Gelesen im Juni 2019

Der Juni ist vorbei und das heißt für mich Urlaub steht vor der Tür! Aber erstmal erschlage ich euch mit einer Liste.

  1. „Umbrella Academy 1“ von Gerard Way und Gabriel Ba (Graphic Novel)
  2. „Again, but better“ von Christine Riccio
  3. „Umbrella Academy 2 “ von Gerard Way, Gabriel Ba und Neil Gaiman (Graphic Novel)
  4. „Saga 2“ von Brian V. Vaughan und Fiona Staples (Graphic Novel)
  5. „Ich und die Menschen“ von Matt Haig
  6. „Ivy Years 4 – Wenn wir vertrauen“ von Sarina Bowen
  7. „5 Tage Liebe“ von Adriana Popescu
  8. „Maid Sama 1“ von Hiro Fujiwara (Manga)
  9. „Saga 3“ von Brian V. Vaughan und Fiona Staples (Graphic Novel)
  10. „Saga 4“ von Brian V. Vaughan und Fiona Staples (Graphic Novel)
  11. „Bad Feminist“ von Roxane Gay (Rezensionsexemplar)
  12. „Saga 5“ von Brian V. Vaughan und Fiona Staples (Graphic Novel)
  13. „Bitter Frost“ von Jennifer Estep
  14. „Saga 6“ von Brian V. Vaughan und Fiona Staples (Graphic Novel)
  15. „Wie ein einziger Tag“ von Nicholas Sparks
  16. „Feel Again“ von Mona Kasten
  17. „Saga 7“ von Brian V. Vaughan und Fiona Staples (Graphic Novel)
  18. „Maybe Someday / Maybe Not“ von Colleen Hoover
  19. „Saga 8“ von Brian V. Vaughan und Fiona Staples (Graphic Novel)
  20. „Five Feet Apart“ von Rachael Lippincott, Tobias Iaconis und Mikki Daughtry
  21. „Make Good Art“ von Neil Gaiman und Chip Kidd
  22. „Odd One Out“ von Nic Stone
  23. „Renegades 2 – Geheimnisvoller Feind“ von Marissa Meyer (Rezensionsexemplar)

Ich habe dieses Monat einfach viel zu viel gearbeitet, deshalb kamen auch nicht regelmäßig Beiträge. Du denkst dir jetzt vielleicht, wie kann ich darüber jammern, zu viel zu arbeiten und dann über 20 Bücher in einem Monat lesen? Ganz einfach ich habe eine Menge Graphic Novels gelesen. Für die brauche ich nur ein bis zwei Stunden und nichts lenkt mich besser von einem stressigen Tag ab, als schnell durch ein Buch zu fliegen, auf das ich mich nicht zu sehr konzentrieren muss.

Deine nächste Frage ist vielleicht, wie ich an so viele Graphic Novels komme, die sind schließlich meistens auch teuer. Ich finde den Preis zwar angemessen für all die Arbeit, die da rein fließt, aber da kann man nicht einfach mal eine Reihe durch suchten, deshalb bin ich vor Freunde fast an die Decke gesprungen, als ich gesehen hab, dass die Bücherhallen ein paar Graphic Novels in ihrem online Angebot haben. Selbst wenn ich nur eine gelesen hätte, hätte ich im Vergleich zum Jahresbeitrag schon Geld gespart. Also legt euch eine Bibliothekskarte zu!

Und ich habe mir ein neues Bloglogo gemacht, ich brauchte einfach ein paar neue Farben und bin gerade mit diesen sehr zufrieden! Ehrlich gesagt erstaunt es mich, dass mein erstes Logo tatsächlich fast zwei Jahre gehalten hat.

Zu welcher Graphic Novel soll es eine Rezension geben?

Ich überlege ob ich mehr zu englischen Neuerscheinungen schreiben soll, da ich momentan richtig Bock auf Englische Bücher habe. Was haltet ihr davon? Würdet ihr das lesen? Habt ihr Bücher auf die ihr euch freut? Auch zu Graphic Novels wird hier vermutlich demnächst mehr kommen, da ich auch den Bereich gerade sehr spannend finde.

Gelesen im Mai 2019

Der Mai ist vorbei und diesen Monat hatte ich keine Leseplanung, was auch mal ganz entspannt war. Ich hatte zwischen durch einfach keinen Bock irgendwas zu lesen.

