Rezension zu „Dry“ von Neal Shusterman und Jarrod Shusterman

Kein Wasser. Nicht heute. Nicht morgen. Vielleicht nie mehr.Niemand glaubte, dass es so weit kommen würde. Doch als Alyssa an einem heißen Junitag den Wasserhahn aufdreht, passiert nichts. Es kommt nicht ein Tropfen. Auch nicht bei den Nachbarn. In den Nachrichten heißt es nur, die Bewohner Kaliforniens sollen sich gedulden. …

Rezension zu „An Absolutly remarkable thing“ von Hank Green

The Carls just appeared. Roaming through New York City at three a.m., twenty-three-year-old April May stumbles across a giant sculpture. Delighted by its appearance and craftsmanship—like a ten-foot-tall Transformer wearing a suit of samurai armor—April and her friend, Andy, make a video with it, which Andy uploads to YouTube. The next …

Der 1. Bloggeburtstag!

Vor einem Jahr habe ich meine erste Rezension veröffentlicht. Ich kann kaum glauben, dass es erst ein Jahr her ist. So viel ist passiert und zugleich fühle ich mich als wenn ich gerade erst angefangen habe.. Dieser Blog ist aus Langeweile entstanden und  ich führe in seit dem mit Freude …