Gelesen im Juni 2019

Der Juni ist vorbei und das heißt für mich Urlaub steht vor der Tür! Aber erstmal erschlage ich euch mit einer Liste.

  1. „Umbrella Academy 1“ von Gerard Way und Gabriel Ba (Graphic Novel)
  2. „Again, but better“ von Christine Riccio
  3. „Umbrella Academy 2 “ von Gerard Way, Gabriel Ba und Neil Gaiman (Graphic Novel)
  4. „Saga 2“ von Brian V. Vaughan und Fiona Staples (Graphic Novel)
  5. „Ich und die Menschen“ von Matt Haig
  6. „Ivy Years 4 – Wenn wir vertrauen“ von Sarina Bowen
  7. „5 Tage Liebe“ von Adriana Popescu
  8. „Maid Sama 1“ von Hiro Fujiwara (Manga)
  9. „Saga 3“ von Brian V. Vaughan und Fiona Staples (Graphic Novel)
  10. „Saga 4“ von Brian V. Vaughan und Fiona Staples (Graphic Novel)
  11. „Bad Feminist“ von Roxane Gay (Rezensionsexemplar)
  12. „Saga 5“ von Brian V. Vaughan und Fiona Staples (Graphic Novel)
  13. „Bitter Frost“ von Jennifer Estep
  14. „Saga 6“ von Brian V. Vaughan und Fiona Staples (Graphic Novel)
  15. „Wie ein einziger Tag“ von Nicholas Sparks
  16. „Feel Again“ von Mona Kasten
  17. „Saga 7“ von Brian V. Vaughan und Fiona Staples (Graphic Novel)
  18. „Maybe Someday / Maybe Not“ von Colleen Hoover
  19. „Saga 8“ von Brian V. Vaughan und Fiona Staples (Graphic Novel)
  20. „Five Feet Apart“ von Rachael Lippincott, Tobias Iaconis und Mikki Daughtry
  21. „Make Good Art“ von Neil Gaiman und Chip Kidd
  22. „Odd One Out“ von Nic Stone
  23. „Renegades 2 – Geheimnisvoller Feind“ von Marissa Meyer (Rezensionsexemplar)

Ich habe dieses Monat einfach viel zu viel gearbeitet, deshalb kamen auch nicht regelmäßig Beiträge. Du denkst dir jetzt vielleicht, wie kann ich darüber jammern, zu viel zu arbeiten und dann über 20 Bücher in einem Monat lesen? Ganz einfach ich habe eine Menge Graphic Novels gelesen. Für die brauche ich nur ein bis zwei Stunden und nichts lenkt mich besser von einem stressigen Tag ab, als schnell durch ein Buch zu fliegen, auf das ich mich nicht zu sehr konzentrieren muss.

Deine nächste Frage ist vielleicht, wie ich an so viele Graphic Novels komme, die sind schließlich meistens auch teuer. Ich finde den Preis zwar angemessen für all die Arbeit, die da rein fließt, aber da kann man nicht einfach mal eine Reihe durch suchten, deshalb bin ich vor Freunde fast an die Decke gesprungen, als ich gesehen hab, dass die Bücherhallen ein paar Graphic Novels in ihrem online Angebot haben. Selbst wenn ich nur eine gelesen hätte, hätte ich im Vergleich zum Jahresbeitrag schon Geld gespart. Also legt euch eine Bibliothekskarte zu!

Und ich habe mir ein neues Bloglogo gemacht, ich brauchte einfach ein paar neue Farben und bin gerade mit diesen sehr zufrieden! Ehrlich gesagt erstaunt es mich, dass mein erstes Logo tatsächlich fast zwei Jahre gehalten hat.

Zu welcher Graphic Novel soll es eine Rezension geben?

Ich überlege ob ich mehr zu englischen Neuerscheinungen schreiben soll, da ich momentan richtig Bock auf Englische Bücher habe. Was haltet ihr davon? Würdet ihr das lesen? Habt ihr Bücher auf die ihr euch freut? Auch zu Graphic Novels wird hier vermutlich demnächst mehr kommen, da ich auch den Bereich gerade sehr spannend finde.

Gelesen im April 2019

Okay zuerst ein kurze Vorwarnung, ich habe eine Menge gelesen. Also wirklich, eine Menge, dennoch habe ich das Gefühl zu wenig gelesen zu haben, nur damit ihr es wisst, egal ob ich 1 Buch oder 30 Bücher liest, ich habe ständig das Gefühl, dass ich mehr lesen müsste.