  1. „Versehentlich verliebt“ von Adriana Popescu
  2. „Ein Hauch von Schnee und Asche“ von Diana Gabaldon
  3. „Gelobtes Land – Gloov“ von Christine Heimannsberg(Rezensionsexemplar)
  4. „Nimona“ von Noelle Stevenson
  5. „Dry“ von Neal und Jarrod Shusterman (Rezensionsexemplar)
  6. „Obsidian“ von Jennifer L. Armentrout
  7. „Onyx“ von Jennifer L. Armentrout
  8. „Opal“ von Jennifer L. Armentrout
  9. „Origin“ von Jennifer L. Armentrout
  10. „Truly Devious“ von Maureen Johnson (Hörbuch)
  11. „Oppsition“ von Jennifer L. Armentrout
  12. „Up all Night“ von April Dawson (Rezensionsexemplar)
  13. Es muss ja nicht perfekt sein“ von Krystal Sutherland (Rezensionsexemplar)
  14. „Mein Leben basiert auf einer wahren Geschichte“ von Anne Freytag
  15. „Falling Fast“ von Bianca Iosivoni
Mein Lesemonat, es fehlen nur die E-Books und das Hörbuch

Ein Highlight war definitiv „Ein Hauch von Schnee und Asche“ zu beenden, denn ich saß bestimmt einen Monat an diesem Buch und für mich ist das echt lange. aber ich freue mich es geschafft zu haben und werde vermutlich im nächsten Monat den nächsten band beginnen.

Es großer Schritt für meinen SuB war es , dass ich endlich die Lux-Reihe beendet habe. Ich bin sehr begeistert von dem Platz, den ich nun auf einmal habe. Von der Reihe bin ich so halb begeistert. Die ersten Bände waren ziemlich gut, aber der dritte und die erste Hälfte des vierten haben dann nach gelassen, aber dasurch dass die zweite Hälfte wieder gut war, hatte ich wieder Hoffnung die mir im fünften Band einfach komplett genommen wurde. Es war so schlecht. Aber der Schreibstil, der war konstant sehr gut.

Eine weitere Empfehlung meiner Seits ist Nimona von Noelle Stevenson. Das Buch ist eine Grafic Novel und sehr lustig. ich liebe den Zeichenstil und da sie auch die Lumberjanes gezeichnet hat, habe ich einen Grund mehr das zu lesen!

Mein SuB ist leider nicht unbedingt gesunken und das ist etwas, dass ich im nächsten Monat vielleicht endlich mal angehen sollte. Aber das ist ein Problem für den nächsten Monat. Ich sollte vielleicht nicht erwähnen, dass gerade heute wieder ein Stapel Bücher bei mir eingezogen ist. Wie gesagt, ein Problem für den Juni.

Gelesen im April 2019

Okay zuerst ein kurze Vorwarnung, ich habe eine Menge gelesen. Also wirklich, eine Menge, dennoch habe ich das Gefühl zu wenig gelesen zu haben, nur damit ihr es wisst, egal ob ich 1 Buch oder 30 Bücher liest, ich habe ständig das Gefühl, dass ich mehr lesen müsste.

Aber ich habe diesen Monat einige gute Bücher gelesen, hier erst einmal die Liste unten findet ihr dann noch ein paar Empfehlungen von mir.

  1. „Die 13 1/2 Leben des Käpt’n Blaubär“ von Walter Moers
  2. „Eine Hand voll Sterne“ von Rafik Schami
  3. „We are okay“ von Nina LaCour
  4. „Alles. Nichts. Und ganz viel dazwischen“ von Ava Reed
  5. „Morgen irgendwo am Meer“ von Adriana Popescu
  6. „Der kleine Prinz“ von Antoine de Saint-Exupery
  7. „Saga 1“ von Brian K. Vaughan
  8. „Das Biest in ihm“ von Serena Valentino
  9. „Trust again“ von Mona Kasten
  10. „Vier Farben der Magie“ von V. E. Schwab
  11. „P. S. I still love you“ von Jenny Han
  12. „Ensel und Krete“ von Walter Moers
  13. „The boy who steals houses“ von C. G. Drews
  14. „Die unendliche Geschichte“ von Michael Ende
  15. „Fangirl auf Umwegen“ von Amelie Murmann
  16. „Sadie“ von Courtney Summers
  17. „Wenn Donner und Licht sich berühren“ von Brittany C. Cherry
    (Rezensionsexemplar)
  18. „To best the boys“ von Mary Weber
  19. „Hunger“ von Roxane Gay (Rezensionsexemplar)
  20. „Now and Forever – Mein größter Wunsch bist du“ von Geneva Lee
  21. „The Ivy Years – Was Wir uns bedeuten“ von Sarina Bowen

