gehabt und es nicht verstanden. Also habe ich getan, was jeder in meinem Alter getan hat. Sich für zu ungebildet für Gedichte erklärt und sie ignoriert. Bis ich im letzten Jahr über Our Shared Shelf Rupi Kaur kennen gelernt habe. Ihre Gedicht waren so anders kurz und ich habe verstanden worum es geht ohne lange mich von Vers zu Vers zu kämpfen. Gerade die Dokumentation von Ariel Bissett hat mir noch einmal gezeigt, dass Poesie sich gewandelt hat in den letzten Jahren. Die Doku findet ihr auf Youtube unter dem Titel #poetry.

Aber ich habe auch gelernt, dass Poesie was persönliches ist. Nur wenn ich mich selbst in einem Gedicht wieder finde, gefällt mir ein Gedicht. Dann ist es egal wann das Gedicht geschrieben wurde, wenn jemand in der Antike darüber geschrieben hat, dass Menschen anstrengend sind und man nie genug Bücher haben kann, dann stehen die Chancen gut, dass mir das Gedicht gefällt.

Ich liebe ein paar Gedichte von Rupi Kaur und es gibt welche von Kaiserin Elisabeth von Österreich die mir gefallen.

Im lateinischen liebe ich Gedichte mehr als Prosa, weil es einfacher ist die Texte zu übersetzen und was anderes macht man nicht im Unterricht, vielleicht noch ein bisschen interpretieren.

Wenn ihr Gedichtssammlungen lesen wollt, dann kann ich euch die beiden Bücher von Rupi Kaur empfehlen. Ihr findet die Bücher auf Deutsch und auf Englisch. Der erste Band heißt „Milch und Honig“ und wird auch von Emma Watson in ihrem feministischen Buchclub empfohlen.

Mein Fazit zu Gedichten? Ich habe noch viel zu entdecken und noch viel mehr zu lesen. Ich freue mich darauf, da ich weiß einfach noch nicht was ich erwarten kann, bin ich auch gespannt was mich dort überhaupt erwartet. Aber auch an Klassiker will ich mich heran trauen.

Deshalb brauche ich Empfehlungen und ich hoffe, dass ihr mir helfen könnt und ein paar Tipps da lasst.


Für diesen Beitrag habe ich von Viking ein paar Materialien bekommen, das unboxing findet ihr auf Instagram. Aber auch auf deren Website könnt ihr mehr zum Thema Poesie nachlesen.

Neuerscheinungen im März 2019

„On the come up“ von Angie Thomas

Nach „The Hate U Give“ ist das der zweite Roman von Angie Thomas und jetzt wo „The Hate U Give“ in einigen wenigen Kinos anläuft, ist es doch passend, das wir gleich noch mehr zum Thema lesen können. Es geht wieder um ein junges Mädchen of Color, dass sich eigentlich nur als Rapperin beweisen will und sich dann als angebliche gewaltbereite Jugendliche mitten in einen Streit wieder findet.

Ich bin auf jeden Fall gespannt was uns in diesem Roman erwartet, gerade weil ich mich zur Zeit viel mit dem Thema Rassismus auseinander setze und von diesem Roman erwarte mir wieder einen neuen Blickwinkel zeigt. Ich habe es auch schon als Rezensionsexemplar zu Hause liegen, also bekommt ihr meine Meinung zu dem Buch noch zu hören.

„Das Reich der sieben Höfe 4“ von Sarah J. Maas

Ich höre einige von euch schon vor Freude quietschen, auch ich freue mich auf die Fortsetzung und das obwohl ich Band 2 und 3 noch nicht einmal gelesen habe. Es gibt jedoch eine Sache auf die ich mich nicht freue, das Cover. Ich finde es einfach nicht schön. Ich mag es einfach nicht Menschen auf dem Cover zu haben, den meistens sieht es einfach merkwürdig aus besonders, wenn man das Gesicht sieht. Es gibt Ausnahmen wie die Cover der Selection Reihe, aber dieses hat es leider nicht geschafft eine Ausnahme zu sein.

„Was mir von dir bleibt“ von Adam Silvera

Ein weiterer Roman von Adam Silvera wurde übersetzt! Auch wenn ich von „Am Ende sterben wir sowieso“ nicht ganz so begeistert war, so bin ich immer noch gespann auf all seine anderen Bücher. ICh will sie einfach alle lesen, weil er so gehypt wird und weil ich „What if it’s us“ so toll fand. Es ist wieder ein Coming of age Buch mit besonderem Fokus auf dem Tod, aber dieses Mal ist nicht von Anfang an klar, dass die Hauptperson stirbt. ich bin gespannt was mich da erwartet.