Aber ich habe diesen Monat einige gute Bücher gelesen, hier erst einmal die Liste unten findet ihr dann noch ein paar Empfehlungen von mir.

  1. „Die 13 1/2 Leben des Käpt’n Blaubär“ von Walter Moers
  2. „Eine Hand voll Sterne“ von Rafik Schami
  3. „We are okay“ von Nina LaCour
  4. „Alles. Nichts. Und ganz viel dazwischen“ von Ava Reed
  5. „Morgen irgendwo am Meer“ von Adriana Popescu
  6. „Der kleine Prinz“ von Antoine de Saint-Exupery
  7. „Saga 1“ von Brian K. Vaughan
  8. „Das Biest in ihm“ von Serena Valentino
  9. „Trust again“ von Mona Kasten
  10. „Vier Farben der Magie“ von V. E. Schwab
  11. „P. S. I still love you“ von Jenny Han
  12. „Ensel und Krete“ von Walter Moers
  13. „The boy who steals houses“ von C. G. Drews
  14. „Die unendliche Geschichte“ von Michael Ende
  15. „Fangirl auf Umwegen“ von Amelie Murmann
  16. „Sadie“ von Courtney Summers
  17. „Wenn Donner und Licht sich berühren“ von Brittany C. Cherry
    (Rezensionsexemplar)
  18. „To best the boys“ von Mary Weber
  19. „Hunger“ von Roxane Gay (Rezensionsexemplar)
  20. „Now and Forever – Mein größter Wunsch bist du“ von Geneva Lee
  21. „The Ivy Years – Was Wir uns bedeuten“ von Sarina Bowen

Comic:

  1. Batman 25

Ich bin jedes Mal wieder überrascht, wenn der Monat zu Ende ist und meine Beitrag zu meinen gelesenen Bücher fällig ist. Gestern hatte ich dann festgestellt, dass ich 18 Bücher gelesen hatte und da konnte ich nicht widerstehen und musste noch zwei Kurzgeschichten lesen, damit ich auf 20 Bücher komme. Heute morgen habe ich dann festgestellt, dass ich ein Buch in der Liste vergessen hatte, also sind wir nun bei 21 Büchern und ein Comic.

Für alle Harry Potter Fans kann ich euch nur „Fangirl auf Umwegen“ von Amelie Murmann empfehlen. Es ist voll mit Harry Potter und einer süßen Liebesgeschichte, außerdem ist es nur 200 Seiten lang. Leider gibt es das Buch nur als ebook, ich habe es in der Onleihe meiner Bibliothek gelesen und es an einem Abend verschlungen.

„Now and Forever – Mein größter Wunsch bist du“ von Geneva Lee und „The Ivy Years – Was Wir uns bedeuten“ von Sarina Bowen sind zwei Kurzgeschichten zu zwei tollen Reihen. Gerade die Kurzgeschichte zu „The Ivy Years“ fand ich sehr schön, da sie auch für sich alleine stehen kann.

„Trust again“ war einfach super, der Schreibstil hat mir gefallen und die Handlung war interessant. Ich bin schon sehr gespannt darauf den nächsten Band zu lesen, weil so viele sagen, dass der 3. Band der beste bisher ist.

Ich denke, wenn ich zu jedem einzelnen Buch was sage, sprengt das den Rahmen, aber für Vorschläge zu welchen Büchern ihr noch Rezensionen möchtet, bin ich offen. Insgesamt bin ich zufrieden mit meinem Lesemonat, solange ich nicht auf meinen SuB schaue.

Meine gelesenen Bücher im März 2019

Der März ist schon wieder so schnell um, da komme ich doch kaum hinterher schon wieder über meine gelesenen Bücher zu schreiben. Okay, eigentlich wollte ich noch unbedingt dieses eine Buch beenden, damit es auf diese Liste kann. Ich habe es nicht geschafft, aber dafür wird es mit ziemlicher Sicherheit auf die nächste kommen, es fehlen nämlich nur noch 150 Seiten.