Comic:

  1. Batman 25

Ich bin jedes Mal wieder überrascht, wenn der Monat zu Ende ist und meine Beitrag zu meinen gelesenen Bücher fällig ist. Gestern hatte ich dann festgestellt, dass ich 18 Bücher gelesen hatte und da konnte ich nicht widerstehen und musste noch zwei Kurzgeschichten lesen, damit ich auf 20 Bücher komme. Heute morgen habe ich dann festgestellt, dass ich ein Buch in der Liste vergessen hatte, also sind wir nun bei 21 Büchern und ein Comic.

Für alle Harry Potter Fans kann ich euch nur „Fangirl auf Umwegen“ von Amelie Murmann empfehlen. Es ist voll mit Harry Potter und einer süßen Liebesgeschichte, außerdem ist es nur 200 Seiten lang. Leider gibt es das Buch nur als ebook, ich habe es in der Onleihe meiner Bibliothek gelesen und es an einem Abend verschlungen.

„Now and Forever – Mein größter Wunsch bist du“ von Geneva Lee und „The Ivy Years – Was Wir uns bedeuten“ von Sarina Bowen sind zwei Kurzgeschichten zu zwei tollen Reihen. Gerade die Kurzgeschichte zu „The Ivy Years“ fand ich sehr schön, da sie auch für sich alleine stehen kann.

„Trust again“ war einfach super, der Schreibstil hat mir gefallen und die Handlung war interessant. Ich bin schon sehr gespannt darauf den nächsten Band zu lesen, weil so viele sagen, dass der 3. Band der beste bisher ist.

Ich denke, wenn ich zu jedem einzelnen Buch was sage, sprengt das den Rahmen, aber für Vorschläge zu welchen Büchern ihr noch Rezensionen möchtet, bin ich offen. Insgesamt bin ich zufrieden mit meinem Lesemonat, solange ich nicht auf meinen SuB schaue.

Leseplanung September 2018

Wie immer gibt es hier einen kleinen Einblick in die Bücher, die ich momentan aktiv lese. Ich habe noch ganz viele angefangene, die aber schon seit mindestens drei Wochen unberührt im Regal stehen, die zählen erst dann wieder, wenn ich sie wieder weitergelesen habe. Aber jedes Mal wenn ich ein Buch auf diese Liste setze beende ich es bevor der Beitrag fertig ist. Aber diese Bücher sind nicht schnell genug ausgelesen worden.

1. „Helden des Olymp 5″ von Rick Riordan

In dieser Reihe versuchen die griechischen Halbgötter zusammen mit den neu entdeckten römischen Halbgöttern einen Konfilkt zwischen römisch und griechisch zwischen den Göttern zu lösen.

Ich muss die Reihe unbedingt beenden. Mir gefällt die Reihe bisher eigentlich ganz gut, doch irgendwie bin ich nicht ganz drin und lese es eigentlich nur, da ich das Gefühl habe kein anderes Buch von Rick Riordan lesen kann, da irgendwie alle im selben Universum spielen.

Stand am 9.09.18: 124 von 526 Seiten

2.“Cat & Cole“ von Emily Sunada

In einer Welt in der DNA umgeschrieben werden kann ist Chaos ausgebrochen. Eine Seuche befällt viele Menschen und nur Cats Vater hat die Lösung, doch er ist nicht mehr da und nun liegt es an Cat die Welt zu retten.

Mir wurde dieses Buch von Vera von Veras Literaturtraum empfohlen und habe es beschlossen es zu lesen und bisher gefällt es mir ganz gut und bin gespannt wie es weiter geht.

Stand 9.09.18: 80 von 477 Seiten

Außerdem plane ich mich im nächsten Monat häufiger an meinem Blog zu setzen und zu Mindestens wöchentlich einen Beitrag zu schreiben. Mal sehen ob das klappt.

Frohes Lesen!