Es gibt natürlich noch viel mehr Neuerscheinungen auf die ich mich freue, aber ich dachte, dass ich es begrenzt halten sollte, damit ich mich selber nicht zu sehr auf zu viele Bücher freue und dann noch vor der LBM all mein Geld für Bücher ausgebe, also reiner Selbstschutz hier.

Auf was freut ihr euch besonders? Was fehlt in meiner Liste?

Jugendthriller – Erster Eindruck eines Genres

Ich habe in der letzten Woche Jugendthriller entdeckt. Ich wusste bisher zwar, dass sie existieren, aber ich war skeptisch. Kann ein Thriller gut sein, wenn er speziell auf Jugendliche zugeschnitten ist? Ist der Thriller dann Harmloser als für Erwachsene? Oder was genau mach ihn zu „Jugendthriller“?

Es waren eine Menge Fragen und Vorurteile, die ich zu diesem Genre hatte. Aber ich habe diese Hinter mir gelassen und habe die Thriller von Mellis Wallis de Vries gelesen. Sie hat bisher 4 Thriller über den One Verlag veröffentlicht, der nächste kommt schon im März. In den Niederlanden hat sie schon 17 Bücher veröffentlicht und ich hoffe, dass davon noch ein paar mehr übersetzt werden.

Ich kann jetzt natürlich nicht für alle Jugendthriller sprechen, da ich nur 4 Thriller von einer Autorin gelesen habe, aber ich kann euch ja etwas zu meinem Eindruck von diesen Büchern erzählen. Also zurück zu meinen Fragen

Kann ein Thriller gut sein, wenn er speziell auf Jugendliche zugeschnitten ist?

Ja. Aber dazu muss ich sagen, dass man ihn selber nur dann gut finden wird, wenn man gerne Jugendbücher liest, denn sonst ist man nur von den ganzen Teenager und ihren Problemen genervt.

Ist der Thriller dann Harmloser als für Erwachsene?

Nicht unbedingt. Diese Thriller haben schon ihre heftigen Momente, ich habe ehrlich gesagt mehr tote und verletzte in einem von den Bücher gehabt als in anderen Thrillern für Erwachsene. Aber ein Thriller muss nicht blutrünstig sein um spannend zu sein, auch dass hatte ich nicht auf dem Schirm.

Was genau macht ihn zum Jugendthriller?

Nun ja das offensichtlichste ist, dass es um Jugendliche geht, die ins Viersir der Täter treten. Außerdem werden nebenbei auch noch typische Probleme von Jugendlichen behandelt, wie Stress mit den Eltern, außer einander brechende Freundschaften, Mobbing, die erste Liebe und vieles anderes.

Mein Fazit?

Jugendthriller sind wie Erwachsenenthriller auch einfach auf eine Zielgruppe zugeschnitten. Das macht sie aber nicht besser oder schlechter, dadurch findet nur jede Zielgruppe, das Buch mit dem sie sich mehr Identifizieren kann. Wer also gerne Thriller liest oder es einfach mal ausprobieren möchte und auch sonst eher zu Jugendliteratur neigt, sollte sich die Bücher von Mel Wallis de Vries anschauen.

Das Lied von Eis und Feuer ein Rückblick

Im letzten Jahr habe ich mir vorgenommen die Reihe von George R.R. Martin zu lesen und das erfolgreich. Ich habe die Reihe, soweit sie 2018 veröffentlicht war, gelesen. Gerade passend zur letzten Staffel, die 2019 erscheinen wird. Da ich nicht vorhabe zu jedem Buch einzelnd eine Rezension zu schreiben, wollte ich euch meine Gedanken zu der Reihe hier mitteilen, so wie ich es schon zu der „House of Night“-Reihe gemacht habe.

Meine Motivation diese Reihe zu lesen begann, als die 4. Staffel erschienen ist, denn da habe ich auch zum ersten Mal etwas von Game of Thrones gehört und die Serie geschaut. Als ich dann erfahren habe, dass es Bücher gibt auf dem das ganze basiert war für mich klar, dass ich das ganze lesen muss. Nun auf Deutsch hat das ganze Ding 10 Bände, statt wie im Englischen 5. Das ist erst mal abschreckend.