Aber erst mal zu meinen gelesenen Büchern:

  1. „On the come up“ von Angie Thomas(Rezensionexemplar)
  2. „City of Heavenly Fire“ von Cassandra Clare
  3. „Ein Sommer und vier Tage“ von Adriana Popescu
  4. „Liebe Hoch fünf“ von Adriana Popescu
  5. „Paris, du und ich“ von Adriana Popescu
  6. „Siege and Storm“ von Leigh Bardugo
  7. „Begin again“ von Mona Kasten
  8. „Ruin and rising“ von Leigh Bardugo
  9. „City of Ashes“ von Cassandra Clare(Rezensionsexemplar)
  10. „Ophelia scale“ von Lena Kiefer (Rezensionsexemplar)
  11. „Der Nachtzirkus“ von Erin Morgenstern
  12. „Paris, Clara und ich“ von Adriana Popescu
  13. „Cat & Cole: Vergessene Wunden“ von Emily Suvada

Comics:

  1. Batman 24

Das ist schon mal eine ganze Menge. Ich kann mich auch nicht entscheiden ob ich „Ophelia Scale“ oder „On the Come Up“ besser finden soll. Sie waren beide so gut und sie könnten beide meine Monatshighlights werden, aber da sie so unterschiedlich sind, kann ich nicht sagen welches eindeutig gewonnen hat.

Ein weiteres Highlight war auch das ich von Adriana Popescu retweetet wurde, ich weiß Autoren sind auch nur Menschen, aber dennoch bringt mich sowas zum hüpfen. Also quietschend auf und ab hüpfen. Zu mindestens innerlich, äußerlich passte es nicht immer ganz so gut, deshalb versuche ich es zu vermeiden. Aber hier ist der Beweis:

Außerdem haben Vera (von Verasliteraturtraum.de) karten für Harry Potter! Also das Musical über das merkwürdige Buch, dass irgendwie nicht zum Rest passt, aber egal ich will es auf der Bühne sehen. Und ganz ehrlich ich bin jung und habe keine Verantwortung zu tragen, dann kann ich mein Geld auch für so etwas aus dem Fenster raus schmeißen.

Ach ja, da war ja noch eine Buchmesse…

Ich bin mir nicht sicher ob ich dazu noch einen eigenen Beitrag schreibe, aber ich war da und bin schnell wieder gegangen und habe nicht die Intention in nächster Zukunft wieder auf eine Buchmesse zu gehen. Es waren mir einfach zu viele Menschen und zu wenig Möglichkeiten sich die Bücher und Stände anzuschauen, die mich interessieren.

Das wars eigentlich auch schon für den März. Glaube ich… Ich erinnere mich gefühlt nur an eine Hälfte, weil alles so schon so lange her ist oder weil mein Gedächtnis gerade nicht so mitarbeitet. Beides Möglich.

Ich wünsche euch einen schönen April und hoffe, dass ihr ein richtig gutes Buch findet. Eins dass euch Nächte durch machen lässt, eins das ihr immer und immer wieder lesen wollt und irgendwann ganz zerlesen aussieht und immer wenn ihr es seht ihr mit einem lächeln hinschaut, weil es so viele gute Erinnerungen enthält.

Frohes Lesen!

Gelesen im Februar 2019

Der Februar ist schon wieder um und auch wenn ich nur 28 Tage hatte, habe ich doch ganz schön viel geschafft zu lesen, wie ihr hier in meiner Liste sehen könnt:

  1. „Welcome to Reality“ von Len Vlahos (Rezensionsexemplar)
  2. „Someone new“ von Laura Kneidl
  3. Batman 23
  4. „Dumplin'“ von Julie Murphy
  5. „Die Fürstin“ von Iny Lorentz
  6. „Wer fliegen will muss schwimmen lernen“ von Krystal Sutherland (Rezensionsexemplar)
  7. „Da warens nur noch zwei“ von Mel Wallis de Vries
  8. „Schick, Schnack, Tod“ von Mel Wallis de Vries
  9. „Mädchen, Mädchen, Tod bist du“ von Mel Wallis de Vries
  10. „Mädchen versenken“ von Mel Wallis de Vries
  11. „Unter weißen“ von Mohames Amjahid
  12. „Chroniken der Unterwelt 5 – City of Lost Souls“ von Cassandra Clare (Hörbuch)
  13. „The Belles: Schönheit regiert“ von Dhonielle Clayton (Rezensionsexemplar)
  14. „Weil ich Layken liebe“ von Colleen Hoover
  15. „Weil ich Will liebe“ von Colleen Hoover

Ich habe im letzten Monat ein neues Genre ausprobiert und habe euch auch in diesem Blogbeitrag davon berichtet. Ich bin immer noch erstaunt darüber wie gut mir Jugendthriller gefallen. Und freue mich schon darauf einen weiteren Band von Mel Wallis de Vries zu lesen.

Ich habe diesen Monat es leider nicht geschafft meine Leseplanung durch zu ziehen, aber ich bin noch dran. Ich gebe diese Bücher nicht auf, ich geb mir nur mehr Zeit sie zu lesen, denn man sollte sich Zeit lassen und nicht immer nur Bücher beenden um die Statitik in die Höhe zu treiben. Nur so als kleine Erinnerung an uns, hauptsächlich an mich um ehrlich zu sein.

Ich habe auch mein erstes Buch von Colleen Hoover gelesen und dann direkt mein zweites und einen Tag später mein drittes, das dritte war aber leider schon im März. Und alles was ich dazu sagen kann ist, dass sie verdammt gut schreiben kann. Die Handlung kann bei ihr noch so vorhersehbar sein, *hust* „Weil ich Will liebe“ *hust*, es macht einfach Spaß das Buch zu lesen, man wird mitgerissen und fiebert mit, obwohl einem eigentlich schon nach dem ersten Kapitel klar ist was passieren wird.

Natürlich habe ich auch Someone New gelesen und bin verliebt!!! Dieses Buch ist so gut! Ich wollte aber keine Rezension schreiben, da es gerade gefühlt jeder macht und ich dem ganzen Hype nichts hinzufügen kann und mich deshalb einfach mal still und heimlich anschließe.

Gelesen im Januar 2019

Der erste Monat des Jahres ist schon wieder um, während die meisten ihre Neujahrvorsätze schon längst wieder vergessen haben, habe ich mich sehr gut im Januar geschlagen, auch wenn es immer so eine kleine Stimme in meinem Kopf gibt, die sagt „Wenn du nicht so viel Zeit auf YouTube verschwenden würdest, hättest du bestimmt 3 Bücher mehr gelesen“, aber davon lasse ich mich nicht runter kriegen, denn ich habe viel gelesen und was viel wichtiger ist, ich habe

Hier sind meine Gelesenen Bücher:

  1. „Die Todeskönigin“ von Sarah Beth Durst (Rezensionsexemplar)
  2. „Solange wir schweigen“ von Sarina Bowen
  3. „Obsidian – Schattendunkel“ von Jennifer L. Armentrout
  4. „Sturmtochter 1 – Für immer verloren“ von Bianca Iosivoni
  5. „Mitten im Dschungel“ von Katherine Rundell (Rezensionsexemplar)
  6. „My Dead Sisters’s Love Story“ von Lea Melcher (Rezensionsexemplar)
  7. „Die Känguru-Chroniken“ von Marc-Uwe Kling
  8. „Ensel und Krete“ von Walter Moers (Hörbuch)
  9. „Das Geheimnis des Schlangenkönigs“ von Sayantani DasGupta
  10. „Outlander 5 – Das flammende Kreuz“ von Diana Gabaldon
  11. „Schöne Grüße vom Mond“ von Adriana Popescu
  12. „Batman 22 – Batman gegen die Justice League“
  13. „Black Butler 1“ von Yana Toboso
  14. „Harry Potter and the Philosopher’s Stone“ von J.K. Rowling

Ich habe es geschafft all meine Bücher meiner Leseplanung zu lesen!!! Ich glaube, das ist mir noch nie passiert!!! natürlich habe ich die letzten drei Bücher an den letzten beiden Tagen beendet, aber dass ist ja nur nebensächlich wann ich die beendet habe.

Ich kann „Schöne Grüße vom Mond“ von Adriana Popescu nur empfehlen, sie schreibt in dieser Kurzgeschichte mehr zu Fritzi, die wir aus „Mein Sommer auf dem Mond“ kennen. Ich fand es war wirklich eine schöne Ergänzung zu dem Buch. Auch die Känguru-Chroniken fand ich sehr unterhaltsam und mir wurde von mehreren nahe gelegt das Hörbuch zu hören, dass will ich auch unbedingt nach nachholen.

„Obsidian“ hat mich in den Bann gezogen, ich habe den Rest der Reihe hier schon liegen und warte nur auf ein freies Wochenende um alles zu lesen. Ich werde die Reihe bestimmt Februar weiter lesen und mich mal so in all die anderen Bücher reinfuchsen, die noch in dieser Welt spielen, hoffentlich habe ich im Februar dann einen Überblick.

Ich hatte mir diesen Monat auch irgendwann mitten drin in den Kopf gesetzt alle Bücher vom Carlsen Verlag zu lesen, die auf NetGalley verfügbar sind, und ich irgendwie interessant finde und nicht irgendwelche Fortsetzungen sind. Und das hat ganz gut geklappt, aber da ich auch noch zwei Rezensionsexemplare vom Bloggerportal hier habe wird es in den nächsten Wochen erst mal nur Rezensionen zu Rezensionsexemplaren geben, da hatte der Januar, dann doch weniger Wochen als gedacht. Naja solange ich mit dem lesen hinterher komme ist ja alles gut und dann gibt es vielleicht mal ausnahmsweise zwei Rezensionen in einer Woche. Ist ja schließlich mein Blog.