Die Bücher an sich waren gut, aber bei weitem nicht so gut wie die Serie. Ich habe ewig gebraucht um in ein Buch hinein zukommen und jedes Mal wenn es gerade spannend wurde war ein Kapitel zu Ende und es wurde wieder eine andere Teilgeschichte weiter erzählt. Das war besonders dann nervig, wenn du nur ein oder zwei Personen hast, deren Geschichte du sehr gerne verfolgst und dann du die anderen Kapitel nur so durch hechtest, damit du endlich weist wie es weiter geht, dabei sind die anderen Kapitel auch spannend und häufig wichtig um den verlauf der Handlung folgen zu können. Ich habe besonders gerne Tyrion, Sansa und Daenerys verfolgt.

Andererseits gefällt mir gerade diese Vielfalt von Perspektiven an diesem Buch, man kann nicht immer sagen wer jetzt der Böse ist, weil man beide Perspektiven kennenlernt. Dafür kann ich nur ein großes Lob aussprechen. Es gibt einige Charaktere, die will man einfach nur hassen, kann es aber nicht, weil man einfach versteht warum dieses Person so handelt. Das kommt im Buch einfach viel besser durch als in der Serie. Aber das war auch nicht anders zu erwarten.

Da ich es schon ein paar Mal angesprochen habe kommen wir zur Serie. Ich bin ein Fan der Serie und mag sie lieber als die Bücher. Aber ich finde die Bücher eine gute Ergänzung für jeden Fan. Ich weiß normaler weise wird das anders herum gesagt, hier siegt jedoch eindeutig die Serie über dem Buch. Denn die Serie reißt mich einfach mehr mit, vielleicht liegt es daran, dass ich die Serie zu erst gesehen habe. Ich glaube jedoch, dass es eher daran liegt das sich die Bücher für mich zu sehr ziehen.

Abschließend möchte ich euch allen die Serie ans Herz legen, da sie sehr gut gemacht ist. Aber urteilt nicht nach den ersten Folgen, die können etwas abschreckend sein, aber wenn man erst mal drin ist, dann seit ihr verloren. Dann könnt ihr nicht mehr aufhören. Und für alle die sie Serie schon kennen und vielleicht einfach nur mehr Hintergrundwissen haben wollen, die sollten sich die Bücher anschauen, vielleicht nach Möglichkeit lieber auf Englisch, da es dort nur 5 Bücher gibt, oder sich die neue Übersetzung aus dem Penhaligon anschauen, da ich nicht weiß ob sie kürzer und besser ist.

Neuerscheinungen Februar 2019

Im Februar gibt es so viele Neuerscheinungen, die mich interessieren, da musste ich mich ein bisschen ein schränken um euch nicht zu erschlagen.

„Sturmtochter 2 – Für immer verloren“ von Bianca Iosivoni

Wie vermutlich fast jeder mitbekommen hat, ist der zweite Sturmtochter Band erschienen. Jedoch ging das ganze ein bisschen durch „Someone New“ unter.

Aber am 1. Februar ist auch hier eine ersehnte Fortsetzung erschienen und ich freue mich schon darauf, mich entspannt hin zu setzten um dieses Buch zu genießen. In meiner Rezension zum ersten Band könntet ihr ja schon erfahren, dass ich ein Fan von dieser Welt bin und jetzt freue ich mich schon sehr darauf wieder in die Welt einzutauchen und mehr über alle zu erfahren.

„Sadie“ von Courtney Summers

Über dieses Buch habe ich über Booktube schon viel Gutes gehört und bin gespannt ob das ganze meinen Erwartungen entspricht. Besonders, da ich die Leseprobe schon sehr spannend fand.

In diesem Buch soll auch ein Podcast eine größere Rolle spielen, weshalb viele auch das Hörbuch empfehlen. Ich bin gespannt wie das ganze umgesetzt wurde und ob mich das ganze Überzeugen kann.

„The Belles“ von Dhonielle Clayton

Auch von diesem Buch habe ich schon viel auf Booktube gehört und freue mich auf die deutsche Erscheinung. Dieses Buch habe ich auch schon als Rezensionsexemplar bekommen, also könnt ihr euch schon auf die Rezension freuen.

Es ist eine dystopie, soweit ich weiß, mit einem besonderem Augenmerk auf Äußeres. Denn wie der Titelzusatz schon sagt „Schönheit regiert“. Ich bin gespannt ob dieses Buch in die Richtung der Gesellschaftskritik gehen wird und wenn ja wie weit?

„Ein wirklich erstaunliches Ding“ von Hank Green

OMG Hank Green auf Deutsch. Ich weiß, ich habe es schon auf Englisch, aber ich brauche es jetzt auch noch auf Deutsch. Um mir die warte Zeit auf dein Fortsetzung zu verkürzen, wenn ihr euch die Wartezeit auch verkürzen wollt, dann könnt ihr hier meine Rezension zum englischen Buch lesen.