Neu dazugekommen sind auch ein paar Bücher:

  1. „Circle of Shadows“ von Evelyn Skye (Fairyloot)
  2. „The Gilded Wolves“ von Roshani Chokshi (Owlcrate)
  3. „Batman 22 – Batman gegen die Justice League!“
  4. „Welcome to reality“ von Len Vlahos (Rezensionsexemplar)
  5. „Wer fliegen will, muss schwimmen lernen“ von Krystal Sutherland (Rezensionsexemplar)
  6. „Onyx – Schattenschimmer“ von Jennifer L. Armentrout
  7. „Opal – Schattenglanz“ von Jennifer L. Armentrout
  8. “ Origin – Schattenfunke“ von Jennifer L. Armentrout
  9. “ Opposition – Schattenblitz“ von Jennifer L. Armentrout
  10. „Schöne Grüße vom Mond“ von Adriana Popescu (Gelesen)
  11. „My Dead Sisiter’s Love Story“ von Lea Melcher (Rezensionsexemplar/Gelesen)
  12. „Mitten im Dschungel“ von Katherine Rundell (Rezensionsexemplar/Gelesen)
  13. „City of Lost Souls“ von Cassandra Clare (Hörbuch)
  14. „Das Geheimnis des Schlangenkönigs“ von Sayantani DasGupta (Rezensionsexemplar/Gelesen)

Das sind ne Menge, aber für die Jennifer L. Armentrout Bücher habe ich Gutscheine verwendet, die ich noch hatte, und die Kurzgeschichte, das Hörbuch und das Batman Comic hat auch nicht so viel gekostet, also bin trotz all der Bücher ziemlich günstig davon gekommen.

Ich habe mir übrigens auch ein Hotel für die Leipziger Buchmesse gebucht und werde dann am Samstag und Sonntag dort sein. Ich bin schon sehr gespannt wie das ganze wird. Es ist schließlich meine erste Buchmesse. Ich hoffe mein Kopf macht das ganze mit und verfällt nicht unnötigerweise in Panik. Deshalb bin ich auch zwei Tage da um das ganze mal kennen zu lernen und weil mein Bruder mitkommen möchte (nach jetzigem Stand der Planung, mal sehen ob es im März immer noch will) und er nur am Wochenende kann, da er noch Schüler ist.

Ich weiß nicht ob euch das aufgefallen ist, aber ich versuche jetzt seit einem Monat immer mehr Bilder in meine Beiträge zu integrieren. Ich war sonst irgendwie zu faul dafür, aber habe jetzt festgestellt, dass das gar nicht so viel Arbeit ist wie ich dachte und auch Spaß macht.

Für den Februar sind so viele neue Bücher angekündigt, auf die ich mich schon so freue. ich bin so gespannt darauf. Der Februar wird spannend, aber dazu kommt in meiner Leseplanung und in den Neuerscheinungen im Februar 2019 mehr.

Gelesen im Dezember 2018

Der letzte Monat des Dezembers und ich hatte einen guten Start, wenn ich ehrlich bin. Aber ich habe nicht so gut weiter gemacht. Damit kann ich leben, denn die wichtigsten Bücher habe ich gelesen und es geht ja schließlich nicht darum eine Nummer zu erreichen sondern Spaß am lesen zu haben.

  1. „Solange du mich siehst“ von Cecelia Ahern
  2. „Shadow and Bone“ von Leigh Bardugo
  3. „Das Lied von Eis und Feuer 08 – Die dunkle Königin“ von George R.R. Martin
  4. „Phantastische Tierwesen: Grindelwalds Verbrechen“ von J.K. Rowling
  5. „Der Weltenexpress“ von Anca Sturm
  6. „Let it snow“ von Maureen Johnson, John Green und Lauren Myracle
  7. „Der Klang der Freiheit“ von Gill Lewis
  8. „Kleine Katze Chi 12“ von Kanata Konami
  9. „Psyche? Hat doch jeder“ von Lena Kuhlmann
  10. „Das Lied von Eis und Feuer 09 – Der Sohn des Greifen“ von George R.R. Martin
  11. „Rumo“ von Walter Moers
  12. „Weihnachten auf der Lindwurmfeste“ von Walter Moers
  13. „City of Fallen Angels“ von Cassandra Clare
  14. „Dear Life – Lass mich wieder lieben“ von Meghan Quinn
  15. „House of Night 11 – Entfesselt“ von P.C. Cast und Kristin Cast
  16. „House of Night 12 – Erlöst“ von P.C. Cast und Kristin Cast
  17. „Das Lied von Eis und Feuer 10 – Ein Tanz mit Drachen“ von George R.R. Martin