Auch hier habe ich schon die Lesprobe gelesen und bin begeistert, bisher hat der Übersetzer meiner Meinung nach einen guten Job gemacht und ich bin gespannt ob ich immer noch so denke, wenn ich es auf Deutsch lese.

„Prinzessin Undercover 2 – Enthüllungen“ von Connie Glynn

Auch hier habe ich den ersten Band schon gelesen und freue mich nun auf den zweiten, denn das erste war schon so gut gemacht und süß, hier meine Rezension zum ersten Band.

Ich freue mich mehr zu lesen und mehr Prinzessinnen Geschichten zu lesen, denn irgendwo tief in mir schlummert auch noch ein Teil, der immer noch hofft Prinzessin zu werden, also nur der Part mit tollen Kleidern und in wunderschönen Schlössern und ohne Geldsorgen mit einer riesigen Bibliothek. Nicht der ganze Teil mit in der Öffentlichkeit zu stehen und ständig von jedem und überall verurteilt zu werden. Nur damit ihr Bescheid wisst, falls da noch ne Stelle offen ist.

„Der Bücherdrache“ von Walter Moers

Ein neuer Walter Moers, was braucht ihr mehr an Informationen.

Okay vielleicht noch was ihr für dieses Buch gelesen haben solltet, tja keine Ahnung. Ich habe selber nicht mal die Hälfte von Zamonien Büchern gelesen, aber ich hoffe euch da irgendwann weiter helfen zu können. Doch da im Klappentext steht „Die Buchlinge sind wieder da!“ vermute ich, dass man von denen schon was gehört haben sollte. Also vermute ich das „Die Stadt der träumenden Bücher“ helfen kann, sonst zur Sicherheit einfach alle Bücher vorher lesen, dass wird mein Plan sein, weshalb ich schon überrascht wäre, wenn ich dieses Jahr noch zu diesem Buch komme.


Das war es auch schon mit den Neuerscheinungen, die ich euch unbedingt zeigen wollte, es gibt natürlich noch viel mehr interessante Bücher, die erscheinen. Wenn ihr Lust habt könnt ihr einfach mal hier die Liste durchsehen, dass mach ich auch ständig.

Frohes Lesen!

„House of Night“ – Ein Rückblick

Ich hatte mir für 2018 vorgenommen die „House of Night“-Reihe zu beenden. Das habe ich tatsächlich geschafft, 29.12. habe ich den 12. Band beendet.

Da ich nicht zu jedem Buch eine Rezension schreiben will, fasse ich euch meine Gedanken zu der Buchreihe hier zusammen.

Fangen wir mit dem Inhalt an, worum geht es überhaupt? Es geht um Zoey, sie ist ein Vampyr bzw. sie wird vermutlich zu einem, denn sie ist gezeichnet worden, doch nicht jeder Jungvampyr schafft die Wandlung. Doch sie ist nicht nur irgendein Jungvampyr, sie scheint, die mächtigste Jungvampyrin zu sein, die man seit Jahrhunderten gesehen hat. Sie ist auserwählt großes zu tun. Über 12 Bände muss sie sich zum bösen stellen um mit Hilfe ihrer Freunde und ihrer Kräfte, den Kampf zu gewinnen.

Wow. Ein Vampirroman, nur das Vampir anders geschrieben wird und sich ein paar Eigenschaften ändern. Genau das dachte ich mir auch, aber ich hatte schon über Jahre immer mal wieder was über die Reihe gehört und als ich dann gesehen habe, das man die Bücher gebraucht fast hinterher geschmissenen bekommt, dachte ich probiere ich es doch mal aus.

Die ersten 5 Bände fand ich super, ich mochte Zoey und ihre Freunde, die Handlung war Spannend und Mythologie wurde darin auch etwas behandelt. Insgesamt Dinge, die ich ganz gut finde. Aber wie man vielleicht schon raus lesen kann, danach fand ich es nicht mehr so berauschend. Nun stellt sich die Frage, wie liest man noch 7 weitere Bände von einer Reihe, wenn einem die Bücher nicht mehr gefallen? Tja, gute Frage. Bis Band 8 oder 9 hatte ich nur im Buch das Problem, dass ich Zoey und ihre Freunde einfach nur noch nervig fand, die Handlung sich gefühlt immer wieder wiederholt und schon von Anfang an Klar ist wie das Buch ausgeht, doch die ersten 100 Seiten und die letzten 100 Seiten habe ich dennoch gern gelesen, die 200-300 Seiten dazwischen waren das Problem. Und da mir immer der Anfang und das Ende gefallen hat habe ich auch nicht einfach aufgehört. Und nach Band 9 dachte ich dann nur noch, die letzten paar Bände kannst du jetzt auch noch lesen. Dann ist die Reihe beendet.