Ich habe auch wieder ein paar Comics gelesen:

  1. Batman 02
  2. Batman 03
  3. Harley Quinn 2
  4. Batman 21

Die Comics stammen jeweils aus dem Panini Verlag, falls ihr dazu mehr lesen wollt.

Der letzte Monat in 2018 und ich muss sagen, dass ich teilweise schon wieder vergessen hatte, was ich am Anfang des Monats gelesen habe. Es ist einfach so viel passiert rund um die Feiertage. Ich habe aber einiges geschafft. Besonders wichtig für mich ist, dass ich es geschafft habe „Ein Lied von Eis und Feuer“ und „House of Night“ zu beenden. Auf den letzten Drücker, aber beendet ist beendet.

Eine Enttäuschung war für mich „Dear Life“, es hat einfach mich eine andere weniger Klischee belastete Handlung erhoffen lassen. „Rumo“ dagegen war super, das Hörbuch hatte ich schon vor ein paar Monaten angefangen und hatte jetzt endlich Zeit es zu Ende zu hören. Die letzten 4 Stunden waren einfach der Hammer! Es war so spannend und so bildlich, ich habe teilweise nur zugehört und nicht nebenbei gemacht. Ich werde mir auf jeden Fall das Buch dazu kaufen.

Wenn ihr noch mehr zu meinem Jahreszielen lesen wollt, dazu gehörte unter anderem die beiden Reihen zu beenden, dann einfach hier auf meinen Rückblick klicken.

Frohes Neues und natürlich Frohes Lesen!

Monatsrückblick November 2018

Im November habe ich meine Lesewunschliste auf Goodreads aufgeräumt und dabei einiges runter geschmissen, aber auch einiges entdeckt, dass ich dann in diesem Monat gelesen habe. Nach der Liste gehe ich darauf noch etwas mehr ein, aber jetzt erschlage ich euch erst einmal mit der Liste.

  1. „Harry Potter: The Prequel“ von J.K. Rowling
  2. „How to Stop Time“ von Matt Haig
  3. „Retro Demonology“ von Jana Oliver
  4. „Verfall – Band 3“ von April Nierose
  5. „Am Abend vor dem Meer“ von Khaled Hosseini
  6. „Die Blüten der Sonne“ von Rupi Kaur
  7. „Die Krone der Dunkelheit“ von Laura Kneidl
  8. „Puffin Food“ von Ariel Bissett
  9. „City of Glass“ von Cassandra Clare
  10. „Was wir dachten, was wir taten“ von Lea-Lina Oppermann
  11. „Hochgradig unlogisches Verhalten“ von John Corey Whaley
  12. „Kleine Katze Chi 1“ von Kanata Konami
  13. „Kleine Katze Chi 2“ von Kanata Konami
  14. „This Star wont go out“ von Esther Earl
  15. „Kleine Katze Chi 3“ von Kanata Konami
  16. „Kleine Katze Chi 4“ von Kanata Konami
  17. „Kleine Katze Chi 5“ von Kanata Konami
  18. „Kleine Katze Chi 6“ von Kanata Konami
  19. „Kleine Katze Chi 7“ von Kanata Konami
  20. „Kleine Katze Chi 8“ von Kanata Konami
  21. „Kleine Katze Chi 9“ von Kanata Konami
  22. „Blutrausch“ von Tess Gerritsen
  23. „Unter Verdacht“ von Tess Gerritsen
  24. „Jeder von uns ist ein Rätsel“ von A.J. Steiger
  25. „Obsidio“ von Ami Kaufman und Jay Kristoff (Englisch)
  26. „Puckis erstes Schuljahr“ von Magda Trott
  27. „Prinz Kaspian von Narnia“ von C.S. Lewis
  28. „Dance. Love. Learn. Repeat.“ von Tom Ellen und Lucy Ivison
  29. „Kleine Katze Chi 10“ von Konami Kanata

Jetzt denkt ihr euch vielleicht wie kann ein einziger Mensch, der Vollzeit arbeitet und von sich behauptet auch ab und zu was anderes zu tun als zu lesen, so viel gelesen haben? Nun ja ganz einfach, es sind 10 Mangas dabei, die ich in der Bibliothek entdeckt habe und durch die ich einfach nur so durch fliege. Dann sind da noch 5 Bücher unter 100 Seiten drunter und ich muss zwei mal die Woche nach Bremen pendeln und das sind allein 2 Stunden an einem Tag  an denen ich manchmal noch lese. 

Aber ja es ist immer noch sehr viel und die Bücher, die ich eigentlich lesen müsste um meine Jahres ziele zu erfüllen habe ich natürlich nicht gelesen, aber dafür bin ich dieses Jahr schon bei über 160 gelesenen Büchern, wobei bei mir ein Buch dann zählt sobald es auf Goodreads ist egal von es 800 Wörter oder 800 Seiten sind.

Das beste Buch war „Am Abend vor dem Meer“, da es mich wirklich berührt hat und ich noch tage später über dieses Buch nachdenken musste. Von Matt Haig habe ich diesen Monat „How to Stop Time“ gelesen und fand es wirklich gut und hoffe demnächst mehr von ihm zu lesen und das Hoffentlich auch auf Englisch.

Ich hoffe der Dezember wird auch so gut wie der November, denn der Monatsrückblick motiviert mich gerade richtig weiter zu lesen und es warten da so ein paar Bücher auf mich, die noch unbedingt gelesen werden möchten. In dem Sinne, Frohes Lesen!

Monatsrückblick Oktober 2018

Der Monat Oktober ist schon wieder vorbei und nun geht es in die letzten Monaten des Jahres. Das heißt für mich an meinen Jahreszielen arbeiten, sich auf Weihnachten freuen und dann sich auf das nächste Jahr vorzubereiten. Aber erst mal schauen wir uns den Oktober an. Insgesamt habe ich 9 Bücher gelesen und das aktuelle Batman Comic, aber da Comics für Goodreads wohl nicht zählen und ich meine Liste hier immer nach Goodreads erstellte, sind das dann dieses Bücher geworden:

  1. „Am Ende sterben wir sowieso“ von Adam Silvera
  2. „Das Blut des Olymp“ von Rick Riordan
  3. „Me, My Selfie and I: Was Jugendliche heute wirklich bewegt“ von Dr. Jean M. Twenge
  4. „What if its Us“ von Becky Albertalli und Adam Silvera
  5. Now and Forever – Weil ich dich liebe“ von Geneva Lee
  6. „Nebenan funkeln die Sterne“ von Lilly Adams
  7. „Verloren“ von P.C. Cast und Kristen Cast
  8. „Phantastische Tierwesen und wo sie zu finden sind – Das Drehbuch“ von J.K. Rowling
  9. „Dein Leuchten“ Jay Asher

Ich habe einiges geschafft diesen Monat. Ich hab endlich mein Sachbuch beendet, dass schon seit ein paar Monaten immer mal wieder gelesen wurde. „Me, My Selfie and I: Was Jugendliche heute wirklich bewegt“ von Dr. Jean M. Twenge war ein gutes Buch mit vielen Interessanten Ansichten zur Generation „Selfie“. Ich habe mich in vielem Wiedergefunden und empfand das Buch am ende sogar sehr lehrreich und nicht wie erwartet einfach nur ein Buch über das ich mich aufregen werde. Das Problem jetzt ist nur ein neues gutes Sachbuch zu finden, das ich genauso interessant finde.

Ich habe es auch geschafft eine Reihe zu beenden. Mit „Das Blut des Olymp“ habe ich die Helden des Olymp Reihe beendet und kann nun die nächste Reihe von Riordan beginnen, obwohl ich noch nicht weiß wann ich das Machen werde.

Auch mit House of Night ging es endlich weiter obwohl ich es nicht geschafft habe diese Reihe diesen Monat zu beenden wie geplant, so fehlen mir jetzt zu mindestens nur noch zwei Bücher und das sollte zu schaffen sein.

Überraschend gut fand ich „Dein Leuchten“ von Jay Asher, aber dazu kommt noch eine Rezension. „What if its us“ fand ich dagegen nicht ganz so gut wie erwartet. Es war ein tolles Buch und es hat Spaß gemacht es zu lesen, aber es fehlte ein bisschen was um mich komplett in den Ban zu ziehen, aber ich fand es sehr einfach zu lesen und musst bei diesem Englischen Buch keine Vokabeln nachschlagen.