Ich habe die Bücher nur noch gelesen um die Reihe zu beenden. Das ist auch der Grund, warum keine Zusatz Bücher dazu lesen möchte, weil ich durch bin und diese Bücher nie wieder lesen möchte. Die werden jetzt noch ein paar Jahre in meinem Regal stehen, bis ich Platz brauche und es an der Zeit ist diese Bücher raus zuschmeißen. Klingt jetzt Kacke, ist aber so.

Eine Sache muss ich an den Büchern aber loben und zwar den Schreibstil. Denn egal wie sehr mich der Inhalt gestört hat, ich kenne nur wenige Bücher, die ich so schnell und so flüssig lesen konnte.

Kann ich hieraus für mich ein Lehre ziehen? Außer Vampir Bücher waren schon vor fünf Jahren nicht mehr gut, warum liest du sie jetzt. Vielleicht sollte ich mich nicht mehr verpflichtet fühlen Reihen zu beenden, die ich nicht mehr mag, oder mir Jahresvorsätze setzten, die mir mehr Spaß machen sie zu erfüllen?

Ich kann euch jedenfalls guten Gewissens von dieser Reihe abraten, nicht nur, weil sie viel zu lang ist und auf Bookstagram nur Nostalgie Punkte bringt, nein auch, weil sie inhaltlich keinen Mehrwert hat und unterhalten fand ich sie auch nicht mehr. Ihr könnt eure Zeit mit besseren Büchern verbringen und wenn es unbedingt was mit Vampiren sein muss, lest die Biss- Reihe oder Pandora von Anne Rice oder Dracula.

19 Bücher für 2019

Wie schon in meiner Leseplanung „angeteasert“ kommt heute mein Beitrag zu 19 Bücher für 2019! Ich hoffe ihr seit genauso gespannt wie ich auf dieses Jahr, denn es gibt so viele Bücher zu lesen! Aber ich darf meinen SuB nicht schon wieder vernachlässigen, deshalb habe ich mir diese 19 Bücher rausgesucht und hoffe, dass ich sie alle lesen werde.

„The Ivy Years 3 – Solange wir schweigen“ von Sarina Bowen

Dieses Buch kennen vielleicht einige von euch, denn nicht nur habe ich darüber diese Woche ein Rezension geschrieben, Nein diese Reihe ist auch etwas populärer auf Instagram. Es geht in jedem Band um eine Liebesgeschichte, die einfach nur Zuckersüß sind. Wenn ihr mehr dazu lesen wollt, findet ihr hier meine Rezension.

„Sturmtochter – Für immer Verboten“ von Bianca Iosivoni

Auch dieses Buch erlebt gerade wieder seinen zweiten Hype, wenn er denn je aufgehört hat. Denn schon im Februar kommt zu diesem Fantasy Roman der zweite Teil raus. Da ich einfach so viel gutes gehört habe, wollte ich das Buch auch unbedingt lesen.


„Die Fürstin“ von Iny Lorentz

Bevor ich mit meinem Blog angefangen und all die tollen Jugendbücher entdeckt habe, habe ich fast nur historische Romane gelesen. Also habe ich beschlossen, dass es wieder Zeit wird damit wieder weiter zu machen und habe mir dieses Buch ausgesucht, da ich sehr gerne die Bücher von Iny Lorentz lese.

„Unter Weissen“ von Mohamed Amjahid

Gerade durch „The Hate U Give“ und „Dear Martin“ habe ich mich im letzten Jahr mehr mit Rassismus beschäftigt als jemals zuvor und ich habe nicht vor damit aufzuhören. Dieses Buch erzählt von Rassismus in Deutschland, ich bin schon sehr gespannt was ich alles lernen werde.


„Outlander 5 – Das flammende Kreuz“ von Diana Gabaldon

Dieses Buch habe ich mir auch für den Januar vorgenommen, aber ich bin sehr skeptisch ob ich es tatsächlich schaffen werde. Es ist einfach so dick! Ich habe schon fast 400 Seiten gelesen, auch schon im letzten Jahr, aber mir fehlen immer noch ca. 900 Seiten. Aber ich möchte unbedingt mehr von dieser Welt und den Charakteren. Deshalb bin ich gespannt wie ich am Ende vom Januar zu dem Buch stehe und ob ich das Buch dann beendet habe.

„Emma“ von Jane Austen

Ich hatte mir mal irgendwann vorgenommen alle Jane Austen Bücher zu lesen und dieses Buch ist das nächste auf meiner Liste. Ich habe mir auch dieses Buch schon öfter vorgenommen, aber ich hoffe so sehr, dass es klappen wird.


„Because you love to hate me“

Auch dieses Buch hatte ich mir schon öfter vorgenommen, aber ich möchte es immer noch lesen. Hauptsächlich weil es so viele Autoren sind und auch Booktuber, die dieses Buch geschrieben haben und ich das sehr interessant  finde. Außerdem geht es um Bösewichte und das ist auch sehr interessant.

„Die unendliche Geschichte“ von Michael Ende

Ja, ich weiß Klassiker. Es wird langsam Zeit, dass ich das Buch lese und deshalb habe ich es mir für 2019 vorgenommen, endlich. 


„Weil ich Layken liebe“ von Colleen Hoover

MIr wurde im letzten Jahr so oft Colleen Hoover nahe gelegt, dass ich mir dieses Buch von ihr rausgesucht habe. Ich hoffe, dass mir diese Reihe und Autorin gefällt, da so viele Leute so begeistert von ihr sind.

„Die Kleidermacherin“ von Nuria Pradas

Dieses Buch habe ich auf einem Flohmarkt gefunden und fand dieses Buch irgendwie interessant. Familien und Liebes Geschichte und das in 1917. Das Buch kann gut werden.


„Ruin and Rising“ und „Siege and Storm“ von Leigh Bardugo

Gerade jetzt wo die Bücher verfilmt werden, will ich die Bücher noch mehr lesen. Außerdem will ich endlich die „Six of Crows“ Reihe lesen und da zu will ich erst diese Reihe beenden.

„Es“ von Stephen King

Ich nehme mir nun schon zum dritten mal vor dieses Buch zu lesen, aber hey, vielleicht dieses Mal. Ich will dieses Buch gerne lesen, auch wenn ich etwas Angst davor habe. Es ist einfach so lang und es kann so viel passieren.


„Alice im Spiegelland“ von Lewis Carroll

Mal in die ganz andere Richtung als das Buch zuvor. Aber ich finde zu einer Lesechallenge gehören auch immer wieder Bücher, die man so normalerweise eher übersieht und für mich sind das Klassiker, besonders die für Kinder. Außerdem ist dieses Buch kurz und kann zwischen durch meine Motivation sein um diese Challange zu beenden.

„Cavaliersreise“ von Mackenzi Lee

Ich habe von diesem Buch so viel gutes gehört, dass für mich klar war, dass ich dieses Buch lesen will. Es soll sich mit so vielen wichtigen Themen beschäftigen (Homosexualität, Selbstfindung, etc.), dass ich einfach nicht nein zu dem Buch sagen konnte.


„Tintenherz“ von Cornelia Funke

Wie ihr vermutlich mittlerweile mitbekommen habt, habe ich eine Menge nachzuholen, zu mindestens bei Büchern. Dieses Buch steht schon lange auf meiner Liste, aber habe bisher einfach nicht angefangen es zu lesen. Es ist ja nicht unbedingt ein neues Buch, es war schließlich das Lieblingsbuch meiner Klassenlehrerin in der Grundschule und das auch schon ein bisschen her.

„The Radium Girls“ von Kate Moore

Dieses Buch stammt noch aus meiner „Ich-werde-alle-Bücher-lesen-die-Emma-Watson-auf-Our-Shared-Shelf-empfiehlt-lesen“-Phase. Mittlerweile werde ich nicht mehr alle lesen, da ich das ganze dafür nicht aktiv genug verfolge, aber dennoch werde ich dieses Buch lesen um zu sehen warum sie gerade das empfiehlt. 


„Der Nachtzirkus“ von Erin Morgenstern

Auch von diesem Buch habe ich schon so viel gutes gehört, dass ich einfach nur neugierig bin und das Buch lesen möchte. Ich weiß ehrlich gesagt noch nicht einmal worum es geht, also super Anfang.

„Vier Farben der Magie“ von V.E. Schwab

Ich hatte dieses Buch tatsächlich schon angefangen und ungefähr 100 Seiten weit gekommen, aber aus irgendeinem Grund habe ich dann aufgehört es zu lesen. Dabei finde ich das Buch super! Ich freue mich schon sehr darauf es endlich zu beenden und ganz in die Reihe eintauchen zu können.