Ich hoffe ihr hattet auch einen schönen Oktober und freut euch schon darauf in den nächsten Monaten noch einmal in den Endspurt zu gehen, mal sehen, was vor Weihnachten noch alles geschafft werden kann.

Lesemonat September 2018

Und schon wieder ist der September vorbei. Nun geht es in die letzten Tage vor der Frankfurter Buchmesse und auch die Herbstferien stehen vor der Tür, was für mich zum ersten Mal heißt nicht zu Hause zu lesen, sondern zu arbeiten. Aber nun erst mal zu meinen gelesenen Büchern

  1. „Prinzessin Undercover“ von Connie Glynn
  2. „Vox“ von Christina Dalcher
  3. „Die Stille meiner Worte“ von Ava Reed
  4. „Cat & Cole: Die letzte Generation“ von Emily Suvada
  5. „Gelobtes Lland: Hoop“ von Christine Heimannsberg
  6. „Renegades“ von Marissa Meyer
  7. „An Absolutely Remarkable Thing“ von Hank Green
  8. „Gemina“ von Amie Kaufman und Jay Kristoff

Also wenn man sich im Vergleich hier zu meine Leseplanung für diesen Monat ansieht, merkt man sofort, dass ich mich nicht wirklich daran gehalten habe. Auch mit meinen Jahreszielen komme ich nicht unbedingt voran. Ich versuche Momentan aufzuholen. Ich bekomme von überall Buchempfehlungen und es erscheinen ständig neue Bücher, die ich lesen will, dass ich gar nicht weiß wo ich anfangen soll. Nicht dass das etwas schlechtes ist, ich bin nur etwas überfordert durch all die tollen Bücher um mich drum. 

Aber ich bin zufrieden mit dem was ich gelesen habe und mir hat es auch Spaß gemacht das alles zu lesen und freue mich schon darauf was ich im nächsten Monat alles lesen werde.

Frohes Lesen!

Monatsrückblick August 2018

Hier war diesen Monat eher weniger los. Da ich meine Ausbildung begonnen habe bin ich nicht viel zum Bloggen gekommen, aber das wird sich hoffentlich im September ändern. Aber erst mal zu meinem kleinen Leserückblick.

  1. „Silber – Das erste Buch der Träume“ von Kerstin Gier
  2. „Nicht weg und nicht da“ von Anne Freytag
  3. „Dornen und Rosen – Das Reich der sieben Höfe“ von Sarah J. Maas
  4. „Irgendwas von dir“ von Gayle Foreman
  5. „Save Us“ von Mona Kasten

Dieser Monat war weniger reich an Büchern als der letzte. Naja eigentlich nicht. Ich hatte diesen Monat mehr Bücher in der Hand als jemals zuvor. Aber das passiert nun mal wenn man in einer Bibliothek seine Ausbildung macht. Ich habe aber deutlich weniger gelesen als die Monate zuvor.

Mein Highlight war „Save Us“ von Mona Kasten. Auf dieses Buch habe ich hingefiebert und es hat mich nicht enttäuscht. Es war ein gelungener Abschluss der Reihe und der beste Band der Reihe.

Meine Jahresziele habe ich bisher nicht weiter verfolgen können, aber im September sollte ich es schaffen weiter zu lesen.

Im September gibt es auch wieder jede Menge Neuerscheinungen, aber mein Highlight wird definitiv das erste Buch von Hank Green, der Bruder von John Green und eine Hälfte der Vlogbrothers, „an absolutely remarkable thing“. Ich habe es mir auf Amazon vorbestellt und sollte Anfang Oktober mein signiertes Exemplar bekommen. Ich freue mich schon so! Es auf englisch erscheint am 25. September, die deutsche Version ist schon bei dtv in Arbeit.

Am 21.09.2018 erscheint außerdem der zweite Band der Illuminae Akten auf deutsch. Ich bin schon gespannt wie es weiter geht und freue mich schon schon darauf es zu lesen.

Auch „Warcross“ von Marie Lu und „Renegades“ von Marissa Meyer erscheinen diesen Monat endlich auf deutsch. Ich bin mal gespannt wie gut die Bücher werden, da ich schon das ein oder andere Mal die Bücher auf Booktube gesehen habe.

Es gibt noch viele andere Neuerscheinungen, aber die kann ich gar nicht alle miteinbeziehen. Ich bin gespannt was im September alles auf mich zukommt und ob ich es schaffe meine Reihen zu beenden oder zumindest weiter zu lesen.

Ein frohen September genießt die letzten warmen Tage bevor wir wieder perfektes Lesewetter haben.