Und das sind auch schon alle Bücher, die ich mir vorgenommen habe. Okay schon ist vielleicht, falsch gewählt. Es sind doch etwas mehr. Aber ich habe ja auch ein ganzes Jahr Zeit diese Bücher zu lesen und dafür muss ich knapp zwei Bücher pro Monat lesen und dass klingt machbar.

Habt ihr auch bei dieser Challange mitgemacht? Wenn ja , verlinkt mir gerne euren Beitrag in den Kommentaren, dann kann ich da mal vorbei schauen.

Frohes Lesen!

Neuerscheinungen Januar 2019

Der Januar wird wieder interessanter, zu mindestens was Neuerscheinungen angeht.
Wie hätten da zum einen:

1. „Welcome to Reality“ von Len Vlahos

500 Millionen Dollar für ein Leben
Die 15-jährige Jackie erfährt, dass ihr Vater einen Hirntumor hat. Fast noch schockierender: Um den Lebensunterhalt der Familie zu sichern, hat er die Fernsehrechte am Rest seines Lebens verkauft. Ein TV-Team hält Einzug ins Haus, alles wird gefilmt und zu einer geschmacklosen Reality-Show geschnitten. Jackie beschließt, den Wahnsinn zu stoppen und ihrem Vater ein würdevolles Ende zu ermöglichen. Der TV-Sender sitzt am längeren Hebel, doch keiner hat mit Jackies Einfallsreichtum gerechnet …

Text vom cbt Verlag

Ich finde dieses Thema sehr interessant. Gerade Reality-TV im Buch, das klingt erst mal bescheuert, doch ich freue mich total darauf zu sehen wie das ganze umgesetzt wird und wie damit umgegangen wird.

Ich habe dieses Buch schon als Rezensionexemplar zugesagt bekommen, also bekommt ihr garantiert eine Rezension dazu.

Erscheinungstermin ist der 14. Januar 2019.

2. „Riverdale – Der Tag davor“ von Micol Ostow

RIVERDALE – Der Tag davor von Micol Ostow

Die exklusive Vorgeschichte zu DEM Netflix-Serien-Hype
Die Legende nimmt ihren Anfang: Archie, Jughead, Betty und Veronica verraten ihre tiefsten Geheimnisse…
Willkommen in Riverdale – einer Bilderbuchstadt, hinter deren Fassade dunkle Geheimnisse schlummern… Hast du dich je gefragt, was für ein Leben Veronica in New York geführt hat, bevor sie nach Riverdale kam? Warum Jughead und Archie eigentlich zerstritten waren? Und wie lange Betty wirklich schon in Archie verliebt ist? Deine vier Lieblings-Charaktere verraten in dieser Vorgeschichte ihre Geheimnisse und erzählen in ihren eigenen Worten, was passiert ist, bevor RIVERDALE seinen Anfang nahm…

Text vom cbt Verlag

Ich bin ganz ehrlich bei diesem Buch, ich weiß noch nicht ob ich es lesen möchte. Es klingt interessant und für Fans bestimmt nicht schlecht, aber ich mir nicht sicher ob „Fan genug“ bin um das ganze zu lesen. Das Cover finde ich zu mindestens super.

Erscheinungstermin ist der 14. Januar 2019.

3. „Wer fliegen will, muss schwimmen lernen“ von Krystal Sutherland

Herzklopfen, Schlaflosigkeit, Gefühlschaos. Wenn man sich verliebt, steht die Welt Kopf. Aber als Henry auf Grace trifft, ist alles anders. Sie ist so gar nicht, wie er sie sich vorgestellt hat, seine erste große Liebe. Doch ihre Zerbrechlichkeit und ihr Anderssein machen sie in Henrys Augen nur noch schöner. Und er verliebt sich in sie. Unsterblich, bedingungslos. Aber Grace verbirgt etwas vor ihm, ein tragisches Geheimnis, das zwischen ihnen steht … 

Text vom Blanvalet Verlag

Wem das ganz bekannt vorkommt, das Buch ist 2017 schon einmal als Hardcover unter dem Titel „Unsere verlorenen Herzen“ erschienen, warum der Titel jetzt geändert wurde, weiß ich auch nicht.

Ich habe mir die Leseprobe durchgelesen und fand es super. Ich freue mich schon darauf dieses Buch lesen zu können. Wobei ich auch sehr gespannt bin, wie dieser Titel zustande kommt.

Erscheinungstermin ist der 21. Januar 2019.

4.“Someone New“ von Laura Kneidl

Ich mache mir ständig Gedanken darum, was andere Menschen von mir denken. Wen sie in mir sehen. Aber nicht bei dir. Bei dir kann ich ganz ich selbst sein.
Als Micah auf ihren neuen Nachbarn trifft, kann sie es nicht glauben: Es ist ausgerechnet Julian, der wenige Wochen zuvor ihretwegen seinen Job verloren hat. Micah fühlt sich schrecklich, vor allem, weil Julian kühl und abweisend zu ihr ist und ihr nicht mal die Gelegenheit gibt, sich zu entschuldigen. Doch gleichzeitig fasziniert Micah seine undurchdringliche Art, und sie will ihn unbedingt näher kennenlernen. Dabei findet sie heraus, dass Julian nicht nur sie, sondern alle Menschen auf Abstand hält. Denn er hat ein Geheimnis, das die Art, wie sie ihn sieht, für immer verändern könnte …

Text vom Lyx Verlag

Auf dieses Buch warten wir doch alle seit „Verliere mich. Nicht.“ erschienen ist und wir nicht mehr wussten was wir jetzt lesen sollen. Laura Kneidl kann einfach super Bücher schreiben und da wird „Someone New“ wieder reinhauen und ich will gar nicht daran denken, wie es uns nachdem Buch gehen könnte. Ich habe schon die Leseprobe gelesen und bin begeistert.

Der Erscheinungstermin ist der 28.Januar 2019.

Leseziele 2019

Da meine Leseziele im letzten Jahr erstaunlich gut geklappt haben, möchte ich hier nun meine Leseziele für 2019. Also fangen wir an

52 Bücher lesen

Ich habe mir letztes Jahr 50 Bücher vorgenommen und bin damit sehr gut hingekommen, ich habe „nur“ 120 Bücher mehr gelesen, aber ich weiß nicht wie 2019 aussehen wird vom lesen her. Ich weiß nicht wie viel Lust und Zeit ich neben meiner Ausbildung noch in Bücher stecken möchte und kann. Besonders weil ich auch wieder Zeit mit anderen Hobbys und mehr Zeit mit Bloggen verbringen will. Also habe ich mir 52 Bücher vorgenommen, ein Buch pro Woche ist machbar, besonders wenn das Buch auch mal „nur“ ein Manga oder eine Kurzgeschichte ist.

Rereading

Ich möchte Harry Potter lesen und zwar auf Englisch. Das ist streng genommen kein Rereading, aber ich habe es ja auf Deutsch schon gelesen und kenne die Handlung, teilweise zu gut. Also lasse ich es als Rereading durchgehen.

Auch „Die 13 1/2 Leben des Käpt’n Blaubär“ möchte ich nochmal lesen, auch hier streng genommen lese ich es zum ersten Mal, weil ich es bisher nur als Hörbuch gehört habe, aber nun wird es gelesen, so auch „Rumo“ und alle anderen Moers Bücher!

Reihen

Nun es gibt mehrere Reihen, die kurz vor ihrer Vollendung meiner Seits stehen oder 2019 fortgesetzt werden oder sonstige Gründe ausdehnen ich diese lesen will. Ich habe mir da mal eine Top Five zusammen gestellt:

  1. „Die Chroniken der Unterwelt“ von Cassandra Clare
  2. „Das Reich der sieben Höfe“ von Sarah J. Maas
  3. „Throne of Glass“ von Sarah J. Maas
  4. „Die Chroniken von Narnia“ von C.S. Lewis
  5. „Obsidian“ von Jennifer L. Armentrout

SuB

Es ist natürlich immer ein Ziel von mir meinen Stapel ungelesener Bücher schrumpfen zu lassen, dafür mache ich die 19 Bücher für 2019 Challange, aber sind wir mal ehrlich um meinen SuB wirklich Schrumpfen zu lassen müsste ich schon fast alle rausschmeißen und das bringe ich momentan nicht über mich. Vielleicht in ein paar Monaten oder Jahren.

Ich habe nicht nachgerechnet, ob das hinhaut mit 52 Büchern, aber das wird schon irgendwie passen, hoffe ich und wenn nicht ist beim lesen mehr auch mehr. Oder so.

Zu den 19 Büchern für 2019 gibt es nächste Woche mehr und dann gibt es auch die Neuerscheinungen für den Jnauar, die ich sehnsüchtig erwarte.

Frohes Lesen!